Advertisement

Pneumo News

, Volume 11, Issue 6, pp 8–9 | Cite as

Erreger eingeschleppt oder eingefangen?

Geflüchteter mit Hämoptysen fiel durchs Versorgungsraster

  • Adrian GillissenEmail author
aufgefallen
  • 342 Downloads

Ein geflüchteter junger Mann aus Gambia kommt wegen Blutbeimengungen im Sputum nach dem Husten und nicht abschätzbarem Gewichtsverlust in die Notaufnahme. Außer seinem relativ geringen Körpergewicht ist alles unauffällig. Er wird in die als existent vorausgesetzte hausärztliche Weiterbetreuung entlassen. Erst ein Dreivierteljahr später sieht er wieder einen Arzt — da ist dann alles klar.

Literatur

  1. 1.
    Schaberg T, Bauer T, Castell S et al. Empfehlungen zur Therapie, Chemoprävention und Chemoprophylaxe der Tuberkulose im Erwachsenen- und Kindesalter. Pneumologie. 2012;66:133–71CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Gillissen A. Noch immer brandgefährlich die Tuberkulose. Epidemiologie, Diagnostik und Therapie beim Erwachsenen. MMW Fortschr Med. 2016;158:50–6CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Loddenkemper R, Diel R, Schaberg T. Tuberkulose — Geschichtliche Entwicklung, Status quo und Ausblick. Pneumologie. 2010;64:567–72CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Chaisson RE, Martinson NA. Tuberculosis in Africa—combating an HIV-driven crisis. N Engl J Med 2008; 58:1089–92CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Klinik IIIKlinikum am Steinenberg / Ermstalklinik Med. Klinik III Innere Medizin/PneumologieReutlingen-Bad UrachDeutschland

Personalised recommendations