Raummuster: Demographischer Wandel und Klimawandel in deutschen Städten

  • Viola Schulze Dieckhoff
  • Dennis Becker
  • Thorsten Wiechmann
  • Stefan Greiving
Beitrag/Article
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Klimawandel und demographischer Wandel hängen miteinander zusammen, denn die Auswirkungen des Klimawandels resultieren nicht allein aus den klimatischen Veränderungen, sondern auch aus gesellschaftlichen Entwicklungsprozessen und deren räumlicher Manifestation. Individuelle Dispositionen in einer ausdifferenzierten Bevölkerungsstruktur führen zu kleinräumig divergierenden Empfindlichkeiten gegenüber Klimaänderungen und klimatischen Extremereignissen. Zentral für die Stadt- und Raumentwicklung werden damit die Fragen, wer gegenüber was, zu welchem Zeitpunkt und an welchem Ort sensitiv ist. Diese Fragen haben die Verwirklichung nachhaltiger Städte und Siedlungen, ein gesundes Leben und Wohlbefinden sowie Gleichheit für alle zum Ziel. Die Demographie ist neben der Politik, der Kultur, der Wirtschaft, der Bildung und der Religion ein für diese Fragestellung zentraler, da projizierbarer Einflussfaktor auf Klimawirkungen. Ziel des Beitrags ist es, die Raummuster aus demographischem Wandel und Klimawandel für Deutschland zu analysieren. Durch die integrierte Betrachtung von Klimasignalen und demographischen Indikatoren für die Zeiträume Gegenwart und Zukunft zeigen sich für Deutschland zentrale Raummuster: Stadtwachstum in wärmeren Klimaraumtypen sowie Rückbau und Leerstand im trockeneren Klima. In beiden Fällen findet eine starke Veränderung des Bevölkerungsvolumens und/oder der Bevölkerungsstruktur statt, bei gleichzeitig zunehmenden klimatischen Belastungen. Dies erhöht das Anpassungserfordernis städtischer Strukturen. Vor diesem Hintergrund müssen die Planungswissenschaft und -praxis, so die zentrale Schlussfolgerung, ihre Tabus (Siedlungsrückzug) und Prämissen (Innen- vor Außenentwicklung) erneut diskutieren und neue Erkenntnisse (adaptive Strategien) sowie technische Neuerungen (digitale Informationsquellen) einbinden.

Schlüsselwörter

Demographischer Wandel Klimawandel Deutschland Raum- und Stadtplanung 

Spatial Patterns: Demographic Change and Climate Change in German Cities

Abstract

Climate change and demographic change interact. Impacts in the context of climate change do not solely result from climate change and climate variability. They are a consequence of interrelations between climate and social change. Diverse settlement structures as well as a heterogeneous population lead towards small-scale sensitivities in the face of climate variability and extreme events. Who is sensitive, at what time and at what location become central questions of urban and spatial planning, aiming at sustainable cities and communities, good health and well-being as well as reduced inequalities. Demography is, next to politics, culture, economy, education or religion, the most substantial factor regarding these questions due to its profound knowledge and methodological toolbox on population dynamics. Therefore, the article aims at analysing the spatial patterns of demographic and climate change. The integrated assessment of climatic and demographic indicators reveals major spatial patterns for Germany: urban growth in warmer climate types as well as dismantling and vacancy in drier climate types. In both cases, an extreme change in population volume and/or structure takes place parallel to an increasing climatic exposure. This leads towards growing adaption needs. Planning science and practice needs to revise its taboos (manage retreat) and premises (internal before external development) as well as integrate new findings (adaptive strategies) and technical innovations (digital information sources).

Keywords

Demographic change Climate change Urban planning Spatial planning Germany 

Literatur

  1. adelphi/PRC/EURAC (2015): Vulnerabilität Deutschlands gegenüber dem Klimawandel. Dessau-Roßlau. = Climate Change 24/2015Google Scholar
  2. Adger, W. N. (2006): Vulnerability. In: Global Environmental Change 16, 3, 268-281. doi:10.1016/j.gloenvcha.2006.02.006Google Scholar
  3. ARGEBAU – Bauministerkonferenz (2008): Klimaschutz in den Bereichen Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung. Vorlage des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bau- und Wohnungswesen der Bauministerkonferenz. Berlin.Google Scholar
  4. ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung (2015): Leitbilder und Handlungsstrategien der Raumentwicklung in Deutschland. Stellungnahme zum zweiten Entwurf der MKRO (2015). Hannover. = Positionspapier aus der ARL 103.Google Scholar
  5. BBK – Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (2010): Bevölkerungsverhalten und Möglichkeiten des Krisenmanagements und Katastrophenmanagements in multikulturellen Gesellschaften. Bonn. = Forschung im Bevölkerungsschutz 11.Google Scholar
  6. BBK – Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (2013): Abschätzung der Verwundbarkeit gegenüber Hitzewellen und Starkregen. Bonn. = Praxis im Bevölkerungsschutz 11.Google Scholar
  7. BBSR – Bundesinstitut für Bau‑, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.) (2012): Raumordnungsbericht 2011. Bonn.Google Scholar
  8. BBSR – Bundesinstitut für Bau‑, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.) (2016): Klimaschutz und Klimaanpassung im Stadtumbau Ost und West. Bonn. = BBSR-Online-Publikation 11/2016.Google Scholar
  9. BBSR – Bundesinstitut für Bau‑, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.) (2017): Klimaresilienter Stadtumbau. Bilanz und Transfer von StadtKlimaExWoSt. Bonn.Google Scholar
  10. Berlin‐Institut für Bevölkerung und Entwicklung (2009): Demografischer Wandel. Ein Politikvorschlag unter besonderer Berücksichtigung der Neuen Länder. Berlin.Google Scholar
  11. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (2013): Stadt – Land – Umland. Handlungsansätze für Kommunen im demographischen Wandel. Gütersloh.Google Scholar
  12. Bertelsmann Stiftung (2015): Demographietypen. Abrufbar unter: http://www.wegweiser-kommune.de/demographietypen. Zuletzt geprüft am 10.04.2018Google Scholar
  13. Birg, H. (2005): Die demographische Zeitenwende. Der Bevölkerungsrückgang in Deutschland und Europa. München.Google Scholar
  14. Birkmann, J. (2014): Schutz, Anpassung oder Transformation? In: Nachrichten der ARL 44, 1, 10-12.Google Scholar
  15. Birkmann, J.; Bach, C.; Vollmer, M. (2012): Tools for Resilience Building and Adaptive Spatial Governance – Challenges for Spatial and Urban Planning in Dealing with Vulnerability. In: Raumforschung und Raumordnung 70, 4, 293-308. doi: 10.1007/s13147-012-0172-0Google Scholar
  16. Birkmann, J.; Fleischhauer, M. (2013): Vulnerabilität von Raumnutzungen, Raumfunktionen und Raumstrukturen. In: Birkmann, J.; Vollmer, M.; Schanze, J. (Hrsg.): Raumentwicklung im Klimawandel – Herausforderungen für die räumliche Planung. Hannover, 44-68. = Forschungsberichte der ARL 2.Google Scholar
  17. Birkmann, J.; Greiving, S.; Serdeczny, O. (2017): Das Assessment von Vulnerabilität, Risiken und Unsicherheiten. In: Brasseur, G. P.; Jacob, D.; Schuck-Zöller, S. (Hrsg.): Klimawandel in Deutschland. Heidelberg, 267-276.Google Scholar
  18. Black, R.; Kniveton, D.; Skeldon, R.; Coppard, D.; Murata, A.; Schmidt-Verkerk, K. (2008): Demographics and Climate Change: Future Trends and their Policy Implications for Migration. Brighton. = Working Paper T‑27, Development Research Centre on Mitigation, Globalisation and Poverty.Google Scholar
  19. BMI – Bundesministerium des Inneren (2011): Demografiebericht. Bericht der Bundesregierung zur demografischen Lage und künftigen Entwicklung des Landes. Berlin.Google Scholar
  20. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg.) (2011): Klimawandelgerechte Stadtentwicklung. Ursachen und Folgen des Klimawandels durch urbane Konzepte begegnen. Berlin. = Forschungen 149.Google Scholar
  21. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg.) (2013a): Alles im Wandel. Demografische und klimatische Veränderungen im Kontext der integrierten Stadtentwicklung. Bonn. = BMVBS-Online-Publikation 23/2013.Google Scholar
  22. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg.) (2013b): Methodenhandbuch zur regionalen Klimafolgenbewertung in der räumlichen Planung. Berlin.Google Scholar
  23. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung; BBSR – Bundesinstitut für Bau‑, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.) (2009): Klimawandelgerechte Stadtentwicklung. Rolle der bestehenden städtebaulichen Leitbilder und Instrumente. Bonn. = BBSR-Online-Publikation 24/2009.Google Scholar
  24. Böhm, J.; Böhme, C.; Bunzel, A.; Kühnau, C.; Landua, D.; Reinke, M. (2016): Urbanes Grün in der doppelten Innenentwicklung. Abschlussbericht zum F+E-Vorhaben „Entwicklung von naturschutzfachlichen Zielen und Orientierungswerten für die planerische Umsetzung der doppelten Innenentwicklung sowie als Grundlage für ein entsprechendes Flächenmanagement“. Bonn. = BfN-Skripten 444.Google Scholar
  25. Bundesregierung (2008): Deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel – vom Bundeskabinett am 17. Dezember 2008 beschlossen. Berlin.Google Scholar
  26. Bundesregierung (2017): Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie. Neuauflage 2016. Kabinettbeschluss vom 11. Januar 2017. Berlin.Google Scholar
  27. Buth, M.; Kahlenborn, W.; Savelsberg, J.; Becker, N.; Bubeck, P.; Kabisch, S.; Kind, C.; Tempel, A.; Tucci, F.; Greiving, S.; Fleischhauer, M.; Lindner, C.; Lückenkötter, M.; Schonlau, M.; Schmitt, H.; Hurth, F.; Othmer, F.; Augustin, R.; Becker, D.; Abel, M.; Bornemann, T.; Steiner, H.; Zebisch, M.; Schneiderbauer, S.; Kofler, C. (2015): Vulnerabilität Deutschlands gegenüber dem Klimawandel. Dessau-Roßlau. = Climate Change 24/2015.Google Scholar
  28. Christmann, G.; Kilper, H.; Ibert, O. (2016): Die resiliente Stadt in den Bereichen Infrastrukturen und Bürgergesellschaft. Berlin = Schriftenreihe Forschungsforum Öffentliche Sicherheit 19.Google Scholar
  29. Deutscher Städtetag (2012): Positionspapier Anpassung an den Klimawandel – Empfehlungen und Maßnahmen der Städte. Aktenzeichen 70.18.00 D. Köln.Google Scholar
  30. Eakin, H.; Luers, A. L. (2006): Assessing the vulnerability of social-environmental systems. In: Annual Review of Environment and Resources 31, 365-394. doi: 10.1146/annurev.energy.30.050504.144352Google Scholar
  31. Ebi, K. L. (2014): Health in the New Scenarios for Climate Change Research. In: International Journal of Environmental Research and Public Health 11, 1, 30-46. doi: https://doi.org/10.3390%2Fijerph110100030Google Scholar
  32. EEA – European Environment Agency (2012): Climate change, impacts and vulnerability in Europe 2012. An indicator-based report. Kopenhagen. = EEA Report 12/2012.Google Scholar
  33. EEA – European Environment Agency (2013): Adaptation in Europe. Addressing risks and opportunities from climate change in the context of socio-economic developments. Kopenhagen. = EEA-Report 3/2013.Google Scholar
  34. Fekkak, M.; Fleischhauer, M.; Greiving, S.; Lucas, R.; Schinkel, J.; von Winterfeld, U. (2016): Resiliente Stadt – Zukunftsstadt. Forschungsgutachten im Auftrag des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf.Google Scholar
  35. Fleischhauer, M.; Greiving, S.; Lindner, C.; Lückenkötter, J.; Schauser, I. (2017): Analyse der Literatur zu Klimawirkungen in Deutschland: ein Gesamtbild mit Lücken. In: Brasseur, G. P.; Jacob, D.; Schuck-Zöller, S. (Hrsg.): Klimawandel in Deutschland. Heidelberg, 225-234.Google Scholar
  36. Fouillet, A.; Rey, G.; Laurent, F.; Pavillon, G.; Bellec, S.; Guihenneuc-Jouyaux, C.; Clavel, J.; Jougla, E.; Hémon, D. (2007): Excess mortality related to the August 2003 heat wave in France. In: International Archives of Occupational and Environmental Health 80, 1, 16-24. doi: 10.1007/s00420-006-0089-4Google Scholar
  37. Franck, E.; Overbeck, G. (2012): Raumplanerische Strategien vor dem Hintergrund des Klimawandels. In: Birkmann, J.; Schanze, J.; Müller, P.; Stock, M. (Hrsg.): Anpassung an den Klimawandel durch räumliche Planung – Grundlagen, Strategien, Instrumente. Hannover, 89-105. = E‑Paper der ARL 13.Google Scholar
  38. Franck, U.; Krüger, M; Schwarz, N.; Großmann, K.; Röder, S.; Schlink, U. (2013): Heat stress in urban areas: Indoor and outdoor temperatures in different urban structure types and subjectively reported well-being during a heat wave in the city of Leipzig. In: Meteorologische Zeitschrift 22, 6, 167-177. doi: 10.1127/0941-2948/2013/0384Google Scholar
  39. Füssel, H.-M.; Klein, R. J. T. (2006): Climate change vulnerability assessments: An evolution of conceptual thinking. In: Climatic Change 75, 3, 301-329. doi: 10.1007/s10584-006-0329-3Google Scholar
  40. Gallopin, G. C. (2006): Linkages between vulnerability, resilience, and adaptive capacity. In: Global Environmental Change 16, 3, 293-303. doi: 10.1016/j.gloenvcha.2006.02.004Google Scholar
  41. Gans, P.; Leibert, T. (2007): Grundzüge der demographischen Entwicklung in Europa. In: Horn, M.; Köppen, B. (Hrsg.): Demographischer Wandel in Deutschland. Die lokale und regionale Perspektive. Berlin, 13-26.Google Scholar
  42. Gans, P.; Schmitz-Veltin, A. (Hrsg.) (2006): Demographische Trends in Deutschland – Folgen für Städte und Regionen. Hannover. = Forschungs- und Sitzungsberichte der ARL 226.Google Scholar
  43. Gravert, A.; Günzel, M.; Volkmann, A.; Wiechmann, T. (2013): Agenda Setting in der Planung: zur Karriere von stadtplanerischen Modethemen. In: Raumplanung 167, 2, 27-32.Google Scholar
  44. Greiving, S. (2012): Die integrierte Betrachtung von Klimawandel und demographischem Wandel als zentrale Herausforderung für die Raumplanung. In: Hill, A.; Prossek, A. (Hrsg.): Metropolis und Region. Aktuelle Herausforderungen für Stadtforschung und Raumplanung. Detmold, 27-49. = Metropolis und Region 8.Google Scholar
  45. Greiving, S.; Arens, S.; Snowdon-Mahnke, A.; Flex, F. (2016): Ein ganzheitlicher Ansatz zur Abschätzung der hitzeinduzierten Gesundheitsbelastungen durch Klimawandel und demographischen Wandel in der Umweltprüfung. In: UVP-Report 30, 4, 212-221. doi: 10.17442/uvp-report.030.32Google Scholar
  46. Greiving, S.; Hartz, A.; Hurth, F.; Saad, S. (2016): Raumordnerische Risikovorsorge am Beispiel der Planungsregion Köln. In: Raumforschung und Raumordnung 74, 2, 83-99. doi: 10.1007/s13147-016-0387-6Google Scholar
  47. Greiving, S.; Zebisch, M.; Schneiderbauer, S.; Fleischhauer, M.; Lindner, C.; Lückenkötter, J.; Buth, M.; Kahlenborn, W.; Schauser, I. (2015): A consensus based vulnerability assessment to climate change in Germany. In: International Journal of Climate Change Strategies and Management 7, 3, 306-326. doi: 10.1108/IJCCSM-11-2013-0124Google Scholar
  48. Gronlund, C. J. (2014): Racial and Socioeconomic Disparities in Heat-Related Health Effects and Their Mechanisms: A Review. In: Current Epidemiology Reports 1, 3, 165-173. doi: 10.1007/s40471-014-0014-4Google Scholar
  49. Großmann, K.; Franck, U.; Heyde, M.; Schlink, U.; Schwarz, N.; Stark, K. (2017): Sozial-räumliche Aspekte der Anpassung an Hitze in Städten. In: Marx, A. (Hrsg.): Klimaanpassung in Forschung und Politik. Wiesbaden. 199-214.Google Scholar
  50. Großmann, K.; Franck, U.; Krüger, M.; Schlink, U.; Schwarz, N.; Stark, K. (2012): Soziale Dimensionen von Hitzebelastung in Grossstädten. In: disP – The Planning Review 48, 4, 56-68. doi: 10.1080/02513625.2012.776818Google Scholar
  51. Hinkel, J. (2011): “Indicators of vulnerability and adaptive capacity”: Towards a clarification of the science-policy interface. In: Global Environmental Change 21, 1, 198-208. doi: 10.1016/j.gloenvcha.2010.08.002Google Scholar
  52. IPCC – Intergovernmental Panel on Climate Change (2007): Climate Change 2007: Synthesis Report. Genf.Google Scholar
  53. IPCC – Intergovernmental Panel on Climate Change (2014): Summary for policymakers. Climate change 2014: Impacts, adaptation, and vulnerability. Part A: Global and sectoral aspects. In: Field, C. B.; Barros, V. R.; Dokken, D. J.; Mach, K. J.; Mastrandrea, M. D.; Bilir, T. E.; Chatterjee, M.; Ebi, K. L.; Estrada, Y. O.; Genova, R. C.; Girma, B.; Kissel, E. S.; Levy, A. N.; MacCracken, S.; Mastrandrea, P. R.; White, L. L. (Hrsg.): Contribution of Working Group II to the Fifth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change. Cambridge, 1‑32.Google Scholar
  54. Janssen, G.; Rubel, C.; Schulze, F.; Keimeyer, F. (2016): Siedlungsrückzug – Recht und Planung im Kontext von Klima- und demografischem Wandel. Dessau-Roßlau. = Climate Change 21/2016.Google Scholar
  55. Jiang, L.; O’Neill, B. C. (2017): Global urbanization projections for the Shared Socioeconomic Pathways. In: Global Environmental Change 42, 193-199. doi: 10.1016/j.gloenvcha.2015.03.008Google Scholar
  56. Jurgilevich, A.; Räsänen, A.; Groundstroem, F.; Juhola, S. (2017): A systematic review of the dynamics in climate risk and vulnerability assessments. In: Environmental Research Letters 12, 1, 013002. doi: 10.1088/1748-9326/aa5508Google Scholar
  57. KC, S.; Lutz, W. (2017): The human core of the shared socioeconomic pathways: Population scenarios by age, sex and level of education for all countries to 2100. In: Global Environmental Change, 42, 181-192. doi: 10.1016/j.gloenvcha.2014.06.004Google Scholar
  58. Klonner, C.; Marx, S.; Usón, T.; Porto de Albuquerque, J.; Höfle, B. (2016): Volunteered Geographic Information in Natural Hazard Analysis: A Systematic Literature Review of Current Approaches with a focus on Preparedness and Mitigation. In: ISPRS. International Journal of Geo-Information 5, 7, 103. doi:  https://doi.org/10.3390/ijgi5070103
  59. Knieling, J.; Kretschmann, N.; Kunert, L.; Zimmermann, T. (2012): Klimawandel und Siedlungsstruktur: Anpassungspotenzial von Leitbildern und Konzepten. Hamburg. = neopolis working papers: urban and regional studies 12.Google Scholar
  60. Koppe, C.; Kovats, S. R.; Jendritzky, G.; Menne, B. (2004): Heat-waves: risks and responses. Kopenhagen. = Health and Global Environmental Change Series 2.Google Scholar
  61. Kriegler, E.; O’Neill, B. C.; Hallegatte, S.; Kram, T.; Lempert, R.J.; Moss, R. H.; Wilbanks, T. (2012): The need for and use of socio-economic scenarios for climate change analysis: A new approach based on shared socio-economic pathways. In: Global Environmental Change 22, 4, 807-822. doi: 10.1016/j.gloenvcha.2012.05.005Google Scholar
  62. Kristof, K. (2010): Wege zum Wandel. Wie wir gesellschaftliche Veränderungen erfolgreicher gestalten können. München.Google Scholar
  63. Kunz-Plapp, T.; Hackenbruch, J.; Schipper, J. W. (2016): Factors of subjective heat stress of urban citizens in contexts of everyday life. In: Natural Hazards and Earth System Sciences 16, 4, 977-994. doi: 10.5194/nhess-16-977-2016Google Scholar
  64. Kuttler, W.; Oßenbrügge, J.; Halbig, G. (2017): Städte. In: Brasseur, G.; Jacob, D.; Schuck-Zöller, S. (Hrsg.): Klimawandel in Deutschland. Entwicklung, Folgen, Risiken und Perspektiven. Heidelberg, 225-234. doi: 10.1007/978-3-662-50397-3_22Google Scholar
  65. Luber, G. E.; Sanchez, C. A.; Conkin, L. M. (2006): Heat Related Death – United States, 1999-2003. In: Morbidity and Mortality Weekly Report 55, 29, 796-798.Google Scholar
  66. Lückenkötter, J.; Lindner, C.; Greiving, S. (2013): Methodology for an integrated climate change vulnerability assessment. In: Schmidt-Thomé, P.; Greiving, S. (Hrsg.): European Climate Vulnerabilities and Adaptation: A Spatial Planning Perspective. London, 5‑15. doi: 10.1002/9781118474822Google Scholar
  67. Lutz, W.; Muttarak, R.; Striessnig, E. (2014): Universal education is key to enhanced climate adaption. In: Science 346, 6213, 1061-1062. doi: 10.1126/science.1257975Google Scholar
  68. Mäding, H. (2009): Herausforderungen und Konsequenzen des demografischen Wandels für die Kommunalpolitik und -verwaltung. In: Bauer, H.; Büchner, C.; Gründel, O. (Hrsg.): Demografie im Wandel. Herausforderungen für die Kommunen. Potsdam, 33-43. = KWI-Schriften 2.Google Scholar
  69. Mahrenholz, P.; Knieling, J.; Knierim, A.; Martinez, G.; Molitor, H.; Schlipf, S. (2016): Optionen zur Weiterentwicklung von Anpassungsstrategien. In: Brasseur, G.; Jacob, D.; Schuck-Zöller, S. (Hrsg.): Klimawandel in Deutschland. Berlin/Heidelberg, 335-344.Google Scholar
  70. Martinez, G.; Frick, F.; Gee, K. (2014): Zwei Küstengemeinden im Klimawandel – Zum sozioökonomischen und kulturellen Hintergrund von Küstenschutz für Planung, Umsetzung und Transfer von Anpassungsmaßnahmen. In: Beese, K.; Fekkak, M.; Katz, C.; Körner, C.; Molitor, H. (Hrsg.): Anpassung an regionale Klimafolgen kommunizieren. Konzepte, Herausforderungen und Perspektiven. München, 293-306. = Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten: Klimzug 2.Google Scholar
  71. Mielck, A.; Lüngen, M.; Siegel, M.; Korber, K. (2012): Folgen unzureichender Bildung für die Gesundheit. Gütersloh.Google Scholar
  72. Milan, B.F.; Creutzig, F. (2015): Reducing urban heat wave risk in the 21st century. In: Current Opinion in Environmental Sustainability 14, 221-231. doi: 10.1016/j.cosust.2015.08.002Google Scholar
  73. MKRO – Ministerkonferenz für Raumordnung (2016): Leitbilder und Handlungsstrategien für die Raumentwicklung in Deutschland. Verabschiedet von der Ministerkonferenz für Raumordnung am 9. März 2016. Bonn.Google Scholar
  74. Muttarak, R. (2017): Focusing on demographic differential vulnerability. Panel contribution to the Population-Environment Research Network Cyberseminar “Culture, Beliefs and the Environment”, 15.-19. Mai 2017. https://www.populationenvironmentresearch.org/pern_files/statements/PERN%20Cyberseminar2017_Muttarak.pdf (14.12.2017).
  75. Muttarak, R.; Lutz, W.; Jiang, L. (2015): Introduction. What can demographers contribute to the study of vulnerability? In: Vienna Yearbook of Population Research 13, 1‑13. doi: 10.1553/populationyearbook2015s001Google Scholar
  76. O’Brien, K.; Eriksen, S.; Nygaard, L. P.; Schjolden, A. (2007): Why different interpretations of vulnerability matter in climate change discourses. In: Climate Policy 7, 1, 73-88. doi: 10.1080/14693062.2007.9685639Google Scholar
  77. O’Neill, B. C.; Kriegler, E.; Ebi, K. L.; Kemp-Benedict, E.; Riahi, K.; Rothman, D. S.; van Ruijven, B. J.; van Vuuren, D. P.; Birkmann, J.; Kok, K.; Levy, M.; Solecki, W. (2017): The roads ahead: Narratives for shared socioeconomic pathways describing world futures in the 21st century. In: Global Environmental Change 42, 169-180. doi: 10.1016/j.gloenvcha.2015.01.004Google Scholar
  78. Räsänen, A.; Juhola, S.; Nygren, A.; Käkönen, M.; Monge Monge, A.; Kanninen, M. (2016): Climate change, multiple stressors and human vulnerability: a systematic review. In: Regional Environmental Change, 16, 8, 2291-2302. doi: 10.1007/s10113-016-0974-7Google Scholar
  79. Resch, B.; Summa, A.; Zeile, P.; Strube, M. (2016): Citizen-Centric Urban Planning through Extracting Emotion Information from Twitter in an Interdisciplinary Space-Time-Linguistics Algorithm. In: Urban Planning 1, 2, 114-127. doi: 10.17645/up.v1i2.617Google Scholar
  80. RKI – Robert-Koch-Institut (2015): Gesundheit in Deutschland. Gesundheitsberichterstattung des Bundes gemeinsam getragen von RKI und Destatis. Berlin.Google Scholar
  81. Robinson, D.; Bruse, M. (2011): Pedestrian Comfort. In: Robinson, D. (Hrsg.): Computer Modelling for Sustainable Urban Design. Physical Principles, Methods and Applications. London. 95-110.Google Scholar
  82. Scherber, K. (2014): Auswirkungen von Wärme- und Luftschadstoffbelastungen auf vollstationäre Patientenaufnahmen und Sterbefälle im Krankenhaus während Sommermonaten in Berlin und Brandenburg. Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin.Google Scholar
  83. Schnur, O. (2010): Demographischer Impact in städtischen Wohnquartieren. Entwicklungsszenarien und Handlungsoptionen. Wiesbaden. doi: 10.1007/978-3-531-92464-9Google Scholar
  84. Senator für Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen (2014): Flächennutzungsplan Bremen. Begründung. Angepasste Fassung vom 4. Dezember 2014. Bremen.Google Scholar
  85. Siebel, W. (Hrsg.) (2004): Die europäische Stadt. Frankfurt am Main.Google Scholar
  86. Stadt Leipzig (2015): Befragung zum Klimawandel in Leipzig 2015 – Ergebnisbericht 1/15. Leipzig.Google Scholar
  87. Timpe, P. (2015): Infrastrukturfolgekosten des demografischen Wandels bei der Fernwärmeversorgung privater Haushalte. Dissertation, Technische Universität Dortmund.Google Scholar
  88. UBA – Umweltbundesamt (2017): Leitfaden für Klimawirkungs- und Vulnerabilitätsanalysen. Empfehlungen der Interministeriellen Arbeitsgruppe Anpassung an den Klimawandel der Bundesregierung. Dessau-Roßlau.Google Scholar
  89. UN – United Nations (2016): New Urban Agenda. Resolution adopted by the General Assembly on 23 December 2016. A/RES/71/256.Google Scholar
  90. Van Ruijven, B. J.; Levy, M. A.; Agrawal, A.; Biermann, F.; Birkmann, J.; Carter, T. R.; Ebi, K. L.; Garschagen, M.; Jones, B.; Jones, R.; Kemp-Benedict, E.; Kok, M.; Kok, K.; Lemos, M. C.; Lucas, P. L.; Orlove, B.; Pachauri, S.; Parris, T. M.; Patwardhan, A.; Petersen, A.; Preston, B. L.; Ribot, J.; Rothman, D. S.; Schweizer, V. J. (2014): Enhancing the relevance of Shared Socioeconomic Pathways for climate change impacts, adaptation and vulnerability research. In: Climatic Change 122, 3, 481-494. doi: 10.1007/s10584-013-0931-0Google Scholar
  91. Vollmer, M.; Birkmann, J. (2012): Indikatoren und Monitoring zur Vulnerabilität und Anpassung an den Klimawandel. In: Birkmann, J.; Schanze, J.; Müller, P.; Stock, M. (Hrsg.): Anpassung an den Klimawandel durch räumliche Planung – Grundlagen, Strategien, Instrumente. Hannover, 66-88. = E‑Paper der ARL 13.Google Scholar
  92. Wagner, A.; Hollbach-Grömig, B.; Langel, N.; Gundurat, C.; Schormöller, A.-K.; Beckmann, K.J. (2013): Demographischer Wandel – Herausforderungen und Handlungsempfehlungen für Umwelt- und Naturschutz. Teil I: Literaturstudie zur Aktualisierung und Verifizierung des vorliegenden Erkenntnisstands und Aufarbeitung für die Ressortaufgaben. Dessau-Roßlau. http://www.uba.de/uba-info-medien/4570.html (20.12.2017).
  93. WBGU – Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (2016): Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte. Berlin.Google Scholar
  94. Wiechmann, T. (2015): Das Schrumpfen akzeptieren: Europas Städte im demografischen Wandel. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 65, 31-32, 27-33.Google Scholar
  95. Wolf, S.; Hinkel, J.; Hallier, M.; Bisaro, S.; Lincke, D.; Ionescu, C.; Klein, R. J. T. (2013): Clarifying vulnerability definitions and assessments using formalisation. In: International Journal of Climate Change Strategies and Management 5, 1, 54-70. doi: 10.1108/17568691311299363Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachgebiet Raumordnung und PlanungstheorieTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland
  2. 2.Institut für RaumplanungTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations