Advertisement

Orthopädie & Rheuma

, Volume 21, Issue 5, pp 24–28 | Cite as

Welche Rolle spielt die Genese der Fehlstellung für die Therapie?

Besonderheiten des entzündlich rheumatischen Spreizfußes

  • Ralph Gaulke
Fortbildung
  • 25 Downloads

Die Vorfußchirurgie zur Behandlung des Spreizfußes und der Zehenfehlstellungen wird in Deutschland in weiter zunehmender Zahl durchgeführt. Die Mehrzahl dieser Leistungen wird ambulant erbracht. Scheinbar gleiche oder ähnliche Fehlstellungen, die degenerativ oder durch Hypermobilität bedingt sind, dürfen nicht mit solchen bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen verwechselt werden, da sich die Behandlung wesentlich unterscheiden kann. Neben dem Wissen um die immunsuppressive Therapie ist auch viel Erfahrung zur Abschätzung der aktuellen und künftigen Krankheitsaktivität erforderlich, um die Patienten erfolgreich therapieren zu können.

Literatur

  1. 1.
    Gaulke R. Augen auf beim Schuhkauf. Arthritis + rheuma 2017;186–90CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Henniger M, Rehart S. Vorfuß. In: Rehart S, Sell S (Hrsg.) Expertise Orthopädische Rheumatologie, Thieme, Stuttgart 2016, 325–46Google Scholar
  3. 3.
    Gaulke R. Komplikationen bei fehlerhafter Versorgungsstrategie rheumatisch Erkrankter. Akt. Rheumatol 2018;43(1):37–42Google Scholar
  4. 4.
    Hoffmann P. An operation for severe grades of contracted or clowed toes. 1911. Clin Orthop Relat Res 1997;340:4–6CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Cook JJ, Johnson LJ, Cook EA. Anatomic reconstruction versus traditional rebalancing in lesser metatarsophalangeal joint reconstruction. J Foot Ankle Surg 2018;57(3):509–13CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Hochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations