Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 79, Issue 9, pp 24–27 | Cite as

"Eine Entfeinerung des Antriebs-Portfolios muss und wird geschehen"

  • Alexander Heintzel
  • Thomas Schneider
Titelthema
  • 106 Downloads

Automobilhersteller stehen aktuell vor einer schwierigen, aber ebenso zukunftsweisenden Richtungsentscheidung. Sollen sie ihre Entwicklungsbemühungen ganz auf die politisch gewollte Elektrifizierung fokussieren oder parallel auch in weitere Möglichkeiten investieren, um die Emissionen der Fahrzeuge zu senken? Audi verfolgt hier eine sehr breit angelegte Strategie und bezieht auch Erdgas und synthetische Kraftstoffe mit ein. Wie diese Strategie genau aussieht, erklärt Dr. Nikolai Ardey, Leiter der Antriebsentwicklung bei Audi, im Gespräch mit der MTZ.

MTZ _ Herr Dr. Ardey, Audi hat sich langfristig das ambitionierte Ziel "Null Emissionen" auf die Fahnen geschrieben. Die Elektrifizierung der Antriebe ist zur Erreichung dieses Ziels notwendig, aber nicht hinreichend. Welchen Beitrag können batterieelektrische und welchen können Hybridfahrzeuge leisten?

ARDEY _ Da muss man zunächst definieren, was darunter zu verstehen ist, denn "Null Emissionen" ist stark vereinfacht. Es gibt zwei...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WiesbadenGermany
  2. 2.WiesbadenGermany

Personalised recommendations