Advertisement

Allergo Journal

, Volume 28, Issue 7, pp 47–57 | Cite as

Perspektiven für ein bundesweites Pollenmonitoring in Deutschland

Fachübergreifender Arbeitskreis „Bundesweites Pollenmonitoring“
  • Regine Baeker
  • Karl-Christian Bergmann
  • Jeroen Buters
  • Thomas Dümmel
  • Christina Endler
  • Thomas Fuchs
  • Stefan Gilge
  • Kai Gloyna
  • Ruth Heesen
  • Caroline Herr
  • Martin Hicke
  • Conny HöflichEmail author
  • Ludger Klimek
  • Susanne Kutzora
  • Marcel Langner
  • Hans-Guido Mücke
  • Gudrun Petzold
  • Silvia Pleschka
  • Stefani Röseler
  • Anja Schwalfenberg
  • Sven Simon
  • Wolfgang Straff
  • Alisa Weber
  • Barbora Werchan
  • Matthias Werchan
Positionspapier
  • 2 Downloads

Zusammenfassung

Allergene Pollen sind natürliche, biologische luftgetragene Partikel und der Hauptauslöser allergischer Atemwegserkrankungen. Die Messung allergener Pollen ist Voraussetzung für die gesundheitliche Vorsorge und zeigt Veränderungen im Pollenspektrum an, wie sie zum Beispiel im Rahmen des Klimawandels zu erwarten sind.

Das in Deutschland einzige bundesweite Pollenmessnetz wird durch die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) betrieben. Fortbestand und Weiterentwicklung (u. a. Hybrid-System aus manuellen und automatischen Pollenfallen) dieses Messnetzes sind finanziell jedoch nicht gesichert. Im Sommer 2017 formierte sich daher der fachübergreifende Arbeitskreis „Bundesweites Pollenmonitoring“, um sich über diesbezügliche Perspektiven für Deutschland auszutauschen.

Für den Austausch kam der Arbeitskreis zwischen November 2017 und Juni 2018 zu drei Gesprächstagen mit jeweils unterschiedlichen Themenschwerpunkten zusammen. Die internen Protokolle zu den Gesprächstagen bildeten anschließend die Grundlage für die Erstellung des vorliegenden Positionspapiers, mit dem der Arbeitskreis seine Arbeit abschließt.

Aufgrund der Bedeutung allergener Pollen für die menschliche Gesundheit und allergischer Erkrankungen für das Gesundheitssystem spricht sich der Arbeitskreis dafür aus, das bundesweite Pollenmonitoring in den Katalog staatlicher Aufgaben aufzunehmen, die der grundlegenden Versorgung der Bevölkerung mit wesentlichen Gütern und Dienstleistungen dienen (öffentliche Daseinsvorsorge).

Hinsichtlich möglicher Zuständigkeiten im Rahmen der öffentlichen Daseinsvorsorge wurden im Arbeitskreis mehrere Lösungsansätze diskutiert. Unabhängig von der zukünftigen Zuständigkeit kommt der Kooperation von messtechnischen, klinischen und wissenschaftlichen Einrichtungen eine grundsätzliche Bedeutung für die adäquate gesundheitliche Vorsorge zu.

Schlüsselwörter

Messung Vorhersage Gesundheit Allergie Prävention 

Abkürzungen

BImSchG

Bundes-Immissionsschutzgesetz

BMVI

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

DWD

Deutscher Wetterdienst

ePIN

Elektronisches Polleninformationsnetzwerk Bayern

EUMETNET

European Meteorological Services Network

LAUG

Länderarbeitsgruppe Umweltbezogener Gesundheitsschutz

LfU

Bayerisches Landesamt für Umwelt

LGL

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

OAS

Orales Allergiesyndrom

PASYFO

Personal Allergy Symptom Forecasting System

PID

Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst

SILAM

System for Integrated modeLling of Atmospheric coMposition

StMGP

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

UBA

Umweltbundesamt

VDI

Verein Deutscher Ingenieure

ZAUM

Zentrum Allergie und Umwelt

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (2016) Dringender Appell - Pollenfallen vor dem Aus. http://www.pollenstiftung.de/aktuelles-einzelansicht/dringender-appell-pollenfallen-vor-dem-aus/9f632a97b8f2898056638cc6bfd549db/. Zugegriffen: 21. August 2018.
  2. 2.
    Verein Deutscher Ingenieure (2019) Richtlinie VDI 4252 Blatt 4. www.vdi.de/4252. Zugegriffen: 12. Februar 2019.
  3. 3.
    Bergmann K C, Heinrich J, Niemann H. Current status of allergy prevalence in Germany: Position paper of the Environmental Medicine Commission of the Robert Koch Institute. Allergo J Int 2016;25:6–10CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Trautmann A, Kleine-Tebbe J. Allergologie in Klinik und Praxis: Allergene, Diagnostik, Therapie. Stuttgart: Georg Thieme Verlag KG; 2013.Google Scholar
  5. 5.
    Langen U, Schmitz R, Steppuhn H. Prevalence of allergic diseases in Germany. Results of the German Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1). Bundesgesundheitsbl 2013;56:698–706CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Schlaud M, Atzpodien K, Thierfelder W. Allergic diseases. Results from the German Health Interview and Examination Survey for Children and Adolescents (KiGGS). Bundesgesundheitsbl 2007;50:701–10CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Treudler R, Simon JC. Pollen-related food allergy: an update. Allergo J Int 2017;26:273–82CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Haftenberger M, Laußmann D, Ellert U, Ellert U, Kalcklösch M, Langen U, Schlaud M, et al. Prevalence of sensitisation to aeraoallergens and food allergens. Results of the German Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1). Bundesgesundheitsbl 2013;56:687–97CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Jäger S. Ragweed (Ambrosia) sensitisation rates correlate with the amount of inhaled airborne pollen. A 14-year study in Vienna, Austria. Aerobiologia 2000;16:149–53CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Lake IR, Jones NR, Agnew M, Goodess CM, Giorgi F, Hamaoui-Laguel L, et al. Climate Change and Future Pollen Allergy in Europe. Environ Health Perspect 2017;125:385–91CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Durham S R, Nelson H S, Nolte H, Bernstein DI, Creticos PS, Li Z, et al. Magnitude of efficacy measurements in grass allergy immunotherapy trials is highly dependent on pollen exposure. Allergy 2014;69:617–23CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Gassner, M, Gehrig R, Schmid-Grendelmeier P. Hay fever as a Christmas gift. N Engl J Med 2013:368:393–4CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Tosi A, Wuthrich B, Bonini M, Pietragalla-Kohler B. Time lag between Ambrosia sensitisation and Ambrosia allergy: a 20-year study (1989-2008) in Legnano, northern Italy. Swiss Med Wkly 2011;141:w13253PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  14. 14.
    Zuberbier T, Lötvall J, S. Simoens S, Subramanian S V, Church M K. Economic burden of inadequate management of allergic diseases in the European Union: a GA(2) LEN review. Allergy 2014;69:1275–9CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Schramm B, Ehlken B, Smala A, Quednau K, Berger K, Nowak D. Cost of illness of atopic asthma and seasonal allergic rhinitis in Germany: 1-yr retrospective study. Eur Respir J 2003;21:116–22CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (2015) Abschätzung der Krankheitskosten der Pollenallergien für Bayern pro Jahr.Google Scholar
