Advertisement

Der Freie Zahnarzt

, Volume 62, Issue 7–8, pp 38–38 | Cite as

LAUDATIO HELMUT CONRAD ZUM 90. GEBURTSTAG

  • Ulrike Stern
landesverbände
  • 14 Downloads

Er ist Zahnarzt, Standespolitiker der ersten Stunde, Träger des Verdienstkreuzes am Bande und zahlloser Ehrennadeln, unter anderem der Silbernen Ehrennadel der Deutschen Zahnärzte und der Goldenen Ehrennadel des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte — 90 Jahre alt wurde Helmut Conrad im Juni — und scheint kein bisschen müde.-- „Ich bin einmal gespannt, wie lange sich die Zahnärzte das noch gefallen lassen.“

Wenn dieser Satz in einer Vorstandssitzung unseres Landesverbandes fällt, dann meldet sich der Mann zu Wort, der als Mitbegründer unseres Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte am 12. Juni 2018 in seinem Geburtsort Bingen am Rhein seinen 90. Geburtstag feiern konnte.

Helmut Conrad, Zahnarzt und Standespolitiker, eine Persönlichkeit die sich mit unermüdlichem Engagement und Herzblut seit Jahrzehnten für die Belange des Zahnärztlichen Berufsstandes einsetzt. Mit bewundernswerter Energie nimmt er nicht nur an den FVDZ-Vorstandssitzungen und berufspolitischen Stammtischen in Rheinland-Pfalz teil, sondern fungiert als Ehrenvorsitzender des Landesverbandes Rheinland-Pfalz auch als ältester Delegierter unserer Hauptversammlung.

Die reine Schweizer Bergluft in seiner Wahlheimat im Lötschental, in der er seit 2004 Ehrenbürger der Gemeinde Ferden ist, lässt ihn stets neue Kraft tanken.

Seine konsequente Art, die stete Analyse berufspolitischer Sachverhalte und der Versuch, immer gangbare Lösungen für die Zahnärzteschaft zu erarbeiten, fußt sicherlich in seinem harten und erfolgreichen Lebensweg.

Als 16-jähriger Schüler im Zweiten Weltkrieg als Luftwaffenhelfer einberufen, durchlebte er die Schrecken der Kriegszeit und des Kriegsgefangenenlagers. Nach Kriegsende beendete er das Studium der Zahnmedizin in Frankfurt mit dem Examen 1956. Nach zweijähriger Assistenzzeit erfolgte die Niederlassung 1958 in eigener Praxis in Bingen am Rhein. Viele erfolgreiche Berufsjahre ermöglichten ihm 1973 den Umzug der Praxis in das selbstgebaute Eigentum.

„ICH BIN EINMAL GESPANNT, WIE LANGE SICH DIE ZAHNÄRZTE DAS NOCH GEFALLEN LASSEN.“

GRÜNDUNGSMITGLIED DES FREIEN VERBANDES DEUTSCHER ZAHNÄRZTE E.V.

Mit Beginn seiner beruflichen Tätigkeit als Zahnarzt begann auch das berufspolitische Engagement. Er ist nicht nur eines der Gründungsmitglieder unseres Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte e.V., sondern auch Mitbegründer des Arbeitskreises für zahnärztliche Ergonomie und Praxisführung in Betzdorf-Kirchen.

Die notwendige Zusammenarbeit der zahnärztlichen Körperschaften und des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte zur Durch- und Umsetzung berufspolitischer Vorhaben prägte und prägt sein standespolitisches Denken und Handeln, gepaart mit prägnanter Rhetorik.

Seit 1972 war er Vorstandsmitglied der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) Rheinhessen, Vertreter der Landeszahnärztekammer (LZK) Rheinland-Pfalz und 20 Jahre Obmann der Kreisgruppe der Zahnärzte Bingen-Ingelheim, zudem war er als Referent 15 Jahre lang in den Weiterbildungslehrgängen für zahnmedizinisches Praxispersonal tätig.

Zehn Jahre lang stand er als Landesvorsitzender von 1980 bis 1990 dem Freien Verband Rheinland-Pfalz vor. Seine berufspolitische Meinung vertrat er danach weiterhin nicht nur im FVDZ-Bundesvorstand von 1990 bis 1994, sondern auch als stellvertretender Vorsitzender der KZV Rheinhessen von 1994 bis 2001. Zudem wurde er zum ehrenamtlichen Richter am Oberlandesgericht Rheinland-Pfalz ernannt.

ÜBERGABE DER PRAXIS MIT 73 JAHREN

Im Alter von 73 Jahren übergab er 2001 seine Praxis an seinen Sohn und Oralchirurgen Dr. Torsten Conrad. Somit fand der Träger der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Ruderverbandes nicht nur mehr Zeit für seine Aktivitäten in der Binger Rudergesellschaft, der er seit 1948 angehört, sondern konnte sich auch vermehrt der Binger St. Rochusbruderschaft von 1754 e.V., dessen Mitbegründer er 2003 war, widmen. 1986 nahm Helmut Conrad die Silberne Ehrennadel der Deutschen Zahnärzte entgegen und wurde 1988 mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Goldene Ehrennadel des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte ziert ebenso seine Vitrine wie die Dr. Horst Sebastian-Medaille der KZV Rheinland-Pfalz und Bezirkszahnärztekammer Rheinhessen und die Verdienstmedaille der LZK Rheinland-Pfalz. Neben zahlreichen Ehrennadeln des Sportbundes Rheinland-Pfalz, des Deutschen Motoryachtverbandes und des Deutschen Ruderverbandes vervollständigt seit 2012 auch das Stadtsiegel in Bronze der Stadt Bingen seine Ehrungsreihe.

Lieber Helmut, es ist mir eine besondere Ehre, Dir auf diesem Wege für Deinen weiteren Lebensweg die herzlichen Glückwünsche des Landesverbandes Rheinland-Pfalz zu überbringen.

Ad Multos Annos!

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Ulrike Stern
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations