Advertisement

Der Freie Zahnarzt

, Volume 63, Issue 1, pp 22–22 | Cite as

Dr. Karl Horst Schirbort seit 50 Jahren FVDZ-Mitglied

  • Karl-Hermann Karstens
Landesverbände
  • 35 Downloads

FVDZ-Landesverband Niedersachsen Als Dr. Karl Horst Schirbort am 1. November 1968 zum Mitglied des Landesverbandes Niedersachsen im Freien Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) wurde, war ihm sicherlich nicht bewusst, welche außergewöhnliche standespolitische Karriere er einmal hinlegen würde.

© LV Grafike: Mone BeeK, links: Dr. S. Liepe (eom), rechts: (7) Wespenstift

Dabei waren die Voraussetzungen dafür längst gelegt: Als Sohn eines Zahnarztes, der mit seiner Familie die sudetendeutsche Heimat verlassen und in einer Landpraxis in der Nähe von Halle die Verstaatlichung des Gesundheitswesens in der DDR erdulden musste, hatte er hautnah erlebt, wie dem zahnärztlichen Berufsstand radikal die Freiheiten beschnitten wurden. Da man ihm als Akademikersohn das Studium der Zahnmedizin verweigerte, ging er 1955 nach West-Berlin. Während des Mauerbaus machte er sein Staatsexamen, dem die Promotion folgte. Danach ging er in den Westen und gründete nach seiner Assistenzzeit eine Praxis in Burgdorf bei Hannover.

FÜR EINEN FREIEN, UNABHÄNGIGEN BERUFSSTAND

Schon bald sah sich Schirbort veranlasst, in den standespolitischen Gremien tätig zu werden. Mit dem ihm eigenen Kampfgeist folgte er seinen persönlichen Überzeugungen, die darauf basieren, dass nur ein freier, unabhängiger zahnärztlicher Berufsstand in der Lage ist, seine medizinischen Dienstpflichten gegenüber den Patienten zu erfüllen. Dabei war und ist der Freie Verband seine politische Heimat. Immer war Schirbort darauf bedacht, dessen Ziele und Vorgaben umzusetzen. Damals wie heute wehrt er sich vehement gegen eine weiterhin drohende Verstaatlichung unseres Gesundheitssystems, nicht nur im Interesse der Ärzte- und Zahnärzteschaft, sondern auch für die Bürger und die Patienten.

© LV Grafike: Mone BeeK, links: Dr. S. Liepe (eom), rechts: (7) Wespenstift

„Mit begrenzten Mitteln kann es keine unbegrenzten Leistungen geben“, war einer seiner prägnantesten Sätze, mit dem er als Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung in den 1990er Jahren die Gesundheitspolitik aufrüttelte. Durch seine geschickte Verhandlungstaktik schuf er schon damals die Grundlagen für die Zuzahlungsregelungen und die Einführung des Festzuschuss-Systems.

EHRUNG VOM LANDESVERBAND

Auf einer Sitzung des FVDZ-Landesvorstandes Niedersachsen überreichte der Landesvorsitzende Dr. Dirk Timmermann (Foto links) Schirbort die Jubiläums-Urkunde.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Karl-Hermann Karstens
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations