Advertisement

Gastro-News

, Volume 4, Issue 2, pp 62–62 | Cite as

Internationaler Herbert Falk Award 2017

Preis für Mikrobiomforscher

  • Springer Medizin
infopharm
  • 71 Downloads

Für seine außergewöhnlichen Leistungen auf dem Gebiet der Gastroenterologie, wurde Prof. Joseph Sung, Präsident der Chinesischen Universität Hongkong, in Berlin mit dem „Internationalen Herbert Falk Award 2017 “ausgezeichnet.

Das Forschungsgebiet von Sung sind die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED), insesondere die Rolle des Mikrobioms beim Morbus Crohn und der Colitis ulcerosa. Für die mittlerweile auch in Asien steigende CED-Inzidenz macht Sung vor allem eine mit dem veränderten Lebensstil assoziierte Änderung des Mikrobioms verantwortlich, wobei dem „ländlichen Mikrobiom“ aus seiner Sicht eine protektive Rolle zukommen könnte. Sung und sein Team gehen derzeit vor allem der Frage nach, welche Bedeutung die Kolonisation des Darms mit Bakterien in der frühen Kindheit hat, welche Faktoren konkret für die Veränderung des Mikrobioms verantwortlich sind, wie sie sich auf die Krankheitsentwicklung der CED auswirken und wie das Mikrobiom ein metabolischen Syndroms triggern kann. Sie gehen dabei auch der Frage nach, wie diätetische Maßnahmen eine mikrobielle Selektion bedingen und welche Bedeutung potenzielle Interaktionen des Mikrobioms mit Viren, Pilzen oder mit einer Wurmbesiedlung des Darmes haben können.

v.l.n.r.: Prof. Jürgen Schölmerich (Preiskomitee), Prof. Joseph Sung (Preisträger), Dr. Roland Greinwald (für die Falk Foundation)

© ai-Uwe Wudtke, Freiburg

Literatur

  1. Nach Information von Falk zum Symposium 209 „IBD 2017 — Therapeutic and Biological Barriers“, Berlin, 6. – 7.10.2017, Falk Foundation e. V.Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations