Advertisement

KI - Künstliche Intelligenz

, Volume 26, Issue 1, pp 79–82 | Cite as

Integration von Programmieren und Lernen in eine Steuerungssprache für autonome Roboter

  • Alexandra Kirsch
Dissertationen und Habilitationen
  • 244 Downloads

Zusammenfassung

Durch den zunehmenden Einsatz von Robotern in Alltagsumgebungen wird die Fähigkeit sich durch Lernen an dynamische Umgebungen anzupassen immer wichtiger. Die Robot Learning Language (RoLL) schafft die Grundlage für eine nahtlose Integration von Lernen in Robotersteuerungsprogramme. Sie enthält Konstrukte zum Definieren und automatischen Sammeln von Erfahrungsdaten sowie zum Definieren und Ausführen von Lernproblemen. Durch ihre Modularität kann RoLL mit verschiedenen Lernalgorithmen verwendet werden.

Literatur

  1. 1.
    Beetz M, Mösenlechner L, Tenorth M (2010) CRAM—a cognitive robot abstract machine for everyday manipulation in human environments. In: IEEE/RSJ international conference on intelligent robots and systems Google Scholar
  2. 2.
    Kirsch A (2008) Integration of programming and learning in a control language for autonomous robots performing everyday activities. PhD thesis, Technische Universität München Google Scholar
  3. 3.
    Kirsch A (2009) Robot learning language—integrating programming and learning for cognitive systems. Robot Auton Syst J 57(9):943–954 CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Kirsch A, Schweitzer M, Beetz M (2005) Making robot learning controllable: a case study in robot navigation. In: Proceedings of the ICAPS workshop on plan execution: a reality check Google Scholar
  5. 5.
    McDermott D (1993) A reactive plan language. Technical report, Yale University, Computer Science Department Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für InformatikTechnische Universität MünchenGarchingDeutschland

Personalised recommendations