Advertisement

InFo Onkologie

, Volume 21, Issue 2, pp 16–18 | Cite as

MEK-Inhibition nach Immuntherapie

Patienten mit NRAS-mutiertem Melanom leben länger progressionsfrei unter Binimetinib

  • Selma Ugurel
journal club

Hintergrund und Fragestellung: Melanome weisen in der Mehrzahl genetische Alterationen auf, die zu einer Aktivierung des MAPK-Signalweges führen, darunter BRAF-, NRAS- und NF1-Mutationen. Dabei scheint die Erkrankung bei NRAS-mutierten Tumoren aggressiver zu verlaufen als bei BRAF-mutierten oder Wildtyp(WT)-BRAF- und -NRAS-Tumoren. Trotz der vielversprechenden immuntherapeutischen Ansätze besteht weiter ein hoher medizinischer Bedarf an neuen Behandlungsmöglichkeiten für die betroffenen Patienten. Mit der „NRAS-mutant melanoma(NEMO)-Studie“ sollte untersucht werden, ob der MEK1/2-Inhibitor Binimetinib bei Patienten mit fortgeschrittenem, nicht resezierbarem, malignem Melanom im AJCC(American Joint Committee on Cancer)-Stadium III C oder IV eine effektive und sichere Behandlungsoption darstellt [1].

Patienten und Methodik:An der randomisierten, offenen Phase-III-Studie NEMO (NCT01763164) waren 118 Kliniken in 26 Ländern beteiligt. In die Studie aufgenommen wurden Patienten mit...

Literatur

  1. 1.
    Dummer R et al. Lancet Oncol. 2017;18(4):435-45.CrossRefPubMedGoogle Scholar

Literatur

  1. Dummer R et al. Binimetinib versus dacarbazine in patients with advanced NRAS-mutant melanoma (NEMO): a multicentre, open-label, randomised, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2017;18(4):435-45.CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und AllergologieUniversitätsklinikum EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations