Advertisement

InFo Neurologie & Psychiatrie

, Volume 21, Issue 11, pp 20–21 | Cite as

Ältere Patienten mit leichter kognitiver Beeinträchtigung

Niedrig dosiertes Lithium zeigt positive Effekte

  • Gabriela PreiskornEmail author
journal club
  • 27 Downloads

Fragestellung: Lassen sich durch die längerfristige Gabe von niedrig dosiertem Lithium in der Behandlung von Patienten mit leichter kognitiver Beeinträchtigung klinische Verbesserungen erzielen?

Hintergrund: Im Rahmen experimenteller Studien konnte der wachstumsfördernde und protektive Effekt von Lithium auf Nervenzellen nachgewiesen werden. Bezüglich des klinischen Nutzens gibt es bisher nur Hinweise dafür, dass Patienten mit bipolaren Störungen unter Lithiumtherapie seltener an einer Demenz erkranken. Ähnliche Effekte ließen sich auch bei der Zufuhr viel geringerer Mengen an Lithium beobachten. So wurde gezeigt, dass in Bevölkerungen die Inzidenz von Demenz negativ mit dem Lithiumspiegel im Grundwasser korreliert.

Patienten und Methodik:Im Rahmen der doppelblinden, randomisierten, placebokontrollierten Studie wurden insgesamt 61 über 60-jährige Patienten mit mildem kognitiven Defizit über einen Zeitraum von zwei Jahren beobachtet (Phase 1). Die Interventionsgruppe erhielt Lithium...

Referenz

  1. 1.
    Hampel H et al. J Alzheimers Dis 2019; 69: 615–29CrossRefGoogle Scholar

Literatur

  1. Forlenza OV, Radanovic M, Talib LL et al. Clinical and biological effects of long-term lithium treatment in older adults with amnestic mild cognitive impairment: randomised clinical trial. Br J Psychiatry 2019; doi:  https://doi.org/10.1192/bjp.2019.76 [Epub ahead of print]CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Alterspsychiatrie und Psychotherapie, EmmendingenEmmendingenDeutschland

Personalised recommendations