Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 79, Issue 11, pp 64–69 | Cite as

Reibleistungsoptimierung durch lokales Öl-Thermomanagement

  • Ömer Özdemir
  • Kevin Huttinger
  • Adrian Rienäcker
  • Michael Bargende
Forschung

Das Schmiersystem eines Verbrennungsmotors muss in der Entwicklungsphase auf die Betriebspunkte höchster Last und Drehzahl ausgelegt werden. Der kundenrelevante Fahrbetrieb findet jedoch häufig bei moderaten Lasten und Drehzahlen statt. Daraus lässt sich die Idee ableiten, durch Anhebung lokaler Schmieröltemperaturen in der Teillast die Reibungsverluste durch verringerte Ölviskositäten in hydrodynamisch geprägten Lagerstellen wie die der Kurbelwelle zu reduzieren. Es muss jedoch sichergestellt werden, dass die Mischreibung bei Drehzahl- und/oder Lastanstiegen nicht im kritischen Maße ansteigt.

1 Motivation

Im Rahmen der Bestrebungen, den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen von verbrennungsmotorisch betriebenen Fahrzeugen zu reduzieren, gelten die Reduktion der Rohemissionen und die Erhöhung des Gesamtwirkungsgrads als fundamentale Ansätze. Konventionelle Pkw werden den Großteil ihrer Laufzeit im niederen Teillastbereich betrieben. Unter diesen Bedingungen stellen sich in den...

Notes

Danke

Das Forschungsvorhaben "Reibleistungsoptimierung durch lokales Öl-Thermomanagement" (Vorhaben Nr. 18419 N/1) wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e. V. (AiF), (IGF-Nr. 18419 N) finanziell gefördert. Die Autoren bedanken sich für die Förderung und die Betreuung durch den projektbegleitenden Arbeitskreis innerhalb der FVV, der vom Obmann Dr. U. Lehmann (Federal-Mogul Wiesbaden GmbH) geleitet wurde.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Ömer Özdemir
    • 1
  • Kevin Huttinger
    • 2
  • Adrian Rienäcker
    • 2
  • Michael Bargende
    • 3
  1. 1.Institut für Antriebs- und Fahrzeugtechnik, Lehrstuhl für Maschinenelemente und Tribologie (iaf-mt) der Universität Kassel KasselGermany
  2. 2.Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen, Lehrstuhl für Fahrzeugantriebe (IVK) der Universität Stuttgart StuttgartGermany
  3. 3.Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen, Lehrstuhl für Fahrzeugantriebe (IVK) der Universität StuttgartStuttgartGermany

Personalised recommendations