Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 80, Issue 2, pp 6–7 | Cite as

Der Ottomotor Die Fremdzündung ist geblieben

  • Richard Backhaus
80 Jahre MTZ
  • 84 Downloads

Der Fremdzündermotor - seit 1946 im deutschen Sprachgebrauch als Ottomotor bezeichnet - bildet die Keimzelle der heutigen Massenmotorisierung. Schon in den Patent-Motorwagen Nummer 1 von 1885 baute Carl Benz einen Verbrennungsmotor mit elektrischer Zündung ein. Heutige Ottomotoren haben nur noch das grundsätzliche Prinzip mit den Antrieben der ersten "Schnauferl" gemein. Doch welche Entwicklungen prägen die Zukunft? Wir haben einige Trends zusammengetragen.

Bei der Weiterentwicklung der Ottomotoren sind zwei Entwicklungsrichtungen auszumachen, die teilweise in Wechselwirkung zueinander stehen: Einerseits werden die Funktionen des Grundmotors und der Nebenaggregate zunehmend variabel ausgeführt. Die Steuerung und Aktuatorik der Systeme wird dabei immer weiter elektrifiziert, sodass hohe Stellgeschwindigkeiten und -genauigkeiten umsetzbar sind. Andererseits geht der Trend weg vom Extremdownsizing mit Minimalsthubräumen, die für die letzten Motorgenerationen prägend waren. Der Grund...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Richard Backhaus
    • 1
  1. 1.rbcommunicationsWiesbadenGermany

Personalised recommendations