Advertisement

Akupunktur & Aurikulomedizin

, Volume 44, Issue 2, pp 21–26 | Cite as

DIE ATMUNG: O2 — CO2, TCM, PH-PUFFERSYSTEM, ASTHMA, BUTEYKO

Vortrag gehalten am Expertenkurs 2016 für Ohrakupunktur/Aurikulomedizin und klassische Akupunktur vom 22.2.16 bis 26.2.2016 in Davos.
  • Franz Jost
AUS DER FORSCHUNG TCM-FORSCHUNG
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Der Autor weist auf die Funktionen von O2 und vor allem des CO2 in der Atmung hin und vergleicht Sauerstoff mit dem Yang und Kohlendioxid mit dem Yin. Dieser Zusammenhang lässt sich aus dem Verhalten der Gase, ihren Funktionen und induzierten Pathologien ableiten. Ein kosmologisches Modell untermauert diese Aussagen. Der Autor weist auf die Wichtigkeit der Lungen hin und ihre Stellung zu den anderen Funktionskreisen wie auch auf ihre Bedeutung im pH-Puffersystem. Weiter erwähnt er die Asthmaerkrankung. Der Verfasser stellt die Methode Buteyko vor, die besagt, dass oberflächlich und langsam atmen physiologisch ist. Dieses Vorgehen ist leicht erlernbar und wird zur Behandlung der Atemerkrankungen angewendet; hilft aber allen, ihre energetische Situation zu verbessern.

Schlüsselwörter

Atmung Sauerstoff Kohlendioxid physiologische und energetische Darstellung der Atmung pH-Puffersystem kosmologisches Modell TCM Asthma Buteyko 

Breathing: O2 — CO2, TCM, pH buffer system, asthma, Buteyko

Summary

The author indicates the functions of O2 and especially of CO2 in the breathing and compares the oxygen with the Yang and carbon dioxide with the Yin. This relationship can be derived from the behavior of gases, their functions and induced pathologies. A cosmological model underpinned these statements. The author points out the importance of the lungs and their position within the other functional circuits. The lungs are also part of the pH buffer system. The text explains the asthma from the TCM point of view and introduces the Buteyko method, stating the slow and deep breathing with a small volume of air is physiologically. This approach is easy to learn and is used to treat lung diseases; but helps everyone to improve his energetic situation.

Keywords

Breathing oxygen carbon dioxide physiological and energetic representation of breathing pH buffer system cosmological model TCM asthma Buteyko 

Literatur

  1. [1]
    Borer K: Biologische Zahnmedizin — interessante Aspekte für den Allgemeinmediziner. Akupunktur & Aurikulomedizin 2014; 2: 24–30.CrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    Bowler S, Green A, Mitchell C: Buteyko breathing and asthma: a controlled trial. Med JAust 1998; 169: 575–578.Google Scholar
  3. [3]
    Cooper S, Oborne J et al.: Effect of two breathing exercises (Buteyko and pranayama) in asthma: a randomised controlled trial. Thorax 2003; 58: 674–679.CrossRefPubMedCentralGoogle Scholar
  4. [4]
    Grosz C, Strittmatter B: Übersäuerung als Ursache für Therapieversagen in der Schmerzakupunktur. Schmerz und Akupunktur 2013; 2: 22–31.Google Scholar
  5. [5]
    McHugh P, Aitcheson F, Duncan B et al.: Buteyko Breathing Technique for asthma: an effective intervention. N Z Med J 2003, 116: U710.PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  6. [6]
    Strittmatter B, Wack M: Grünes Blut — Chlorophyll für die Entsäuerung als Basis jeder Schmerztherapie. Akupunktur & Aurikulomedizin 2012; 3: 10ff.Google Scholar
  7. [7]
    Wirz A: Monkey business. Zum Jahr des Affen. Einleitung Akupunktur & Aurikulomedizin 2016; 1.Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.LuganoSchweiz

Personalised recommendations