Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 80, Issue 11, pp 62–71 | Cite as

Reibungsreduktion und Gesamtwirkungsgrad-Steigerung bei Großdieselmotoren

  • Marko Püschel
  • Alexander Dottei
  • Martin Theile
  • Stefan Schäfer
Industrial
  • 5 Downloads

In den letzten Jahrzehnten ist der Gesamtwirkungsgrad von Zwei- und Viertakt-Großdieselmotoren durch keine andere Motoranwendung erreicht worden. Kleinere Motorkategorien - wie beispielsweise Schwerlast-Lkw-Motoren - erzielten jedoch deutliche Fortschritte sowohl beim indizierten als auch beim mechanischen Wirkungsgrad. Um dieses Potenzial auf mittelschnelllaufende Großmotoren zu übertragen, haben private und öffentliche Forschungseinrichtungen und ein OEM das öffentlich geförderte Projekt eta-up initiiert.

Ausgangslage

Großmotoren sind bekannt für ihren unübertroffenen Gesamtwirkungsgrad, der im Wesentlichen auf ihren hohen indizierten Wirkungsgrad zurückzuführen ist. Kleinere Motoren konnten über die Jahre deutliche Verbesserungen sowohl im indizierten als auch im mechanischen Wirkungsgrad erzielen. Der Vergleich verschiedener Motorengrößen zeigt, dass kleinere Motoren Vorteile beim mechanischen und Großmotoren beim indizierten Wirkungsgrad haben [1], Bild 1.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Marko Püschel
    • 1
  • Alexander Dottei
    • 2
  • Martin Theile
    • 1
  • Stefan Schäfer
    • 1
  1. 1.FVTR GmbHRostockGermany
  2. 2.Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT)RostockGermany

Personalised recommendations