Advertisement

Der Freie Zahnarzt

, Volume 63, Issue 4, pp 74–83 | Cite as

Karies, dentaler Biofilm und Ernährung

  • Christian TennertEmail author
  • Hendrik Meyer-LückelEmail author
fortbildung
  • 55 Downloads

Die ökologische Plaque-Hypothese sieht als Hauptursache für Karies den regelmäßigen Konsum fermentierbarer Kohlenhydrate. Ernährungslenkung wird damit zu einer wesentlichen Komponente der kausalen Kariesprävention und einem wichtigen Bestandteil der erfolgreichen Kariestherapie.

ZUSAMMENFASSUNG

Karies ist eine Erkrankung, die durch viele Faktoren bedingt und beeinflusst wird. Der häufige Verzehr fermentierbarer Kohlenhydrate, verbunden mit schlechter Mundhygiene, kann zur Entstehung kariöser Defekte führen. Kariogene Bakterien verstoffwechseln fermentierbare Kohlenhydrate zu organischen Säuren, die Demineralisationsprozesse der Zahnoberfläche bewirken. Werden häufig zuckerhaltige Nahrungsmittel und Getränke oder andere prozessierte kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel verzehrt, kann die Homöostase im dentalen Biofilm zusammenbrechen, und Karies kann entstehen. Um Karies vorzubeugen, ist die Aufrechterhaltung der Homöostase im dentalen Biofilm essenziell. Sind kariöse Läsionen vorhanden,...

Supplementary material

12614_2019_7825_MOESM1_ESM.pdf (67 kb)
Literaturverzeichnis zu "Karies, dentaler Biofilm und Ernährung" DFZ 4/19 (PDF 67KB)

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BernSchweiz

Personalised recommendations