Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 80, Issue 9, pp 62–67 | Cite as

48-V-P2-Modul für Quermotoren - Von der Auslegung zur Umsetzung

  • Gernot Fuckar
  • Hannes Böhm
  • Wolfgang Schöffmann
  • Stefan Hoffmann
Entwicklung
  • 77 Downloads

AVL und Hyundai haben im Rahmen eines Kooperationsprojekts ein 48-V-P2-Modul in ein SUV mit 2,2-l-Dieselmotor und Achtgang-Automatikgetriebe integriert. Diese Antriebskonfiguration verbessert die Fahrleistungen, senkt den Kraftstoffverbrauch und eröffnet die Möglichkeit, rein elektrisch angetrieben zu fahren.

Ausgangslage

Die nächsten Stufen der gesetzlichen CO2-Regulierung setzen eine Kombination von motorischen Maßnahmen und Elektrifizierung voraus. Hierbei spielt vor allem die Einführung der 48-V-Architektur eine entscheidende Rolle. Sie bietet bereits elektrisches Rekuperationspotenzial sowie limitiertes elektrisches Fahren und damit beträchtliche Möglichkeiten zur Kraftstoffeinsparung im WLTC bei wesentlich niedrigeren Kosten als bei Vollhybridlösungen [1, 2]. Die Erweiterung eines Dieselantriebs um ein kostengünstiges 48-V-Mildhybridsystem in P2-Konfiguration, das sich mit geringem Aufwand in bestehende Fahrzeugkonzepte integrieren lässt, sowie die Integration eines...

Notes

Danke

Die Autoren danken allen Kollegen für ihre Beiträge, insbesondere Dipl.-Ing. Horst Mitterecker, Dipl.-Ing. Michael Weißbäck, Dipl.-Ing. (FH) Bernhard Enzi und Ing. Stefan Pichler von der AVL List GmbH.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gernot Fuckar
    • 1
  • Hannes Böhm
    • 1
  • Wolfgang Schöffmann
    • 1
  • Stefan Hoffmann
    • 2
  1. 1.AVL-List GmbHGrazÖsterreich
  2. 2.Hyundai Motor Europe Technical Center GmbHRüsselsheimGermany

Personalised recommendations