Advertisement

Allergo Journal

, Volume 26, Issue 8, pp 18–19 | Cite as

Vogel-Ei-Syndrom: eine Variante sekundärer Nahrungsmittelallergien

  • Sarah Trame
  • Stefani RöselerEmail author
  • David Kluwig
  • Cathleen Schreiter
  • Janina Staub
  • Gerda Wurpts
  • Hans F. Merk
  • Jens M. Baron
Kasuistik
  • 47 Downloads

Hintergrund

Das Vogel-Ei-Syndrom stellt eine seltene Variante sekundärer Nahrungsmittelallergien dar: Eine Sensibilisierung erfolgt meist primär inhalativ über Federn und Kot von Ziervögeln. Aufgrund einer Kreuzreaktion zwischen Vogelfedern beziehungsweise -kot und Allergenen des Eigelbs und Geflügelfleisches [1] entwickelt sich eine sekundäre Nahrungsmittelallergie gegen Eigelb und gegebenenfalls rohes Geflügelfleisch [2], bedingt durch das teilweise hitzelabile Gal d 5 [3, 4, 5].

Falldarstellung

Anamnese

Ein 24-jähriger Patient stellte sich zur Diagnostik bei fraglicher Hühnereiallergie mit auswärtig negativ spezifischem IgE (sIgE) auf Hühnerei vor. Anamnestisch gab er an, dass er circa 15 Minuten nach Verzehr von Ei/Eiprodukten und Produkten mit Spuren von Ei Juckreiz im Hals, enorale Schwellungen und Luftnot entwickelte. Eine notfallmäßige antiallergische Versorgung war nie erforderlich gewesen, da der Patient seit seinem 21. Lebensjahr akribisch alle beschuldigten Lebensmittel...

Schlüsselwörter

Vogel-Ei-Syndrom Eigelballergie Expositions-testung Gal d 5 

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Szépfalusi Z, Ebner C, Pandjaitan R, Orlicek F, Scheiner O, Boltz-Nitulescu G et al. Egg yolk alpha-livetin (chicken serum albumin) is a cross-reactive allergen in the bird-egg syndrome. J Allergy Clin Immunol 1994;93:932–42CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    de Blay F, Hoyet C, Candolfi E, Thierry R, Pauli G. Identification of alpha livetin as a cross reacting allergen in a bird-egg syndrome. Allergy Proc 1994;15:77–8CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Quirce S, Marañón F, Umpiérrez A, de las Heras M, Fernández-Caldas E, Sastre J. Chicken serum albumin (Gal d 5*) is a partially heat-labile inhalant and food allergen implicated in the bird-egg syndrome. Allergy 2001;56:754–62CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Reese I, Lange L. Cow’s milk and hen’s egg allergy: what do molecular-based allergy diagnostics have to offer? Allergo J Int 2015;24:312–9CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hemmer W, Klug C, Swoboda I. Update on the bird-egg syndrome and genuine poultry meat allergy. Allergo J Int 2016;25:68–75CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Worm M, Reese I, Ballmer-Weber B, Beyer K, Bischo SC, Claßen M, Fischer PJ, Fuchs T, Huttegger I, Jappe U, Klimek L, Koletzko B, Lange L, Lepp U, Mahler V, Niggemann B, Rabe U, Raithel M, Saloga J, Schäfer C, Schnadt S, Schreiber J, Szépfalusi Z, Treudler R, Wagenmann M, Watzl B, Werfel T, Zuberbier T, Kleine-Tebbe J. Guidelines on the management of IgE-mediated food allergies. Allergo J Int 2015;24:256–93.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Sarah Trame
    • 1
  • Stefani Röseler
    • 2
    Email author
  • David Kluwig
    • 2
  • Cathleen Schreiter
    • 2
  • Janina Staub
    • 3
  • Gerda Wurpts
    • 2
  • Hans F. Merk
    • 2
  • Jens M. Baron
    • 2
  1. 1.Institut für ImmunologieUniklinik RWTH AachenAachenDeutschland
  2. 2.Klinik für Dermatologie und Allergologie — Hautklinik, ACACUniklinik RWTH AachenAachenDeutschland
  3. 3.Zentrum für Innere Medizin, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und VenerologieUniversitätsklinikum Hamburg-EppendorfHamburg-EppendorfDeutschland

Personalised recommendations