Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft

, Volume 34, Issue 1–2, pp 57–78 | Cite as

Alles wie gehabt? Zur Aufteilung von Hausarbeit und Elternaufgaben in Partnerschaften

  • Heike Trappe
  • Christian Schmitt
  • Annelene Wengler
Wissenschaftliche Abhandlung - Begutachtet

Zusammenfassung

Im Zentrum des vorliegenden Beitrags steht die Verteilung von Hausarbeit und Elternaufgaben innerhalb von Partnerschaften. Ausgehend von etablierten theoretischen Erklärrungen zum Einfluss von Zeitbudgets, Ressourcen- und Machtverhältnissen innerhalb der Partnerschaft einerseits und normativen Orientierungen andererseits wird das Zusammenwirken dieser Einflussfaktoren häuuslicher Arbeitsteilung auf rerseits Basis der erstenWelle des „Generations and Gender Survey“ (2005) empirisch überprüft. Wesentlich ist dabei die analytische und empirische Unterscheidung von Routine-Hausarbeiten und Elternaufgaben, da beide Dimensionen der häuuslichen Arbeitsteilung partiell arbeiten unterschiedlichen Mechanismen folgen. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass Frauen auch heute noch den mit Abstand größten Teil der Routine-Hausarbeiten und Elternaufgaben übernehmen. Eine egalitäre Arbeitsteilung innerhalb der Partnerschaft konnte in gaben keiner der betrachteten Gruppen nachgewiesen werden. Eine tendenziell gleichmäßige Aufteilung alltägglicher Hausarbeiten war am ehesten dann zu verzeichnen, wenn keine Kinder im Haushalt lebten, wenn die Partnerschaft noch nicht so lange bestand, wenn die Frau in hohem Umfang erwerbstätig war und entsprechend zum Haushaltseinkommen beitrug sowie bei egalitärren Geschlechterrollenvorstellungen der Partner. Hingegen men erwiesen sich die Anzahl der Kinder und die Dauer des Zusammenlebens in Bezug auf die partnerschaftliche Teilung von Elternaufgaben als wenig erklärrungskräftig. Eine ausgeglichene Arbeitsteilung in diesem Bereich wurde am ehesten in nichtehelichen Lebensgemeinschaften, bei einer starken Erwerbsbeteiligung der Frau und bei Frauen und gemeinschaften, Männern mit modernen Rollenvorstellungen erreicht. Insgesamt zeigt sich, dass keine der etablierten Theorien für sich dieArbeitsteilung innerhalb der Partnerschaft umfassend erklärren kann.

Schlagwörter

Arbeitsteilung Paarbeziehung Hausarbeit Elternaufgaben 

Has anything really changed? On the division of housework and parental tasks in partnerships

Abstract

This article focuses on the division of housework and parental tasks within partnerships. Taking as a basis established theoretical explanations of the influence of time budgets as well as resource and power relationships within partnerships, on the one hand, and normative orientations on the other, the interaction of these influencing factors of the division of domestic tasks on the basis of the first wave of the “Generations and Gender Survey” (2005) is subjected to an empirical examination. The analytical and empirical distinction that is made between routine housework and parental tasks is essential here, given that both dimensions of the division of domestic tasks follow different mechanisms with regard to certain aspects. The available results show that women continue to take on the lion’s share of routine housework and parental tasks today. It was not possible to document an egalitarian division of tasks within partnerships in any of the groups observed. A tendency towards an equal sharing of everyday housework was recorded most commonly when no children were living in the household, when the partnership had not yet been in existence so long, when the woman was highly committed to work and made a corresponding contribution towards the household income, as well as where the partners had egalitarian ideas with regard to gender roles. By contrast, the number of children and the time spent living together tell us little with regard to the sharing of parental dren tasks within a partnership. A balanced division of tasks in this field was most commonly achieved in non-marital co-habitation, if the woman was highly committed to work, and among women and men who held modern ideas when it comes to roles. It is revealed as a whole that none of the established theories is able by itself to comprehensively explain the division of tasks within partnerships.

Keywords

division of tasks couples housework parental tasks 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, Gary S., 1991: ATreatise on the Family. Cambridge: Harvard University PressGoogle Scholar
  2. Berk, Richard A.; Berk, Sarah Fenstermaker, 1983: Supply-Side Sociology of the Family: The Challenge of the New Home Economics. In: Annual Review of Sociology 9: 375–395CrossRefGoogle Scholar
  3. Bianchi, Suzanne M.; Milkie, Melissa A.; Sayer, Liana C.; Robinson, John P., 2000: Is Anyone Doing the Housework? Trends in the Gender Division of Household Labor. In: Social Forces 79,1: 191–228CrossRefGoogle Scholar
  4. Bittman, Michael; England, Paula; Folbre, Nancy; Sayer, Liana; Matheson, George, 2003: When Does Gender Trump Money? Bargaining and Time in Household Work. In: American Journal of Sociology 109,1: 186–214CrossRefGoogle Scholar
  5. Blood, Robert O.; Wolfe, Donald M., 1960: Husbands and Wives. The Dynamics of Married Living. Glencoe: The Free PressGoogle Scholar
  6. Brines, Julie, 1994: Economic Dependency, Gender, and the Division of Labor at Home. In: American Journal of Sociology 100,3: 652–688CrossRefGoogle Scholar
  7. Buba, Hans-Peter; Vaskovics, Laszlo A., 1994: Arbeitsteilung und Tagesablauf beim übergang junger Paare zur Elternschaft. In: Zeitschrift für Familienforschung 6,3: 150–176Google Scholar
  8. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), 2006: Familie zwischen Flexibilität und Verlässlichkeit. Perspektiven für eine lebenslaufbezogene Familienschen Familienpolitik. Siebter Familienbericht. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und politik. JugendGoogle Scholar
  9. Chiswick, Barry R.; Chiswick, Stephen J., 1975: Statistics and Econometrics: A Problem-Solving Test. Baltimore: University Park PressGoogle Scholar
  10. Coverman, Shelley, 1985: Explaining Husbands’ Participation in Domestic Labor. In: The Sociological Quarterly 26,1: 81–97CrossRefGoogle Scholar
  11. Davis, Shannon N.; Greenstein, Theodore N.; Gerteisen Marks, Jennifer P., 2007: Effects of Union Type on Division of Household Labor: Do CohabitingMen Really Perform More Housework? In: Journal of Family Issues 28,9: 1246–1272CrossRefGoogle Scholar
  12. Droßard, Ralf, 2008: Verdienstabstand zwischen Frauen und Männern. In: STATmagazin August 2008: 1–5Google Scholar
  13. England, Paula, 2006: Toward Gender Equality: Progress and Bottlenecks. In: Blau, Francine D.; Brinton, Mary C.; Grusky, David B B. (Hrsg.): The Declining Significance of Gender? New York: Russell Sage Foundation: 245–264Google Scholar
  14. England, Paula; Budig, Michelle J., 1997: Gary Becker on the Family. His Genius, Impact, and Blind Spots. In: Clawson, Dan (Hrsg.): Required Reading: Sociology’sMost Influential Books. Amherst, MA: University of Massachussetts Press: 95–112Google Scholar
  15. Fox, Bonnie, 2009: When Couples Become Parents: The Creation of Gender in the Transition to Parenthood. Toronto/Buffalo/London: University of Toronto PressGoogle Scholar
  16. Fuwa, Makiko; Cohen, Philip N., 2007: Housework and Social Policy. In: Social Science Research 36,2: 512–530CrossRefGoogle Scholar
  17. Geist, Claudia, 2005: The Welfare State and the Home: Regime Differences in the Domestic Division of Labour. In: European Sociological Review 21,1: 23–41CrossRefGoogle Scholar
  18. Geist, Claudia, 2009: One Germany, Two Worlds of Housework? Examining Single and Partnered Women in the Decade after Unification. In: Journal of Comparative Family Studies 40,3: 415–437Google Scholar
  19. Gerson, Kathleen, 2009: Changing Lives, Resistant Institutions: A New Generation Negotiates Gender, Work, and Family Change. In: Sociological Forum 24,4: 735–753CrossRefGoogle Scholar
  20. Gille, Martina; Marbach, Jan, 2004: Arbeitsteilung von Paaren und ihre Belastung mit Zeitstress. Alltag in Deutschland. Analysen zur Zeitverwendung. Forum der Bundesstatistik 43. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt: 86–113Google Scholar
