Advertisement

Pneumo News

, Volume 11, Issue 3, pp 16–17 | Cite as

Intubation auf Intensivstation

Zwischen-Beatmung mit Maske beugt schwerer Hypoxämie vor

  • Stephan BudweiserEmail author
  • Katharina Lenherr
journal club

Hintergrund und Fragestellung: Bei der notfallmäßig einzuleitenden Intubation (sog. rapid sequence induction bzw. crash) Intubation) werden Narkotikum und Muskelrelaxans in rascher Folge direkt nacheinander appliziert. Auch bei ausreichender Prä-Oxygenierung kann es, gerade bei Patienten mit vorbestehender respiratorischer Insuffizienz, in der Apnoephase bis zur tatsächlichen Intubation zu einem relevanten Sättigungsabfall kommen. In der Literatur ist beschrieben, dass bei intensivpflichtigen Patienten während des Intubationsvorgangs eine bedrohliche Hypoxämie in bis zu 40 % der Fälle auftritt. Die Option der Zwischenbeatmung wird aber im Hinblick auf das mögliche Aspirationsrisiko in den Leitlinien unterschiedlich bewertet und deshalb oft nur bei manifester Hypoxämie befürwortet. Dies wollten die Autoren in ihrer Studie überprüfen.

Patienten und Methoden:In einem randomisierten, multizentrischen Ansatz wurden notfallmäßig zu intubierende Patienten von 7 US-amerikanischen...

Literatur

  1. Casey JD, Janz DR, Russell DW et al. Bag-Mask Ventilation during Tracheal Intubation of Critically Ill Adults. N Engl J Med. 2019;380(9):811–21CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Klinik IIIKlinikum RosenheimRosenheimDeutschland
  2. 2.Pneumologische Intensivstation, Medizinische Klinik IIIKlinikum RosenheimRosenheimDeutschland

Personalised recommendations