Advertisement

InFo Hämatologie + Onkologie

, Volume 22, Issue 11, pp 55–55 | Cite as

Myelom

Neuartiger Inhibitor als letzte Option?

  • Peter Leiner
neues aus der forschung
  • 5 Downloads

Einige Myelompatienten, die selbst auf eine Kombinationstherapie mit fünf Präparaten nicht ansprechen, profitieren noch von einer Behandlung mit dem neuartigen Hemmstoff Selinexor. Das zeigte die offene Phase-IIb-Studie STORM, in der 122 Myelompatienten orales Selinexor in Kombination mit Dexamethason wöchentlich jeweils am 1. und 3. Wochentag in einem 4-Wochen-Zyklus bis zu Krankheitsprogression, Tod oder Beendigung der Studienteilnahme erhielten. Die Patienten waren zuvor mit Bortezomib, Carfilzomib, Lenalidomid, Pomalidomid, Daratumumab und einer alkylierenden Substanz behandelt worden. Sie waren gegen mindestens einen Proteasomhemmer, einen Immunmodulator und gegen Daratumumab therapierefraktär.

Die Auswertung ergab eine Rate mindestens partiellen Ansprechens (primärer Endpunkt) von 26 %. Darunter waren 2 % komplette Remissionen, 5 % sehr gute partielle und 20 % partielle Remissionen. Bemerkenswert ist, dass auch die beiden Patienten, die nach der CAR-T-Zelltherapie einen Rückfall hatten, auf Selinexor plus Dexamethason partiell ansprachen. Die Dauer des Therapieansprechens lag median bei 4,4 Monaten, die progressionsfreie Überlebenszeit bei 3,7 Monaten und das Gesamtüberleben bei 8,6 Monaten.

Die häufigsten unterwünschten Wirkungen vom Grad ≥ 3 waren Thrombozytopenie ohne Blutung, Anämie, Neutropenie ohne Fieber sowie Hyponatriämie.

Als oraler selektiver Inhibitor des nukleären Exports (SINE) blockiert Selinexor Exportin-1 (XPO1), das in vielen Tumorzellen hochreguliert ist. In der Folge werden Tumorsuppressorproteine wie p53 und p21 nicht mehr aus dem Zellkern befördert, es kommt schließlich zum Zellzyklusarrest und zur Apoptose.

Literatur

  1. Chari A et al. Oral Selinexor-Dexamethasone for Triple-Class Refractory Multiple Myeloma. N Engl J Med. 2019;381(8):727–38CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Peter Leiner
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations