Advertisement

InFo Onkologie

, Volume 21, Issue 2, pp 31–32 | Cite as

Ersttherapie des EGFR-mutierten nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC)

Osimertinib auch in der Erstlinie?

  • Andreas Schalhorn
journal club
  • 17 Downloads

Hintergrund und Fragestellung: Nichtkleinzellige Lungenkarzinome (NSCLC) mit aktivierender Mutation des EGFR („epidermal growth factor receptor“) sprechen hervorragend auf eine orale Therapie mit den entsprechenden Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI) der ersten oder zweiten Generation an; dazu gehören Gefitinib, Erlotinib und Afatinib. Diese EGFR-TKI sind daher heute Standard in der Ersttherapie der EGFR-mutierten fortgeschrittenen bzw. metastasierten NSCLC. Primäre und sekundäre Resistenzen — insbesondere durch die EGFR-T790M-Mutation — führen zu einem Wirkverlust und sind daher ein großes klinisches Problem.

Osimertinib (Osi) ist ein oraler, irreversibler EGFR-TKI der dritten Generation, der EGFR bei sensitivierender Mutation hemmt und besonders die Resistenz der EGFR-T790M-Mutation übewindet. Wegen positiver Ergebnisse zur Zweittherapie von Patienten mit T790M-Mutation, ist Osi in dieser Indikation bereits zugelassen. Nach sehr positiven Ergebnissen in Vorstudien [1] sollte nun der...

Literatur

  1. 1.
    Mok TS et al. N Engl J Med. 2017;376(7):629–40.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Soria JC et al. N Engl J Med. 2018;378(2):113–25.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Batson S et al. Onco Targets Ther. 2017;10:2473–82.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Paz-Ares L et al. Ann Oncol. 2017;28(2):270–7.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Vansteenkiste J et al. ESMO Asia. 2017;Abstr. LBA5Google Scholar

Literatur

  1. Soria JC et al. Osimertinib in Untreated EGFR-Mutated Advanced Non-Small-Cell Lung Cancer. N Engl J Med. 2018;378(2):113–25.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations