Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 116, Issue 2, pp 30–33 | Cite as

Teleoperiertes Fahren Grundlagen und Systementwurf

  • Tito Tang
  • Frederic Chucholowski
  • Markus Lienkamp
Entwicklung Automatisiertes Fahren
  • 272 Downloads

Das teleoperierte Fahren ist dem autonomen Fahren heute überlegen. Denn das System bewältigt auch maschinell nicht beherrschbare Situationen. Doch die Anforderungen für ein unbemanntes Fahrzeug durch Teleoperation sind hoch, wie der Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik der Technischen Universität München erklärt. Die Technik für das fahrerlose Fahren steht aber bereits zur Verfügung.

Fahrerloses Fahren

Die Verbreitung und der Komfort von Car-Sharing-Systemen würden von einer fahrerlosen Bereitstellung profitieren. In diesem Fall würde das Fahrzeug automatisch zum Kunden gebracht und nach dem Gebrauch wieder automatisch weggeparkt oder zum nächsten Kunden gefahren. Auch Car-Sharing-Systeme mit Elektrofahrzeugen würden von fahrerlosen Fahrten zu und von Ladestationen profitieren. Trotz großer Fortschritte in der Forschung an autonomen Fahrzeugen in den letzten Jahren ist die maschinelle Wahrnehmung noch nicht mit der menschlichen vergleichbar. Wettbewerbe wie die Darpa-Challenges zeigen, dass...

Notes

Danke

Die Entwicklung des Systems erfolgte maßgeblich durch eigene Mittel des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik. Die Autoren bedanken sich beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die finanzielle Unterstützung zum Aufbau des aktuellen Operatorarbeitsplatzes und zur Implementierung des Systems im Visio.M-Versuchsträger. Hiermit können neue Mobilitätskonzepte demonstriert und erforscht werden.

Literaturhinweise

  1. [1]
    Berger, Ch.; Rumpe, B.: Autonomes Fahren — Erkenntnisse aus der DARPA Urban Challenge (Autonomous Driving — Insights from the DARPA Urban Challenge). In: it — Information Technology vol. 50 (2008), Nr. 4, S. 258–264Google Scholar
  2. [2]
    Abendroth, B.; Bruder, R.: Die Leistungsfähigkeit des Menschen für die Fahrzeugführung. In: Winner, H.; Hakuli, S.; Wolf, G. (Hg.): Handbuch Fahrerassistenzsysteme: Grundlagen, Komponenten und Systeme für aktive Sicherheit und Komfort: Vieweg + Teubner, 2009, S. 4–14CrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    Stiller, Ch.: Fahrerassistenzsysteme — Von realisierten Funktionen zum vernetzt wahrnehmenden, selbstorganisierenden Verkehr: Springer, 2005CrossRefGoogle Scholar
  4. [4]
    Fong, T.; Thorpe, Ch. E.: Vehicle teleoperation interfaces. In: Autonomous Robots Vol. 11, Springer (2001), Nr. 1, S. 9–18CrossRefGoogle Scholar
  5. [5]
    Winfield, A. F. T.: Future Directions in Tele-operated Robotics. In: Schilling, T. (Hg.): Telerobotic applications. London: Professional Engineering Pub., 2000, S. 147–163Google Scholar
  6. [6]
    Sheridan, Th. B.; Verplank, W. L.: Human and computer control of undersea teleoperators. Cambridge, Massachusetts, 1978CrossRefGoogle Scholar
  7. [7]
    Fong, T.; Thorpe, Ch. E.; Baur, Ch.: Advanced Interfaces for Vehicle Teleoperation: Collaborative Control, Sensor Fusion Displays, and Remote Driving Tools. In: Autonomous Robots Vol. 11 (2001), S. 77–85CrossRefGoogle Scholar
  8. [8]
    Kay, J. S.; Thorpe, Ch. E.: Operator Interface Design Issues In A Low-Bandwidth And High-Latency Vehicle Teleoperation System. In: International Conference on Environmental Systems, 1995Google Scholar
  9. [9]
    The European Parliament and the Council: 2003/97/EG (2004)Google Scholar
  10. [10]
    The European Parliament and the Council: 77/649/EWG (1977)Google Scholar
  11. [11]
    Appelqvist, P.; Knuuttila, J.; Ahtiainen, J.: Mechatronics Design of an Unmanned Ground Vehicle for Military Applications. In: Donato Di, P. A. M.; Cicirelli, G. (eds.): Mechatronic Systems Applications. March 1. ed. Helsinki: InTech, 2010Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Tito Tang
    • 1
  • Frederic Chucholowski
    • 1
  • Markus Lienkamp
    • 1
  1. 1.Technischen Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations