Advertisement

Gastro-News

, Volume 6, Issue 2, pp 55–55 | Cite as

Hepatozelluläres Karzinom

Neuer Tyrosinkinaseinhibitor

  • Sabrina Graß
infopharm
  • 11 Downloads

Die europäische Zulassungsbehörde EMA hat den Tyrosinkinaseinhibitor (TKI) Cabozantinib (Cabometyx®) im November 2018 zur palliative Behandlung des hepatozellulären Karzinoms (HCC) nach vorangegangener Sorafenib-Therapie zugelassen. Cabozantinib ist der einzige TKI, der neben VEGFR noch c-MET und AXL hemmt. Die Zulassung beruht auf der Phase-III-Studie CELESTIAL, in der 707 Patienten mit fortgeschrittenem HCC und vorheriger Sorafenib-Therapie 2 : 1 entweder Cabozantinib oder Placebo bekommen hatten [Abou-Alfa GK et al. N Engl J Med 2018; 379(1):54–63]. „Bei der zweiten Interimsanalyse der Studie wurde eine signifikante Verbesserung des primären Endpunkts Gesamtüberleben um 2,2 Monate erreicht“, erläuterte Prof. Arndt Vogel, MH Hannover. Das mediane Gesamtüberleben (OS) betrug unter Cabozantinib 10,2 vs. 8,0 Monate unter Placebo (Hazard Ratio 0,76; 95%-Konfidenzintervall 0,63 – 0,92; p = 0,0049).

Cabozantinib zeige das klassische Nebenwirkungsspektrum eines TKI. „Wir brauchen eine engmaschige Kontrolle, weil bei vielen Patienten Dosisreduktionen und eine Behandlung der Nebenwirkungen notwendig sind“, forderte Vogel. „Neben Cabozantinib gibt es noch die TKI Ramucirumab und Regorafenib, die wir in der Zweitlinie einsetzen können, erste Daten sprechen auch für die Immuntherapie“. „Regorafenib sollten wir nur bei Patienten einsetzen, die Sorafenib vertragen haben, Ramucirumab nur bei Patienten mit einem erhöhten Wert für Alpha-Fetoprotein von > 400 ng/ml“ (Abb. 1). „Die größte Herausforderung in der Zukunft wird es sein, die Sequenz der Substanzen zu finden, die nicht nur die beste antitumorale Wirkung hat, sondern mit der wir auch den besten Schutz der Leberfunktion erreichen — denn wir müssen beim HCC zwei Erkrankungen im Auge behalten: den Tumor und die chronische Lebererkrankung“, resümierte Vogel.

1

Mögliche systemische Therapiesequenzen beim fortgeschrittenen HCC, basierend auf den Leitlinien der ESMO und der EASL (European Association for the Study of the Liver). (AFP = Alpha-Fetoprotein)

© A. Vogel

Literatur

  1. Pressekonferenz „Mehrwert: Einsatz von Cabozantinib jetzt neu beim HCC“ am 6.2.2019 in München (Ipsen Pharma)Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Sabrina Graß
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations