Advertisement

Der Freie Zahnarzt

, Volume 59, Issue 1, pp 40–40 | Cite as

Jahresabschluss in der Buchhaltung

Ausreißer schnell ans Licht bringen

  • Monika Brendel
praxis
  • 32 Downloads

Sobald die Jahresbuchhaltung komplett erfasst und abgeschlossen wurde, werden die Buchhaltungsdaten und die dazugehörenden Unterlagen dem Steuerberater zur Verfügung gestellt. Buchhaltungssoftware (wie beispielsweise fibu-doc) hält hierfür eine Schnittstelle vor, über die im DATEV-Format die Exporte für den Steuerberater erstellt werden können.

© MikhailMishchenko / iStockphotos

Vorher empfiehlt es sich jedoch, die Daten des abgelaufenen Jahres einer Kontrolle zu unterziehen. Folgende Tricks ermöglichen einen schnellen und systematischen Überblick, der „Ausreißer“ mit hoher Wahrscheinlichkeit zutage bringt.

Anlagevermögen: Kontrolle des Anlagespiegels, ob wirklich noch alle dort aufgeführten Güter in der Praxis vorhanden sind.

Darlehenskonten: Sind die Anfangsbestände (= Endstand zum 31.12. des vorvergangenen Jahres) gebucht? Wurde Zins und Tilgung regelmäßig und korrekt erfasst? Stimmen die Endbestände mit den Endsalden auf den Darlehens-Auszügen überein?

Finanzkonten: Stimmen bei allen Finanzkonten (Kassen, Bankkonten) die Endsalden mit den Salden auf Bankauszügen oder Kassenbüchern überein?

Interimskonten: Konten wie Geldtransit, Kreditkarten-Verrechnungskonto oder Unklarheiten müssen zum Jahresende ausgeglichen sein. Ausnahme: Finden Überträge über das Jahresende hinaus statt, kann dieser Betrag noch korrekterweise auf dem Konto stehen.

Privatkonten: Sind wirklich nur private Buchungen dort gelandet?

Kostenkonten: Allgemeine Kontrolle nach Logik (Soll/Haben, Betragshöhe, Anzahl — z. B. 12x)

Erlöskonten: Allgemeine Kontrolle nach Plausibilität — zusätzlich: Umbuchung der Gebühren KZV und Abrechungsgsellschaft.

Dann sollte abschließend noch kontrolliert werden, ob alle zugehörigen Belege und Auszüge geordnet abgeheftet und beschriftet sind.

Tipp für fibu-doc-Anwender

Im Januar und Februar bietet fibu-doc Praxismanagement GmbH zwei halbtägige Workshops in den Schulungsräumen in Hünstetten-Wallrabenstein an, bei denen speziell das Thema Jahresübergang individuell auf Ihrer Praxisdatenbank bearbeitet werden soll. Anmeldungen über die Homepage www.fibu-doc.de. Nächster Tipp: Der Start ins neue Jahr — wie werden Anfangsbestände gebucht?

Monika Brendel

Seminare FVDZ:

Praxisbuchhaltung — organisieren und optimieren Arbeitsschritte von der Belegablage bis zur BWA

10.06.2015 Stuttgart

21.10.2015 Hannover

28.10.2015 Berlin

06.11.2015 Limburg

Copyright information

© Springer-Verlag 2015

Authors and Affiliations

  • Monika Brendel
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations