Advertisement

Pädiatrie

, Volume 30, Issue 4, pp 71–71 | Cite as

Mehr Flexibilität im Impfplan

Kurz gemeldet
  • 51 Downloads

Nach der Zulassung eines alternativen Impfschemas für Bexsero® durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) haben Pädiater nun mehr Möglichkeiten, Säuglinge vor invasiven Meningokokken-Erkrankungen zu schützen, die durch die Serogruppe B verursacht werden. Das reduzierte Impfschema für Säuglinge im Alter von 3–5 Monaten besteht aus zwei Dosen Bexsero® für die Grundimmunisierung plus einer Auffrischungsdosis. Es löst eine vergleichbare Immunantwort aus wie das bestehende 3+1-Schema im Alter von 2–5 Monaten.

Die Reduzierung der erforderlichen Dosen von vier auf drei, mit vergleichbarer Immunantwort, senkt die Kosten und ist für Säuglinge angenehmer. Die kleinere Anzahl von Impfdosen im ersten Lebensjahr könnte außerdem die Compliance erhöhen. Die EMA-Zulassung für das 2+1-Schema basierte auf Daten aus einer zuvor veröffentlichten Studie, in der verschiedene Dosierungspläne bei gesunden Säuglingen ab einem Alter von 3 Monaten ausgewertet wurden [Vaccine 2017;35(28):3548–57].

Literatur

  1. Nach Informationen von GlaxoSmithKlineGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations