Advertisement

gynäkologie + geburtshilfe

, Volume 24, Issue 6, pp 44–51 | Cite as

Kommunikation zwischen Embryo und maternalem Immunsystem

Immunologische Regulation von Implantation und Schwangerschaft

  • Wolfgang WürfelEmail author
Fortbildung
  • 14 Downloads

In der menschlichen Schwangerschaft verzahnen sich mit der embryonalen Implantation zwei Individuen für eine gewisse Zeit aufs Engste, werden sozusagen eins. Dies ist vor allem der extravillöse Trophoblast, der mit seinen Zellen bis weit in die Spiralarterien vordringt. Der Nidationsvorgang ähnelt dabei in einem hohen Maße der malignen Invasion eines Karzinoms.

Embryo beziehungsweise Fetus und Mutter in spe sind zwar verwandt, dennoch aufgrund der männlichen also paternalen Gene genetisch und damit auch immunologisch fremde Organismen. Bei der Eizell- und Embryonenspende beziehungsweise der Leihmutterschaft sind sie üblicherweise sogar komplett fremd. Und dennoch ist Schwangerschaft und Geburt eines Kindes möglich, und zwar ohne dass es zu offensichtlichen immunologisch bedingten Abstoßungsreaktionen kommt.

Der Embryo/Fetus wird gerne als Semi-Alotransplantat bezeichnet, bei der Eizell- oder Embryonenspende beziehungsweise der Leihmutterschaft wäre er sogar ein Holo-Alotransplantat....

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Kinderwunsch Centrum München (KCM)MünchenGermany

Personalised recommendations