Advertisement

Pneumo News

, Volume 11, Issue 2, pp 36–38 | Cite as

Lungenhochdruck

Differenzialdiagnose ist bei pulmonaler Hypertonie therapieentscheidend

  • Stephan RosenkranzEmail author
fortbildung
  • 17 Downloads

Bei Verdacht auf eine pulmonale Hypertonie (PH) gilt es, alle Register der Differenzialdiagnostik zu ziehen. Denn je nach pathobiologischer Ursache der Erkrankung und ihrer Klassifizierung können fundamental unterschiedliche Therapien infrage kommen, die eine individualisierte Strategie erfordern.

Literatur

  1. 1.
    Rosenkranz S et al. Eur Heart J. 2016;37:942–54CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
  3. 3.
    Galiè N et al. Eur Heart J. 2016;37:67–119CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
  5. 5.
    Hoeper MM et al. Int J Cardiol. 2018;272S:37–45CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Vanderpool RR et al. JAMA Cardiol. 2018;3:298–306CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Rosenkranz S et al. Int J Cardiol. 2018;272:53–62CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Mahmud E et al. J Am Coll Cardiol. 2018;71:2468–8CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik III für Innere Medizin, Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und internistische IntensivmedizinUniversitätsklinik KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations