Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 78, Issue 5, pp 50–55 | Cite as

Reibleistungsreduzierung an hochbelasteten Einspritzsystemkomponenten

  • Christian Lensch-FranzenEmail author
  • Morten Kronstedt
  • Mathias Lüttge
  • Michael Wittemann
Entwicklung
  • 238 Downloads

Die Realisierung steigender Einspritzdrücke erfordert eine effiziente und zielgerichtete Auslegung der Bauteile des Einspritzsystems. In der APL Group werden Toolketten entwickelt, die Werkzeuge aus Simulation und Versuch verbinden, um die hydrodynamischen Kontakte mechanischer Motorkomponenten hinsichtlich Reibungs- und Verschleißverhalten zu optimieren.

Steigende Einspritzdrücke

Das Streben nach maximaler Energieeffizienz bei gleichzeitig minimalen Emissionen steht im Fokus der aktuellen und zukünftigen Entwicklung von Antriebssträngen. Hierbei hat sich die Steigerung des Einspritzdrucks sowohl für Diesel- als auch Otto-DI-Aggregate als ein effektives Instrument zur Erhöhung des Motorwirkungsgrads bei gleichzeitiger Senkung der emittierten Schadstoffe – insbesondere Partikel – erwiesen. Lagen die maximalen Einspritzdrücke im Pkw-Bereich vor wenigen Jahren für Dieselmotoren noch unter 2000 bar und für DI-Ottomotoren unter 150 bar, werden heute schon Werte von 2500 bar beziehungsweise...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Christian Lensch-Franzen
    • 1
    Email author
  • Morten Kronstedt
    • 2
  • Mathias Lüttge
    • 3
  • Michael Wittemann
    • 4
  1. 1.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  2. 2.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  3. 3.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  4. 4.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany

Personalised recommendations