Advertisement

Gastro-News

, Volume 6, Issue 6, pp 66–66 | Cite as

Dauerhaftes Ansprechen bei nicht resezierbarem HCC

infopharm
  • 39 Downloads

In der First-Line-Therapie des nicht resezierbaren hepatozellulären Karzinoms (HCC) erreicht Tecentriq® (Atezolizumab) in Kombination mit Avastin® (Bevacizumab) ein klinisch bedeutsames und dauerhaftes Ansprechen. Das ist das zentrale Ergebnis der Phase-Ib-Studie GO30140, die kürzlich auf dem Asia-Pacific Primary Liver Cancer Expert-Meeting in Sapporo, Japan, vorgestellt wurde [Lee MS et al. APPLE Meeting 2019, OP]. In der Phase-Ib-Studie GO30140 wurden 104 Patienten mit einem zuvor unbehandelten, nicht resezierbaren HCC alle drei Wochen mit der Kombination aus Tecentriq und Avastin behandelt. Daten der Studie zeigen nun: Unter der Kombinationstherapie erreichten 36 % der Patienten ein objektives Ansprechen. Bei 12 % der Patienten wurde dabei sogar ein komplettes Ansprechen (CR) unabhängig bestätigt. Die Daten verweisen darauf, dass die Patienten langfristig von der Behandlung profitieren könnten: Nach einem medianen Follow-up von 12,4 Monaten war die mediane Ansprechdauer (DOR) noch nicht erreicht. Während das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) bei 7,3 Monaten lag, wurde der Median auch beim Gesamtüberleben (OS) zum Zeitpunkt der Analyse noch nicht überschritten. Die Daten bestätigen zudem die gute Verträglichkeit der Kombination aus Tecentriq und Avastin — es wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet.

Rationale für die Kombination von Tecentriq mit Avastin ist es, ein immunogenes Umfeld im Tumor zu schaffen, um das Potenzial der Krebsimmuntherapie optimal auszuschöpfen. Während die Therapie mit Avastin die VEGF-bedingte Immunsuppression inhibiert, unterstützt Tecentriq die T-Zell-Aktivierung und stellt die Anti-Tumor-Immunität des Organismus wieder her. Beim nicht resezierbaren HCC wird die First-Line-Kombination aus Tecentriq und Avastin aktuell im Rahmen der randomisierten Phase-III-Studie IMbrave150 im direkten Vergleich mit Sorafenib weiter untersucht — erste Ergebnisse dieser Studie werden noch in diesem Jahr erwartet.

Literatur

  1. Nach Informationen von RocheGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations