Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 161, Issue 20, pp 42–42 | Cite as

Kardiale oder pulmonale Ursache?

Bei Atemnot sicher wissen, was zu tun ist

  • Johannes R. Bogner
FORTBILDUNG SCHWERPUNKT
  • 48 Downloads

Prof. Dr. med. Johannes R. Bogner

_ Atemnot in verschiedenen Ausprägungen ist ein Kardinalsymptom, mit dem Hausärzte oft konfrontiert werden. Was kann ich selbst abklären? Zu welchem Facharzt soll ich überweisen? Zum Kardiologen oder zum Pneumologen? Um Sie zu diesen Fragen wieder auf den neuesten Stand zu bringen und Anregungen zu geben, haben wir uns entschlossen, einen Schwerpunkt zum Thema zu bringen.

Akut einsetzende Atemnot kann Todesangst auslösen.

© RFBSIP / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Ausgehend von der ansonsten sportlichen 79-jährigen Golferin, die plötzlich nicht mehr so kann wie gewohnt, geht Prof. Trenkwalder auf die kardialen Ursachen einer Dyspnoe ein und gibt sehr praktische Tipps zu Diagnostik und Therapie. Nun ist die Patientin wieder auf dem Golfplatz ...

Was aber, wenn die Lunge schuld ist? Zu diesem Thema erläutern Dr. B. Schmid und Kollegen nicht nur die gängigen Differenzialdiagnosen von Asthma bis zur Anaphylaxie, sondern es wird auch klar, in welcher Situation wie schnell zu handeln ist. Patienten mit akut einsetzender Atemnot empfinden oft Todesangst und sind auch objektiv gesehen häufig in lebensgefährlichen Situationen.

Ob pulmonal oder kardial: In jedem Fall helfen eine gezielte Anamnese, die Feststellung der Vitalparameter und eine thorakale Untersuchung, um zu einer raschen Ersteinschätzung zu kommen und richtige Entscheidungen zu treffen. Nach der Lektüre beider Artikel werden Sie sich bei Atemnot-Patienten sicherer fühlen als bisher.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Johannes R. Bogner
    • 1
  1. 1.Medizinische Klinik und Poliklinik IV, Sektion Klinische InfektiologieMünchenDeutschland

Personalised recommendations