  17. 17.
    Oberpriller Q, Vettori A, Iten R. Nutzen Real-Time Pollendaten. INFRAS 2017Google Scholar
  18. 18.
    Taramarcaz P, Lambelet B, Clot B, Keimer C, Hauser C. Ragweed (Ambrosia) progression and its health risks: will Switzerland resist this invasion? Swiss Med Wkly 2005;135:37–8Google Scholar
  19. 19.
    Ziska L, Knowlton K, Rogers C, Dalan D, Tierney N, Elder MA, et al. Recent warming by latitude associated with increased length of ragweed pollen season in central North America. Proc Natl Acad Sci U S A 2011;108:4248–51CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Höflich C. Klimawandel und Pollen-assoziierte Allergien der Atemwege. UMID 2014;01:5–10Google Scholar
  21. 21.
    Durham O C. The volumetric incidence of atmospheric allergens. IV. A proposed standard method of gravity sampling, counting, and volumetric interpolation of results. Journal of Allergy 1946;17:79–86CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Werchan B, Werchan M, Mücke HG, Gauger U, Simoleit A, Zuberbier T, et al. Spatial distribution of allergenic pollen through a large metropolitan area. Environ Monit Assess 2017;189:169CrossRefGoogle Scholar
  23. 23.
    Buters J T M, Antunes C, Galveias A, Bergmann KC, Thibaudon M, Galán C et al. Pollen and spore monitoring in the world. Clin Transl Allergy 2018;8:9CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Burkard Scientific Ltd (2018) Burkard 7 Day Recording Volumetric Spore Sampler. http://www.burkardscientific.co.uk/agronomics/hirst_spore_sampler.htm. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.
  25. 25.
    LANZONI srl (2018) VPPS® Volumetric Pollen and Particle Sampler. https://www.lanzoni.it/campionatore-pollini. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.
  26. 26.
    Burkard Manufacturing Co. Limited (2018) http://burkard.co.uk/. Zugegriffen: 12.11.2018.
  27. 27.
    VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) — Normenausschuss (2019) DIN EN 16868. https://www.din.de/de/meta/suche/62730!search?query=16868. Zugriff: voraussichtlich ab Herbst 2019
  28. 28.
    Buters J (2017) Pollen und Pollenwarndienste. In: Wichmann HE, Fromme H (Hrsg) Handbuch der Umweltmedizin. ecomed-Storck GmbH, Landsberg am Lech, 59. Erg. Lfg. 11/17.Google Scholar
  29. 29.
    Weber A. Workshop „Pollenmonitoring — Current Development“. Umwelt - Hygiene - Arbeitsmed 2017;22:35–44Google Scholar
  30. 30.
    Oteros J, Pusch G, Weichenmeier I, Heimann U, Möller R, Röseler S, et al. Automatic and Online Pollen Monitoring. Int Arch Allergy Immunol 2015;167:158–66CrossRefGoogle Scholar
  31. 31.
    Helmut Hund GmbH (2018) Pollenmonitor. https://www.hund.de/de/instrumente/pollenmonitore.html, Zugegriffen: 15. Oktober 2018
  32. 32.
    Plair SA (2018) Real-Time Airborne Particle Identifier. http://www.plair.ch/Technology.html. Zugegriffen: 15. Oktober 2018
  33. 33.
    Clot B (2018) New EUMETNET AutoPollen Programme. International Aerobiology Newsletter 83:3Google Scholar
  34. 34.
    Pfaar O, Calderon MA, Andrews CP, Angjeli E, Bergmann KC, Bønløkke JH, et al. Allergen exposure chambers: harmonizing current concepts and projecting the needs for the future — an EAACI Position Paper. Allergy 2017;72:1035–42CrossRefGoogle Scholar
  35. 35.
    Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (2018) Stiftung — und ihre Aufgaben. http://www.pollenstiftung.de/stiftung/geschichte/. Zugegriffen: 16. Oktober 2018.
  36. 36.
    Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (2018) Pollenmessstationen in Deutschland. http://www.pollenstiftung.de/pollenvorhersage/pollenmessstationen-in-deutschland/. Zugegriffen: 21. August 2018.
  37. 37.
    Deutscher Wetterdienst (2018) Pollenflug-Gefahrenindex. https://www.dwd.de/DE/leistungen/gefahrenindizespollen/gefahrenindexpollen.html. Zugegriffen: 21. August 2018.
  38. 38.
    European Aeroallergen Network (2018) Willkommen zur Ean Datenbank. https://ean.polleninfo.eu/Ean/. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.Google Scholar
  39. 39.
    Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (2018) Pollentagebuch/Pollen-App. http://www.pollenstiftung.de/pollentagebuchpollen-app/. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.
  40. 40.
