Advertisement

Im Focus Onkologie

, Volume 21, Issue 12, pp 71–71 | Cite as

Leiden durch Biopsien vor Prostatektomie die Potenz und Kontinenz?

  • Christine Starostzik
Uroonkologie Literatur kompakt
  • 22 Downloads

Mehrmalige Kontrollbiopsien im Vorfeld einer radikalen Prostatektomie können kurzfristig Einfluss auf die Wiedererlangung der Urinkontinenz haben. Auf lange Sicht spielte die Häufigkeit der Biopsien in einer schweizer Studie jedoch keine Rolle. Kein Unterschied trat bzgl. der erektilen Funktion auf.

Immer mehr Männern mit Low-Risk-Prostatakarzinomen wählen die Option einer aktiven Überwachung und unterziehen sich im Vorfeld einer radikalen Prostatektomie u. a. mehreren Kontrollbiopsien. Wie wiederholte Gewebeentnahmen die Wiederherstellung von Kontinenz und Sexualfunktion nach der radikalen Prostatektomie beeinflussen, haben schweizer Forscher um Marc Furrer von der Universität Bern bei insgesamt 2.015 konsekutiven Patienten über mehr als 2 Jahre beobachtet.

Bei 27 % der Männer waren vor dem chirurgischen Eingriff 2 oder mehr Biopsien durchgeführt worden. Die Gewebeproben wurden mithilfe von transrektalem Ultraschall und unter Lokalanästhesie entnommen. 3, 6, 12 und 24 Monate nach der Operation lag die Kontinenzrate insgesamt bei 84, 92, 96 bzw. 98 %. Bei Patienten, die im Vorfeld des Eingriffs mehrfach biopsiert worden waren, zeigte sich im Vergleich zu Patienten mit einer Gewebeentnahme eine signifikant niedrigere Kontinenzrate 3 Monate nach dem Eingriff. Dieser Unterschied blieb auch in der multivariaten Analyse signifikant (Odds Ratio [OR] nach 3 Monaten: 0,67). Er war zu keinem späteren Zeitpunkt mehr erkennbar.

Die erektile Funktion war zu den o. g. Untersuchungszeitpunkten bei 16, 33, 51 bzw. 55 % der Patienten wiederhergestellt. Ein Unterschied zwischen einmalig und mehrmalig biopsierten Männern hinsichtlich ihrer Sexualfunktion konnte bei keiner der Nachuntersuchungen festgestellt werden.

Fazit: Wiederholte Biopsien im Vorfeld einer radikalen Prostatektomie erhöhen das Inkontinenzrisiko in der frühen postoperativen Phase. Langfristig verschlechtert sich jedoch weder die Wahrscheinlichkeit für die Wiederherstellung der Kontinenz noch der Sexualfunktion. Die Ergebnisse dieser Untersuchung, so die Forscher, unterstützten den derzeitigen Trend einer aktiven Überwachung, um die Operation bei Patienten mit Prostatakarzinom niedrigen bis mittleren Risikos hinauszuschieben.

Literatur

  1. Furrer MA et al. Repeat prostate biopsies prior to radical prostatectomy do not impact erectile function recovery and mid- to long-term continence. Prostate. 2018;78(8):631–6CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Christine Starostzik
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations