MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 160, Issue 7, pp 26–26 | Cite as

Regressgefahr wegen der Grippeimpfung!

  • Springer Medizin
AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT
  • 5 Downloads

_ Viele Fragezeichen gab es in der abgelaufenen Grippesaison bei den Impfstoffen. GKV-Versicherte hatten in der Regel nur Anspruch auf einen trivalenten Impfstoff. Hausärzte, die trotzdem den besseren quadrivalenten Impfstoff einsetzten, gingen ein Regressrisiko ein.

Im Januar sprach die Ständige Impfkommission (STIKO) eine unverbindliche Empfehlung für den quadrivalenten Impfstoffe aus. Dagegen rieten die KVen dazu, trivalente Impfstoffe zu verwenden und eventuell noch im Praxiskühlschrank gelagerte Vorräte zu verbrauchen. Als dann auch noch der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) darauf hinwies, dass es für die gesetzlichen Kassen keine verbindliche Regelung gebe, war die Verunsicherung komplett.

MMW-KOMMENTAR

Grundsätzliche Voraussetzung für die Aufnahme einer Schutzimpfung in den Leistungskatalog der GKV ist eine Empfehlung der STIKO. Auf dieser Grundlage legt der G-BA die Einzelheiten zur Leistungspflicht der Kassen in der Schutzimpfungs-Richtlinie fest. Dazu hat er laut § 20i Abs. 1 Satz 5 SGB V maximal drei Monate nach Veröffentlichung der STIKO-Empfehlung Zeit.

Daraus folgt, dass die Empfehlung der STIKO auf die Impfsaison 2017/2018 keinen Einfluss mehr hat, weil sie zu spät kam. Erst in der Impfsaison 2018/2019 kann die Grippeschutzimpfung ohne Bedenken mit einem Vierfach-Impfstoff erfolgen.

Damit schwebt für die abgelaufene Grippesaison ein Damoklesschwert über den Hausärzten. Dies gilt insbesondere auch deshalb, weil das Bundessozialgericht gerade entschieden hat, dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen auch bei der Verordnung von Impfstoffen möglich sind (Az.: B 6 KA 47/16 R, B 6 KA 31/17 R, B 6 KA 46/16 R, B 6 KA 44/16 R, B 6 KA 59/17 R).

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations