Advertisement

Raumforschung und Raumordnung

, Volume 71, Issue 5, pp 381–396 | Cite as

Steuerungspotenziale der Agrar- und Raumordnungspolitik für ökologisch und ökonomisch nachhaltige ländliche Regionen

  • Ricardo KauferEmail author
  • Max Krott
  • Christiane Hubo
  • Lukas Giessen
Wissenschaftlicher Beitrag

Zusammenfassung

Agrar- und Raumordnungspolitik beanspruchen in ihren Zielformulierungen zur nachhaltigen Landnutzung in ländlichen Regionen beizutragen. Beide Politiken versprechen auf der Zielebene eine mehrdimensionale nachhaltige Entwicklung für Regionen, die sowohl die Ökologie als auch die Ökonomie voranbringt und darüber hinaus Regionen Anschluss an wirtschaftliche Globalisierungsprozesse verschafft und interne Stoffflüsse stärkt. Zur Überprüfung dieses Anspruchs werden die Ziele und Instrumente der beiden Politiken separat hinsichtlich ihres Steuerungspotentials für nachhaltige Landnutzung, operationalisiert anhand der vier Nachhaltigkeitsdimensionen Ökologieorientierung, Ökonomieorientierung, regionale und globale Orientierung, analysiert. Im Ergebnis zeigt sich, dass für die anspruchsvollen Ziele nur wenige starke Instrumente zur Verfügung stehen und diese auf Ökonomie und Anschluss an wirtschaftliche Globalisierungsprozesse fokussieren. Ökologieorientierung und die Stärkung regionsinterner Stoffflüsse werden entgegen der Zielformulierungen nicht durch ein zielentsprechendes Instrumentarium gestützt.

Schlüsselwörter

Raumordnungspolitik Agrarpolitik Nachhaltige Landnutzung Politikziele Instrumente 

The Potentials of Agricultural Policy and Spatial Planning Policy for Ecological and Economic Sustainable Rural Development

Abstract

European and german spatial planning policy and agricultural policy contain the policy objective to promote sustainable land use in rural areas. Both policies promise to promote comprehensive developments in rural areas, aiming at ecological target states, economic development, adaptation to economic globalization processes and strengthening regional stock flows to conserve resources. Analyzing these policies by testing their policy objectives and instruments in regard to sustainable land use delivers that only less instruments can support these objectives. Most instruments focus on economic development and adaptation to economic globalization processes. Ecological target states and strengthening regional stock flows are not supported by sufficient instruments.

Keywords

Spatial planning policy Agricultural policy Sustainable land use Policy objectives Policy instruments 

Literatur

  1. Aigner, I. (2011): Zukunft Land – Wertschöpfung und Perspektiven nach 2013. Berlin. Online unter: http://www.bmelv.de/SharedDocs/Reden/2011/01-26-AI-Zukunftsforum-Laendliche-Entwicklung.html (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  2. Beirat für Raumordnung (2008): Klimaschutz, Klimafolgen, Regenerative Energien und Raumentwicklung. Berlin.Google Scholar
  3. Bergmann, E.; Jakubowski, P. (2001): Strategien der Raumordnung zwischen Kooperation und Wettbewerb. In: Informationen zur Raumentwicklung 8, 465–479.Google Scholar
  4. BMELV – Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (2011a): Agrarpolitischer Bericht der Bundesregierung 2011. Berlin.Google Scholar
  5. BMELV – Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (2011b): Nationaler Strategieplan der Bundesrepublik Deutschland für die Entwicklung ländlicher Räume 2007–2013. Berlin.Google Scholar
  6. BMELV – Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (2011c): Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten der Bundesrepublik Deutschland 2011. Münster-Hiltrup.Google Scholar
  7. BMELV – Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (2012): Charta für Landwirtschaft und Verbraucher. Berlin.Google Scholar
  8. BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (2012): Initiative Ländliche Infrastruktur. Online unter: http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/SW/initiative-laendliche-infrastruktur.html (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  9. Böcher, M. (2008): Regional Governance and Rural Development in Germany: the Implementation of LEADER+. In: Sociologia Ruralis 48(4), 372–388.Google Scholar
  10. Böcher, M.; Krott, M. (2011): Regionenwettbewerb als Instrument zur Akquisition neuer Naturschutzgroßprojektgebiete – Ergebnisse der Evaluation idee.natur. Bonn. = BfN-Skripten 283.Google Scholar
  11. Bringezu, S.; Schütz, H.; Schepelmann, P.; Lange, U.; von Geibler, J.; Bienge, K.; Kristof, K.; Arnold, K.; Merten, F.; Ramesohl, S.; Fischedick, M.; Borelbach, P.; Kabasci, S.; Michels, C.; Reinhardt, G. A.; Gärtner, S.; Rettenmaier, N.; Münch, J. (2009): Nachhaltige Flächennutzung und nachwachsende Rohstoffe. Optionen einer nachhaltigen Flächennutzung und Ressourcenschutzstrategien unter besonderer Berücksichtigung der nachhaltigen Versorgung mit nachwachsenden Rohstoffen. Dessau-Roßlau. = UBA-Texte 34/2009.Google Scholar
  12. Bundesregierung (2002): Perspektiven für Deutschland. Unsere Strategie für eine nachhaltige Entwicklung. Berlin. Online unter: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/_Anlagen/Nachhaltigkeit-wiederhergestellt/perspektiven-fuer-deutschland-langfassung.pdf?_blob=publicationFile&v=2 (letzter Zugriff am 19.06.2013).
  13. Donges, J. B.; Freytag, A. (2004): Allgemeine Wirtschaftspolitik. Stuttgart.Google Scholar
  14. Edelman, M. (1976): Politik als Ritual. Frankfurt am Main.Google Scholar
  15. EEA – European Environment Agency (2010): The European environment – state and outlook 2010: Synthesis. Online unter: http://www.eea.europa.eu/soer/synthesis/synthesis/?b_start:int=24&-C=. (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  16. EG VO – Verordnung (EG) (2003/2003): Nr. 2003/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Oktober 2003 über Düngemittel. In: Amtsblatt der Europäischen Union vom 21. November 2003, 1–230.Google Scholar
  17. EG VO – Verordnung (EG) (1698/2005): Nr. 1698/2005 des Rates vom 20. September 2005 über die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). In: Amtsblatt der Europäischen Union vom 21. Oktober 2005, 1–40.Google Scholar
  18. EG VO – Verordnung (EG) (834/2007): Nr. 834/2007 des Rates vom 28. Juni 2007 über die ökologische/biologische Produktion und die Kennzeichnung von ökologischen/biologischen Erzeugnissen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 2092/91. In: Amtsblatt der Europäischen Union vom 20. Juli 2007, 1–23.Google Scholar
  19. EG VO – Verordnung (EG) (1234/2007): Nr. 1234/2007 des Rates vom 22. Oktober 2007 über eine gemeinsame Organisation der Agrarmärkte und mit Sondervorschriften für bestimmte landwirtschaftliche Erzeugnisse (Verordnung über die einheitliche GMO). In: Amtsblatt der Europäischen Union vom 16. November 2007, 1–149.Google Scholar
  20. EG VO – Verordnung (EG) (3/2008): Nr. 3/2008 des Rates vom 17. Dezember 2007 über Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen für Agrarerzeugnisse im Binnenmarkt und in Drittländern. In: Amtsblatt der Europäischen Union vom 5. Januar 2008, 1–14.Google Scholar
  21. EG VO – Verordnung (EG) (628/2008): Nr. 628/2008 der Kommission vom 2. Juli 2008 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1898/2006 mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 510/2006 des Rates zum Schutz von geografischen Angaben und Ursprungsbezeichnungen für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel. In: Amtsblatt der Europäischen Union vom 3. Juli 2008, 3–5.Google Scholar
  22. EG VO – Verordnung (EG) (73/2009): Nr. 73/2009 des Rates vom 19. Januar 2009 mit gemeinsamen Regeln für Direktzahlungen im Rahmen der gemeinsamen Agrarpolitik und mit bestimmten Stützungsregelungen für Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe und zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 1290/2005, (EG) Nr. 247/2006, (EG) Nr. 378/2007 sowie zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1782/2003. In: Amtsblatt der Europäischen Union vom 31. Januar 2009, 16–99.Google Scholar
  23. EU VO – Verordnung (EU) (271/2010): Nr. 271/2010 der Kommission vom 24. März 2010 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 889/2008 mit Durchführungsvorschriften zur Verordnung (EG) Nr. 834/2007 des Rates hinsichtlich des Logos der Europäischen Union für ökologische/biologische Produktion. In: Amtsblatt der Europäischen Union vom 31. März 2010, 19–22.Google Scholar
  24. Europäische Kommission (1999): Europäisches Raumentwicklungskonzept (EUREK) – Auf dem Wege zu einer räumlich ausgewogenen und nachhaltigen Entwicklung der Europäischen Union. Brüssel.Google Scholar
  25. Europäische Kommission (2009): Eine vereinfachte GAP für Europa – ein Erfolg für uns alle. Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat. Brüssel. Online unter: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=COM:2009:0128:FIN:DE:PDF (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  26. Europäische Kommission (2010): Die GAP bis 2020: Nahrungsmittel, natürliche Ressourcen und ländliche Gebiete – die künftigen Herausforderungen. Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen. Brüssel. Online unter: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=COM:2010:0672:FIN:de:PDF (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  27. Europäische Kommission (2011): Haushalt 2011– Band III – Kommission. Brüssel. Online unter: http://eur-lex.europa.eu/budget/data/LBL2011/DE/SEC03.pdf (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  28. European Commission (2010): Europe 2020. A strategy for smart, sustainable and inclusive growth. Brüssel.Google Scholar
  29. European Commission (2012): Directorate General for Agriculture and rural development. 2012 Management Plan. Brüssel. Online unter: http://ec.europa.eu/dgs/agriculture/documents/management-plan-2012_en.pdf (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  30. Feindt, P. (2009): Interessenvermittlung in der deutschen und europäischen Agrarpolitik im Wandel. In: Rehder, B.; Willems, U.; Winter, T. (Hrsg.): Interessenvermittlung in Politikfeldern. Wiesbaden, 68–89.Google Scholar
  31. Franck, E.; Peithmann, O. (2010): Regionalplanung und Klimaanpassung in Niedersachsen. Hannover. = E-Paper der ARL 9.Google Scholar
  32. Giessen, L. (2010a): Regional Governance für ländliche Räume – innovativer Ansatz, politischer Gegenwind und der Weg vorwärts. In: Raumforschung und Raumordnung 68(1),3–14.CrossRefGoogle Scholar
  33. Giessen, L. (2010b): Regional Forest Governance. Forstliche Potentiale und politische Kräfte in der integrierten ländlichen Entwicklung/Potentials for forestry and political drivers in integrated rural development policy. Göttingen.Google Scholar
  34. Giessen, L. (2011a): Horizontal Policy Integration. In: Schiffman, H.; Robbins, P. (Hrsg.): Green Issues and Debates. Thousand Oaks, 293–296.Google Scholar
  35. Giessen, L. (2011b): Vertical Policy Integration. In: Schiffman, H.; Robbins, P. (Hrsg.): Green Issues and Debates. Thousand Oaks, 486–489.Google Scholar
  36. Giessen, L. (2012): Temporary governance and persistent government: rural policy integration in pilot and mainstream funding programs. In: Hogl, K.; Kvarda, E.; Nordbeck, R.; Pregernig, M. (Hrsg.): Environmental Governance: The challenge of legitimacy and effectiveness. Cheltenham, 155–177.Google Scholar
  37. Giessen, L.; Krott, M. (2009): Forestry Joining Integrated Programmes? A Question of Willingness, Ability and Opportunities. In: Allgemeine Forst- und Jagdzeitung 180(5–6),94–100.Google Scholar
  38. Grimm, C. (2010): Agrarrecht. München.Google Scholar
  39. Hahne, U. (1985): Regionalentwicklung durch Aktivierung intraregionaler Potentiale: zu den Chancen „endogener“ Entwicklungsstrategien. München.Google Scholar
  40. Hogl, K. (2008): Zum Prinzip „Politik-Integration“. Online unter: http://www.governance.at/pdf/workshops/2008-06-16/Hogl.pdf (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  41. Hogl, K.; Nordbeck, R. (2012): The challenge of coordination: bridging horizontal and vertical boundaries. In: Hogl, K.; Kvarda, E.; Nordbeck, R.; Pregernig, M. (Hrsg.): Environmental Governance. The challenge of legitimacy and effectiveness. Cheltenham, 111–132.Google Scholar
  42. Hubo, C.; Krott, M. (2007): Umsetzungsstrategien für integrative Politikansätze am Beispiel invasiver gebietsfremder Arten. In: Zeitschrift für angewandte Umweltforschung 18(2),216–226.Google Scholar
  43. Hubo, C.; Krott, M. (2010): Politiksektoren als Determinanten von Umweltkonflikten am Beispiel invasiver gebietsfremder Arten. In: Feindt, P. H.; Saretzki, T. (Hrsg.): Umwelt- und Technikkonflikte. Wiesbaden, 219–238.Google Scholar
  44. IPCC – Intergovernmental Panel on Climate Change (2000): Emissions Scenarios – Summary for Policymakers. A Special Report of IPCC Working Group III. o. O.Google Scholar
  45. Jänicke, M. (2006): Politikintegration im Mehrebenensystem: das Beispiel der deutschen Umweltpolitik. In: Koch-Baumgarten, S.; Rütters, P. (Hrsg.): Pluralismus und Demokratie: Interessenverbände – Länderparlamentarismus – Föderalismus – Widerstand: Siegfried Mielke zum 65. Geburtstag. Frankfurt am Main, 63–73.Google Scholar
  46. Krott, M. (2001): Politikfeldanalyse Forstwirtschaft: Eine Einführung für Studium und Praxis. Berlin.Google Scholar
  47. Krott, M.; Hasanagas, N. (2006): Measuring Bridges Between Sectors: Causative Evaluation of Cross-Sectorality. In: Forest Policy and Economics 8(5),555–563.Google Scholar
  48. KULAP – Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg zur Förderung umweltgerechter landwirtschaftlicher Produktionsverfahren und zur Erhaltung der Kulturlandschaft der Länder Brandenburg und Berlin (2007) vom 27. August 2010, geändert mit Erlass vom 29. Juli 2010 und vom Erlass 30. Januar 2012. Potsdam.Google Scholar
  49. Landvolk Niedersachsen (2011): Auf und Ab der Einkommen. Online unter: http://www.landvolk.net/Agrarpolitik/Land-und-Forst/2011/05/1120/Agrarbericht.php (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  50. Marx, D. (1972): Probleme der Zielformulierung und des Instrumenteneinsatzes einer gesamtwirtschaftlich orientierten Regionalpolitik. In: Jahrbuch für Sozialwissenschaft 23(2),145–165.Google Scholar
  51. MKRO – Ministerkonferenz für Raumordnung (2010a): Flächensparen als Aufgabe der Raumordnung. Beschluss der Ministerkonferenz für Raumordnung am 19. Mai 2010. Berlin.Google Scholar
  52. MKRO – Ministerkonferenz für Raumordnung (2010b): Anforderungen an die Politik der territorialen Kohäsion in der EU aus raumentwicklungspolitischer Sicht. Beschluss der Ministerkonferenz für Raumordnung am 19. Mai 2010. Berlin.Google Scholar
  53. ML – Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung (2011): Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen 2011. Hannover.Google Scholar
  54. ML – Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung (2012): Niedersachsen und die GAP nach 2013– Hintergrundinformationen und Forderungen. Hannover.Google Scholar
  55. Mölders, T.; Burandt, A.; Szumelda, A. (2012): Herausforderung Nachhaltigkeit: Sozial-ökologische Orientierungen für die Entwicklung ländlicher Räume. In: Europa Regional 18 (2/3), 95–106.Google Scholar
  56. Ott, K.; Döring, R. (2004): Theorie und Praxis starker Nachhaltigkeit. Marburg.Google Scholar
  57. Rehbinder, E. (2008): Auf dem Weg zur starken Nachhaltigkeit. In: Koch, H.-J.; Hey, C. (Hrsg.): Zwischen Wissenschaft und Politik. 35 Jahre Gutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen. Berlin, 89–100. = Materialien zur Umweltforschung 38.Google Scholar
  58. TAEU – Territoriale Agenda der Europäischen Union (2007): Für ein wettbewerbsfähigeres nachhaltiges Europa der vielfältigen Regionen. Leipzig.Google Scholar
  59. UBA – Umweltbundesamt (2012): Raumbezogene Umweltplanung – Flächen für Siedlung und Verkehr reduzieren. Dessau-Roßlau. Online unter: http://www.umweltbundesamt.de/rup/flaechen/index.htm (letzter Zugriff am 10.05.2013).
  60. von Haaren, C.; Moss, T. (2011): Voraussetzungen für ein integriertes Management: Koordination und Kooperation der wasserrelevanten Akteure und Organisationen in Deutschland. In: von Haaren, C.; Galler, C. (Hrsg.): Zukunftsfähiger Umgang mit Wasser im Raum. Hannover, 67–81. = Forschungs- und Sitzungsberichte der ARL 234.Google Scholar
  61. WBGU – Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (2008): Zukunftsfähige Bioenergie und nachhaltige Landnutzung. Hauptgutachten 2008. Berlin.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  • Ricardo Kaufer
    • 1
    Email author
  • Max Krott
    • 1
  • Christiane Hubo
    • 1
  • Lukas Giessen
    • 1
  1. 1.Abteilung für Forst- und NaturschutzpolitikGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations