Advertisement

Der Freie Zahnarzt

, Volume 63, Issue 1, pp 54–62 | Cite as

Auffinden der Wurzelkanalsysteme von Molaren

  • Sebastian ReichEmail author
  • Ralf Krug
Fortbildung
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

Vor einer Wurzelkanalbehandlung an Molaren muss die adäquate röntgenologische und klinische Diagnostik des zu behandelnden Zahns erfolgen. Aus Zahnfilm sowie Form der Krone und Wurzel lassen sich wichtige Parameter für die sichere und gezielte Trepanation ziehen. Um gerade bei den mehrwurzligen Molaren alle Wurzelkanalsysteme sicher darstellen und erschließen zu können, ist ein fundiertes anatomisches Wissen zu geometrischen Lagebeziehungen der Wurzelkanaleingänge, Veränderungen an Kronen- und Wurzeldentin im Sinne von Obliterationen, Kalzifikationen oder Dentikeln und deren Charakteristika notwendig. Auch wenn die Lage der Pulpakammer und der Wurzelkanaleingänge meist nach gewissen Regelmäßigkeiten angeordnet ist, sollten die häufigsten Variationen wie zusätzliche Wurzeln, Kanalsysteme oder Verschmelzungen wie bei C-förmigen Wurzelkanalsystemen immer im Hinterkopf behalten werden, um die möglichst vollständige Erschließung und Desinfektion des Kanalsystems zu gewährleisten.

Schlüsselwörter

Dentales Pulpa-Cavum Anatomie Zugangskavität Diagnostische Bildgebung Trepanation 

Supplementary material

12614_2018_7268_MOESM1_ESM.pdf (41 kb)
Literaturverzeichnis zu "Auffinden der Wurzelkanalsysteme von Molaren" DFZ 1/19

Literatur

  1. Das Literaturverzeichnis finden Sie im Beitrag auf www.springermedizin.de/der-freie-zahnarzt unter „Ergänzende Inhalte“.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.WürzburgDeutschland
  2. 2.Abteilung für Zahnerhaltung und ParodontologieUniversitätsklinikum WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations