Advertisement

Palaeobiodiversity and Palaeoenvironments

, Volume 90, Issue 2, pp 153–162 | Cite as

First record of gut contents from a middle Eocene equid from the Geiseltal near Halle (Saale), Sachsen-Anhalt, Central Germany

  • Volker Wilde
  • Meinolf Hellmund
Original paper

Abstract

A recently rediscovered sample of browncoal in the Geiseltalmuseum of the Martin-Luther-University in Halle (Saale), Sachsen-Anhalt, Central Germany, which is labelled as gut content of an early horse has been studied together with the accompanying historic microscopical slides. The material can be assigned to the famous articulated specimen of Propalaeotherium isselanum, which was recovered in 1933 from the upper middle Eocene of the opencast mine “Cecilie” in the former mining district of the Geiseltal. The sample is composed of densely packed plant material, especially leaf fragments but also fruits/seeds and pollen, in a dense matrix of organic material with interspersed quartz grains. The general composition is comparable to the composition of gut contents in the lower middle Eocene equids from the slightly older oilshale of Messel near Darmstadt, Hessen, Germany. Our study supports a more accidental than selective food acquisition for middle Eocene equids, including scavenging in litter.

Keywords

Geiseltal Gut content Herbivory Middle Eocene Plant remains Propalaeotherium 

Notes

Acknowledgements

The authors gratefully acknowledge the physical efforts and scientific work of the many people involved in the Geiseltal-excavations, especially those carried out in the early 1930s. These individuals secured a sample of the gut contents for the collections of the Geiseltalmuseum, which just now has enabled for an actual contribution on the diet and feeding behaviour of the renowned specimen of Propalaeotherium isselanum from the upper middle Eocene of the Geiseltal. Just by chance, our article was written around the 75th anniversary of the Geiseltalmuseum in Halle (Saale), which was celebrated in November 2009. Our sincere thanks go to Karin Schmidt (Frankfurt am Main) for carefully preparing the cuticles from a tiny piece of the sample. Many thanks are also due to Alan Lord (Frankfurt am Main/London) and the editors for language improvement, and to the reviewers of the manuscript, J.-L. Franzen (Frankfurt am Main/Basel) and L. Kunzmann (Dresden).

References

  1. Aguilar JP, Legendre S, Michaux J (eds) (1997) Actes du Congrès BiochroM’97. Mém.Trav. d’Ecole Pratique des Hautes Etude, Inst. Montpellier 21:1–818Google Scholar
  2. Barnes B (1927) Eine eozäne Wirbeltier-Fauna aus der Braunkohle des Geiseltales. Jahrbuch des Halleschen Verbandes für die Erforschung der mitteldeutschen Bodenschätze und ihrer Verwertung N F 6:5–24Google Scholar
  3. Bettenstaedt F, Beyn W, Bueble O, Fock M, Köck C, Nöth L, Raupach F, Röpke W, Voigt E, Weigelt J (1935) Der heutige Stand der Geiseltalforschung, die Gliederung des Kohlenprofils der Gruben Cecilie und Leonhardt und die Horizontierung der Wirbeltierfunde. Nova Acta Leopoldina N F 3(11):59–122Google Scholar
  4. Dilcher DL (1967) Chlorophyll in der Braunkohle des Geiseltales. Natur und Museum 97(4):124–130Google Scholar
  5. Dilcher DL, Pavlik RJ, Mitchell J (1970) Chlorophyll derivatives in Middle Eocene sediments. Science 168:1447–1449CrossRefGoogle Scholar
  6. Franzen JL (1977) Urpferdchen und Krokodile. Messel vor 50 Millionen Jahren. Kleine Senckenberg-Reihe 7:1–36Google Scholar
  7. Franzen JL (1995) Die Equoidea des europäischen Miteleozäns (Geiseltalium). Hallesches Jahrb Geowiss B 17:31–45Google Scholar
  8. Franzen JL (2007a) Die Urpferde der Morgenröte. Ursprung und Evolution der Pferde. Elsevier GmbH Spektrum Akademischer Verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  9. Franzen JL (2007b) Eozäne Equoidea (Mammalia, Perissodactyla) aus der Grube Messel bei Darmstadt (Deutschland), Funde der Jahre 1969–2000. Schweizerische Paläontologische Abhandlungen 127:1–245Google Scholar
  10. Franzen JL, Haubold H (1986) The Middle Eocene of European mammalian stratigraphy. Definition of the Geiseltalian. Mod Geol 10:159–170Google Scholar
  11. Gallwitz H (1955) Kalk, Kieselsäure und Schwefeleisen in der Braunkohle des Geiseltales und ihre Bedeutung für die Fossilisation. Paläont Z 29(1/2):33–37Google Scholar
  12. Haubold H, Thomae M (1990) Stratigraphische Revision der Wirbeltierfundstellen des Geiseltaleozäns. Hallesches Jahrb Geowiss 15:3–20Google Scholar
  13. Heil R, von Koenigswald W, Lippmann HG, Graner D, Heunisch C (1987) Fossilien der Messel-Formation. Hessisches Landesmuseum, DarmstadtGoogle Scholar
  14. Hellmund M (1997) Letzte Grabungsaktivitäten im südwestlichen Geiseltal bei Halle (Sachsen-Anhalt, Deutschland) in den Jahren 1992 und, 1993. Hercynia N F 30(2):163–176Google Scholar
  15. Hellmund M, Koehn C (2000) Skelettrekonstruktion von Propalaeotherium hassiacum (Equidae, Perissodactyla, Mammalia), basierend auf Funden aus dem eozänen Geiseltal (Sachsen-Anhalt, Deutschland). Hallesches Jahrb Geowiss B Beih 12:1–55Google Scholar
  16. Hellmund M, Wilde V (eds) (2001) Das Geiseltal-Projekt 2000—erste wissenschaftliche Ergebnisse. Hallesches Jahrb Geowiss B Beih 13:1–99Google Scholar
  17. Hellmund M, Wilde V (2009) Der „Mageninhalt“ von Propalaeotherium isselanum aus dem Geiseltal (Sachsen-Anhalt, Deutschland). Hercynia N F 42:167–175Google Scholar
  18. Koehn C, Hellmund M (2001) Zur Skelettrekonstruktion des „Urpferdes“ Propalaeotherium hassiacum Haupt aus dem unteren Mitteleozän Deutschlands. Präparator 47(3):127–140Google Scholar
  19. Koenigswald W von, Schaarschmidt F (1983) Ein Urpferd aus Messel, das Weinbeeren fraß. Natur und Museum 113(3):79–84Google Scholar
  20. Kowalevsky W (1876) Monographie der Gattung Anthracotherium Cuv. Und Versuch einer natürlichen Klassifikation der Hufthiere. Palaeontographica N F 22:133–347Google Scholar
  21. Krumbiegel G (1957) Anorganische Einlagerungen in der Braunkohle des Geiseltales. Natur und Volk 87(2):72–76Google Scholar
  22. Krumbiegel G (1959) Die tertiäre Pflanzen- und Tierwelt der Braunkohle des Geiseltales. Die Neue Brehm-Bücherei 237. A. Ziemsen Verlag, Wittenberg-LutherstadtGoogle Scholar
  23. Krumbiegel G (1975) Zur Palökologie der tertiären Fossilfundstellen des Geiseltales. Hercynia N F 12(4):400–417Google Scholar
  24. Krumbiegel G (1977) Genese, Pälokologie und Biostratigraphie der Fossilfundstellen im Eozän des Geiseltales/1/. In: Matthes HW, Thaler B (eds) Eozäne Wirbeltiere des Geiseltales. Wiss Beitr, Martin-Luther-Univ. Halle-Wittenberg 1977(2)(P5):113–138Google Scholar
  25. Krumbiegel G, Rüffle L, Haubold H (1983) Das eozäne Geiseltal, ein mitteleuropäisches Braunkohlenvorkommen und seine Pflanzen- und Tierwelt. Die Neue Brehm-Bücherei 237. A. Ziemsen Verlag, Wittenberg LutherstadtGoogle Scholar
  26. Krutzsch W (1970) Zur Kenntnis fossiler disperser Tetradenpollen. Paläont Abh B 3(3/4):399–439Google Scholar
  27. Küstermann W, Rappsilber I, Thomae M (2008) Regionale und tektonische Voraussetzungen zur Bildung der Geiseltal-Senke. Exkursionsführer Veröff Dt Ges Geowiss 235:12–21Google Scholar
  28. Kvaček Z, Walther H (1990) Neue Ericaceen aus dem Tertiär Europas. Feddes Repertorium 101(11/12):577–589Google Scholar
  29. Matthew WD (1926) The evolution of the horse. A record and its interpretation. Quart Rev Biol 1(2):139–185CrossRefGoogle Scholar
  30. Mertz DF, Renne PR (2005) A numerical age for the Messel fossil deposit (UNESCO World Heritage Site) derived from 40Ar/39Ar dating on a basaltic rock fragment. Courier Forsch-Inst Senckenberg 255:67–75Google Scholar
  31. Mertz DF, Swisher CC, Franzen JL, Neuffer FO, Lutz H (2000) Numerical dating of the Eckfeld maar fossil site, Eifel, Germany: a calibration mark for the Eocene time scale. Naturwissenschaften 87:270–274CrossRefGoogle Scholar
  32. Mrugowsky J (1936) Über fossile Bakterien aus dem Mitteleozän des Geiseltales. Nova Acta Leopoldina N F 3(17):597–604Google Scholar
  33. Richter G (1987) Untersuchungen zur Ernährung eozäner Säuger aus der Fossilfundstätte Messel bei Darmstadt. Courier Forsch-Inst Senckenberg 91:1–33Google Scholar
  34. Rüffle L, Müller-Stoll WR, Litke R (1976) Weitere Ranales, Fagaceae, Loranthaceae, Apocynaceae. Abh Zentr Geol Inst 26:199–282Google Scholar
  35. Salzmann W (1914) Das Braunkohlenvorkommen im Geiseltal mit besonderer Berücksichtigung der Genesis. Arch Lagerstättenforsch 17:1–105Google Scholar
  36. Schaarschmidt F (1988) Der Wald, fossile Pflanzen als Zeugen eines warmen Klimas. In: Schaal S, Ziegler W (eds) Messel: ein Schaufenster in die Geschichte der Erde und des Lebens. Waldemar Kramer, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  37. Schmidt-Kittler N (ed) (1987) Int Symp Mammalian Biostratigraphy and Paleoecology of the European Paleogene, Mainz. Münchner Geowiss Abh A 10:1–312Google Scholar
  38. Schröder H (1913) Das Vorkommen der Gattung Lophiodon in der Braunkohle Sachsens. Centralbl Mineral Geol Paläont 1913(11):351Google Scholar
  39. Schröder H (1918) Eocaene Säugetierreste aus Nord- und Mitteldeutschland. Jahrb Preuß Geol L-Anst Berlin 37(1 1916):164–195Google Scholar
  40. Sturm M (1978) Maw contents of an Eocene horse (Propalaeotherium) out of the oil shale of Messel near Darmstadt (Preliminary report). Courier Forsch-Inst Senckenberg 30:20–122Google Scholar
  41. Vetter H (1931) Entwicklung der Lagerstättenverhältnisse der Grabungen an der älteren Fundstelle der Grube Cecilie im Geiseltale. In: Die Wirbeltierfundstellen im Geiseltal. Kaiserlich Leopoldinische Deutsche Akademie der Naturforscher, Halle (Saale), pp 29–35Google Scholar
  42. Vetter H (1932) Entwicklung und Lagerungsverhältnisse der Grabungen an der älteren Fundstelle der Grube Cecilie im Geiseltale. In: Abderhalden E (ed) Die Wirbeltierfundstellen im Geiseltal. Nova Acta Leopoldina N F 1(1):29–35Google Scholar
  43. Voigt E (1933) Die Übertragung fossiler Wirbeltierleichen auf Zellulose-Filme, ein neue Bergungsmethode für Wirbeltiere aus der Braunkohle. Paläont Z 15:72–78Google Scholar
  44. Voigt E (1935) Die Erhaltung von Epithelzellen mit Zellkernen, von Chromatophoren und Corium in fossiler Froschhaut aus der mitteleozänen Braunkohle des Geiseltales. Nova Acta Leopoldina N F 3(14):339–360Google Scholar
  45. Voigt E (1936a) Weichteile an Säugetieren aus der eozänen Braunkohle des Geiseltales. Nova Acta Leopoldina N F 4(22):301–310Google Scholar
  46. Voigt E (1936b) Über das Haarkleid einiger Säugetiere aus der mitteleozänen Braunkohle des Geiseltales. Nova Acta Leopoldina N F 4(22):317–335Google Scholar
  47. Voigt E (1937) Weichteile an Fischen, Amphibien und Reptilien aus der eozänen Braunkohle des Geiseltales. Nova Acta Leopoldina N F 5(27):116–142Google Scholar
  48. Voigt E (1938a) Tierische Weichteile aus der Braunkohle des Geiseltales bei Halle/S. Natur und Volk 68:111–117Google Scholar
  49. Voigt E (1938b) Weichteile an fossilen Insekten aus der eozänen Braunkohle des Geiseltales bei Halle (Saale). Nova Acta Leopoldina N F 6(34):1–38Google Scholar
  50. Voigt E (1988) Preservation of soft tissues in the Eocene lignite of the Geiseltal near Halle (Saale). Courier Forsch-Inst Senckenberg 107:325–343Google Scholar
  51. Walther J, Weigelt J (1931) Die eozäne Lebewelt in der Braunkohle des Geiseltals. In Die Wirbeltierfundstellen im Geiseltal. Kaiserlich Leopoldinische Deutsche Akademie der Naturforscher, Halle (Saale), pp 1–27Google Scholar
  52. Walther J, Weigelt J (1932) Die eozäne Lebewelt in der Braunkohle des Geiseltals. In Abderhalden E (ed) Die Wirbeltierfundstellen im Geiseltal. Nova Acta Leopoldina N F 1(1):1–27Google Scholar
  53. Weigelt J (1931) Über ein Leichenfeld in der Mittelkohle der Braunkohlengrube Cecilie im Geiseltal (Mitteleozän). Ein Ausgrabungsbericht aus dem Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Halle. Palaeobiologica 4(1/2):49–78Google Scholar
  54. Weigelt J (1934) Die Geiseltalgrabungen des Jahres 1933 und die Biostratonomie der Fundschichten. Nova Acta Leopoldina N F 1(4/5):552–600Google Scholar
  55. Weigelt J (1935) Lophiodon in der oberen Kohle des Geiseltales. Nova Acta Leopoldina N F 3(14):369–402Google Scholar
  56. Weigelt J (1940) Der heutige Stand der Geiseltal-Forschung. Rückblick und Ausblick. Naturwissenschaften 28(22/23):343–350, 361–366Google Scholar
  57. Weigelt J, Noack K (1931) Über Reste von Blattfarbstoffen in Blättern aus der Geiseltal-Braunkohle (Mitteleocän). In: Die Wirbeltierfundstellen im Geiseltal. Kaiserlich Leopoldinische Deutsche Akademie der Naturforscher, Halle (Saale), pp 87–96Google Scholar
  58. Weigelt J, Noack K (1932) Über Reste von Blattfarbstoffen in Blättern aus der Geiseltal-Braunkohle (Mitteleozän). In: Abderhalden E (ed) Die Wirbeltierfundstellen im Geiseltal. Nova Acta Leopoldina N F 1(1):87–96Google Scholar
  59. Wilde V (1989) Untersuchungen zur Systematik der Blattreste aus dem Mitteleozän der Grube Messel bei Darmstadt (Hessen, Bundesrepublik Deutschland). Courier Forsch-Inst Senckenberg 115:1–213Google Scholar
  60. Wilde V (1995) Die Makroflora aus dem Mitteleozän des Geiseltalgebietes, kurze Übersicht und Vergleiche. Hallesches Jahrb Geowiss B 17:121–138Google Scholar
  61. Wilde V, Hellmund M (2006) Neue Geländearbeiten im ehemaligen Braunkohlenrevier Geiseltal. Kooperation zwischen dem Forschungsinstitut Senckenberg in Frankfurt (Main) und dem Geiseltalmuseum am Institut für Geologische Wissenschaften in Halle (Saale). Natur und Museum 136(7/8):162–173Google Scholar

Copyright information

© Senckenberg, Gesellschaft für Naturforschung and Springer 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Sektion PalaeobotanikSenckenberg Forschungsinstitut und NaturmuseumFrankfurt am MainGermany
  2. 2.Geiseltalmuseum, Institut für GeowissenschaftenMartin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle (Saale)Germany

Personalised recommendations