Advertisement

Pneumo News

, Volume 11, Issue 7, pp 16–17 | Cite as

COPD

CRP-Bestimmung: sinnvolle Steuerung der Antibiotikatherapie bei Exazerbationen

  • Adrian GillissenEmail author
journal club
  • 18 Downloads

Hintergrund und Fragestellung: 4/5 aller COPD-Exazerbationen, die stationär behandelt werden müssen, beruhen auf einem Infekt, 1/5 sind nicht infektiöser Natur. Daher wird eine Antibiotikatherapie bei einer COPD-Exazerbation nicht generell empfohlen, sondern nur, wenn ein bakterieller Auslöser wahrscheinlich ist [1, 2]. Ein solcher wird nach den Anthonisen-Kriterien (Zunahme von Dyspnoe, Sputumvolumen und Sputumpurulenz) angenommen [3]. Neben diesen klinischen Kriterien, die ausschließlich auf Patientenangaben fußen, gibt es keine weiteren Indikatoren für die Indikation zur Antibiotikatherapie. Bei der ambulant erworbenen Pneumonie stehen hingegen neben der Infiltration im Röntgenthorax (Diagnosestellung) und der Klinik (Fieber) auch die Biomarker Procalcitonin (und CRP) zur Therapiesteuerung zur Verfügung [4, 5].

In der Studie von Butler et al. wurde bei Hausärzten untersucht, ob die Point-of-care-Quantifizierung des CRP effektiv bei der Indikationsstellung einer Antibiotikatherapie...

Literatur

  1. 1.
    Global Initiative für chronic obstructive lung disease. Global strategy for the diagnosis, management, and prevention of chronic obstructive pulmonary disease. 2019 Report. www.goldcopd.com
  2. 2.
    Vogelmeier C et al. Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit chronisch obstruktiver Bronchitis und Lungenemphysem (COPD). Pneumologie. 2018;72:253–308CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Anthonisen NR et al. Antibiotic therapy in exacerbations of chronic obstructive pulmonary disease. Ann Intern Med. 1987;106:196–204CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Ewig S et al. Behandlung von erwachsenen Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie und Prävention — Update 2016. Pneumologie. 2016;70:151–200CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Colak A et al. Procalcitonin and CRP as Biomarkers in Discrimination of Community-acquired Pneumonia and Exacerbation of COPD. J Med Biochem. 2017;36:122–6CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Butler CC et al. C-Reactive Protein Testing to Guide Antibiotic Prescribing for COPD Exacerbations. N Engl J Med. 2019;381:111–20CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Hurst JR et al. Evaluation of COPD longitudinally to identify predictive surrogate endpoints (ECLIPSE). N Engl J Med. 2010;363:1128–38CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    de Torres JP et al. C-reactive protein levels and survival in patients with moderate to very severe COPD. Chest. 2008;133(6):1336–43CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Faner R et al. Lessons from ECLIPSE: a review of COPD biomarkers. Thorax. 2014;69:666–72CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Mullerova H et al. Hospitalized exacerbations of COPD: risk factors and outcomes in the ECLIPSE cohort. Chest. 2015;147:999–1007CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Thomsen M et al. Inflammatory biomarkers and exacerbations in chronic obstructive pulmonary disease. JAMA. 2013;309:2353–61CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Prins HJ, Duijkers R, van der Valk P et al. CRP-guided antibiotic treatment in acute exacerbations of COPD in hospital admissions. Eur Respir J 2019;  https://doi.org/10.1183/13993003.02014-2018CrossRefGoogle Scholar

Originalie

  1. Butler CC, Gillespie D, White P et al. C-Reactive Protein Testing to Guide Antibiotic Prescribing for COPD Exacerbations. N Engl J Med. 2019;381(2):111–20CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Klinik III Klinikum am Steinenberg / Ermstalklinik Innere Medizin / PneumologieReutlingen-Bad UrachDeutschland

Personalised recommendations