    Techniker Krankenkasse (2018) Husteblume - die Allergie-App der Techniker. https://www.tk.de/techniker/gesund-leben/digitale-gesundheit/apps/husteblume-allergie-app-2025388. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.
  41. 41.
    Werchan M, Werchan B, Bergmann KC. German pollen calendar 4.0 — update based on 2011–2016 pollen data. Allergo J Int 2018;27:69–71CrossRefGoogle Scholar
  42. 42.
    Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (2018) Wochenpollenvorhersage. (Beispiel) http://www.pollenstiftung.de/aktuelles-einzelansicht/wochenpollenvorhersage-michelle-26092018/76e1391c7d1f7f35315470e21bdfef89/. Zugegriffen: 05. November 2018.
  43. 43.
    Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (2018) Kosten Pollenflugdaten. http://www.pollenstiftung.de/pollenvorhersage/pollenflugdaten/. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.
  44. 44.
    Werchan B, Werchan M, Mücke HG, Bergmann KC. Spatial distribution of pollen-induced symptoms within a large metropolitan area — Berlin, Germany. Aerobiologia 2018Google Scholar
  45. 45.
    Werchan M, Sehlinger T, Goergen F, Bergmann KC. The pollator: a personal pollen sampling device. Allergo J Int 2018;27:1–3CrossRefGoogle Scholar
  46. 46.
  47. 47.
    Deutscher Wetterdienst (2018) Pollenflugstatistik. https://www.dwd.de/DE/leistungen/pollen/pollenstatistik.html?nn=16102. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.
  48. 48.
    French aerobiology network (2018) Risks by pollen. http://www.pollens.fr/en/risks/risks-by-pollen.php. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.
  49. 49.
    Medizinische Universität Wien (2018) Allergierisiko. https://www.pollenwarndienst.at/aktuelle-belastung/allergierisiko.html. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.
  50. 50.
    Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (2018) Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG). https://www.gesetze-im-internet.de/bimschg/inhalts_bersicht.html. Zugegriffen: 15. Oktober 2018.Google Scholar
  51. 51.
    Finnisches Meteorologisches Institut (2014) http://silam.fmi.fi/. Zugegriffen: 12.11.2018.
  52. 52.
    Institut für Medizinische Biometrie und Statistik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (2017) Nutzungsverhalten und Wirksamkeit der Smartphone Applikation „Husteblume“ der Techniker Krankenkasse. Evaluationsstudie der Universität Freiburg. Abschlussbericht.Google Scholar
  53. 53.
    Karatzas K, Papamanolis L, Katsifarakis N, Riga M, Werchan B, Werchan M, et al. (2018) Google Trends reflect allergic rhinitis symptoms related to birch and grass pollen seasons. submittedGoogle Scholar
  54. 54.
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (2018) Elektronisches Polleninformationsnetzwerk Bayern (ePIN). https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/arbeitsplatz_umwelt/biologische_umweltfaktoren/bioaerosole/epin.htm. Zugegriffen: 21. August 2018.
  55. 55.
    Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (2018) Abschlussbericht ePIN-HEALTH: Studie zum Aufbau eines elektronischen Polleninformationsnetzwerkes in Bayern (ePIN-HEALTH). Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.Google Scholar
  56. 56.
    Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (2018) Umweltinformationsgesetz. https://www.gesetze-im-internet.de/uig_2005/. Zugegriffen: 16. Oktober 2018.
  57. 57.
    Buters J, Prank M, Sofiev M, Pusch G, Albertini R, Annesi-Maesano I, et al. Variation of the group 5 grass pollen allergen content of airborne pollen in relation to geographic location and time in season. J Allergy Clin Immunol 2015;136:87–95CrossRefGoogle Scholar
  58. 58.
    Bastl K, Berger M, Bergmann K C, Kmenta M, Berger U. The medical and scientific responsibility of pollen information services. Wien Klin Wochenschr 2017;129:70–4CrossRefGoogle Scholar
  59. 59.
    European Centre for Medium-Range Weather Forecasts (2018) PASYFO - Personal Allergy Symptom Forecasting System. http://pasyfo.lt/en/. Zugegriffen: 16. Oktober 2018.
  60. 60.
    Wissenschaft im Dialog gGmbH, Museum für Naturkunde (2018) Bürger schaffen Wissen. Die Citizen Science Plattform. https://www.buergerschaffenwissen.de/, Zugegriffen: 18. Oktober 2018.
  61. 61.
    FDC (2018) Copernicus. http://copernicus.eu/. Zugegriffen: 16. Oktober 2018

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Regine Baeker
    • 1
  • Karl-Christian Bergmann
    • 2
    • 3
  • Jeroen Buters
    • 3
    • 4
  • Thomas Dümmel
    • 5
  • Christina Endler
    • 6
  • Thomas Fuchs
    • 7
  • Stefan Gilge
    • 6
  • Kai Gloyna
    • 8
  • Ruth Heesen
    • 9
  • Caroline Herr
    • 10
  • Martin Hicke
    • 11
  • Conny Höflich
    • 12
    Email author
  • Ludger Klimek
    • 7
  • Susanne Kutzora
    • 13
  • Marcel Langner
    • 14
    • 15
  • Hans-Guido Mücke
    • 12
  • Gudrun Petzold
    • 11
  • Silvia Pleschka
    • 16
  • Stefani Röseler
    • 17
  • Anja Schwalfenberg
    • 16
  • Sven Simon
    • 11
  • Wolfgang Straff
    • 12
  • Alisa Weber
    • 10
    • 13
  • Barbora Werchan
    • 2
  • Matthias Werchan
    • 2
  1. 1.Referat 43, Öffentlicher Gesundheitsdienst, Infektionsschutz, Umwelthygiene, Zivil- und Katastrophenschutz, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes BrandenburgPotsdamDeutschland
  2. 2.Stiftung Deutscher PolleninformationsdienstBerlinDeutschland
  3. 3.Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische ImmunologieBerlinDeutschland
  4. 4.Zentrum Allergie und UmweltTechnische Universität München und Helmholtz Zentrum MünchenMünchenDeutschland
  5. 5.Institut für MeteorologieFreie Universität BerlinBerlinDeutschland
  6. 6.Referat LufthygieneDeutscher WetterdienstFreiburgDeutschland
  7. 7.Ärzteverband Deutscher AllergologenDreieichDeutschland
  8. 8.Abteilung 3, Fachbereich InfektiologieLandesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-VorpommernRostockDeutschland
  9. 9.VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) — Normenausschuss, Verein Deutscher IngenieureDüsseldorfDeutschland
  10. 10.Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und PräventivmedizinGießenDeutschland
  11. 11.Länderarbeitsgruppe Umweltbezogener GesundheitsschutzDeutschland
  12. 12.Fachgebiet II 1.5, „Umweltmedizin und gesundheitliche Bewertung UmweltbundesamtBerlinDeutschland
  13. 13.AP 2 Arbeits- und Umweltmedizin/Epidemiologie, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und LebensmittelsicherheitErlangenDeutschland
  14. 14.Abteilung II 4, „Luft“, UmweltbundesamtDessauDeutschland
  15. 15.Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft ImmissionsschutzAusschuss Luftqualität/Wirkungsfragen/VerkehrDeutschland
  16. 16.Deutscher Allergie- und Asthmabund, MönchengladbachDeutschland
  17. 17.Klinik für Dermatologie und AllergologieRheinisch-Westfälische Technische Hochschule AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations