Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 78, Issue 6, pp 18–27 | Cite as

Effiziente RDE-Entwicklung mittels Engine-in-the-Loop-Prüfstand

  • Jan GerstenbergEmail author
  • Christian Schyr
  • Sandra Sterzing-Oppel
  • Dennis Trenkle
Titelthema
  • 572 Downloads

Bosch Engineering hat eine Entwicklungsstrategie auf Basis eines Engine-in-the-Loop(EiL)-Motorprüfstands umgesetzt, die speziell auf RDE-Anforderungen abgestimmt ist. Sie lässt sich sehr gut in Frontloading-Ansätze integrieren, da sie schon früh im Entwicklungsprozess belastbare Ergebnisse liefert. Die Dauer eines typischen Entwicklungsprojekts kann damit deutlich verkürzt und die Belegung der Prototypenfahrzeuge um bis zu 85 % reduziert werden.

Entwicklungsmethoden stoßen an Grenzen

Die neue RDE-Gesetzgebung (Real Driving Emissions), die Emissionstests von Fahrzeugen mittels realer Straßenfahrten voraussetzt, kommt einem Paradigmenwechsel bei der Messung und Bewertung der Abgasemissionen gleich. Anders als bei bisherigen Prüfungen sind Parameter wie Motorlast oder Fahrzeuggeschwindigkeit mit RDE nicht mehr durch ein festes Muster vorgegeben, sondern werden weitgehend vom Verkehrsgeschehen, Fahrerverhalten und dem Streckenverlauf bestimmt.

Darauf müssen sich die Automobilhersteller...

Notes

Danke

Die Autoren bedanken sich bei Dr. S. Tafel, T. Lehmann, D. Naber, H. Hartlief für die Unterstützung und bei C. Fischer, Dr. B. Hartmann, M. Off und K. Baecke für ihre Mitarbeit.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Jan Gerstenberg
    • 1
    Email author
  • Christian Schyr
    • 2
  • Sandra Sterzing-Oppel
    • 3
  • Dennis Trenkle
    • 4
  1. 1.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  2. 2.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  3. 3.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  4. 4.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany

Personalised recommendations