  21. Grunow, Daniela; Schulz, Florian; Blossfeld, Hans-Peter, 2007: Was erklärt die Traditionalisierungsprozesse rungsprozesse häuslicher Arbeitsteilung im Eheverlauf: soziale Normen oder ökonomische Ressourcen? In: Zeitschrift für Soziologie 36,3: 162–181Google Scholar
  22. Haberkern, Klaus 2007: Zeitverwendung und Arbeitsteilung in Paarhaushalten. In: Zeitschrift für Familienforschung 19,2: 159–185Google Scholar
  23. Hook, Jennifer L., 2006: Care in Context: Men’s Unpaid Work in 20 Countries, 1965–2003. In: American Sociological Review 71,4: 639–660CrossRefGoogle Scholar
  24. Huinink, Johannes J.; Röhler, H. Karl Alexander, 2005: Liebe und Arbeit in Paarbeziehungen: Zur Erklärung geschlechtstypischerArbeitsteilung in nichtehelichen und ehelichen Lebensgemeinschaften. Würzburg: ErgonGoogle Scholar
  25. Jann, Ben, 2004: Diagnostik von Regressionsschätzungen bei kleinen Stichproben. In: Diekmann, Andreas (Hrsg.): Methoden der Sozialforschung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 44. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften: 421–452Google Scholar
  26. Kamo, Yoshinori, 2000: “He Said, She Said”: Assessing Discrepancies in Husbands’ and Wives’ Reports on the Division of Household Labor. In: Social Science Research 29,4: 459–476CrossRefGoogle Scholar
  27. Klaus, Daniela; Steinbach, Anja, 2002: Determinanten innerfamilialer Arbeitsteilung. Eine Betrachtung im Längsschnitt. In: Zeitschrift für Familienforschung 14,11: 21–43Google Scholar
  28. Künzler, Jan; Walter, Wolfgang; Reichart, Elisabeth; Pfister, Gerd, 2001: Gender Division of Labour in Unified Germany. Le Tilborg: European Network on Politics and the Division of Unpaid and Paid WorkGoogle Scholar
  29. Man Yee, Kan, 2008: Does Gender Trump Money? Housework Hours of Husbands and Wives in Britain. In: Work, Employment and Society 22,1: 45–66CrossRefGoogle Scholar
  30. Mikelson, Kelly S., 2008: He Said, She Said: Comparing Mother and Father Reports of Father Involvement. In: Journal of Marriage and Family 70,3: 613–624CrossRefGoogle Scholar
  31. Nickel, Horst; Grant, Hendrikje-Beatrice; Vetter, Jürgen, 2001: Rollenauffassungen, Einstellungen, persönliche Zufriedenheit und soziales Umfeld von Erst- und Mehrfacheltern in der lungen, Bundesrepublik Deutschland. In: Nickel, Horst; Quaiser-Pohl, Claudia (Hrsg.): Junge Eltern im kulturellen Wandel: Untersuchungen zur Familiengründung im internationalen Vergleich. Weinheim/München: Juventa Verlag: 107–121Google Scholar
  32. Noonan, Mary C., 2001: The Impact of Domestic Work on Men’s and Women’s Wages. In: Journal of Marriage and the Family 63,4: 1134–1145CrossRefGoogle Scholar
  33. Ott, Notburga, 1992: Intrafamily Bargaining and Household Decisions. Berlin/Heidelberg/New York: SpringerGoogle Scholar
  34. Peuckert, Rüdiger, 2005: Familienformen im sozialen Wandel. 6. Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  35. Ruckdeschel, Kerstin; Ette, Andreas; Hullen, Gert; Leven, Ingo, 2006: Generations and Gender Survey: Dokumentation der ersten Welle der Hauptbefragung in Deutschland. Materialien zur Bevölkerungswissenschaft 121. Wiesbaden: Bundesinstitut für BevölkerungsforschungGoogle Scholar
  36. Schulz, Florian; Blossfeld, Hans-Peter, 2006: Wie verändert sich die häusliche Arbeitsteilung im Längsschnittstudie der ersten 14 Ehejahre in Westdeutschland. In: Kölner Eheverlauf? Eine Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 58,1: 23–49CrossRefGoogle Scholar
  37. Schürmann, Lena, 2005: Die Konstruktion von ‚Hausarbeit ‘in gleichgeschlechtlichen Paarbeziehungen. In: Solga, Heike; Wimbauer, Christine (Hrsg.): „Wenn zwei das Gleiche tun …“ Ideal und Realität sozialer (Un-)Gleichheit in Dual Career Couples. Opladen: Barbara Budrich: 141–161Google Scholar
  38. Stier, Haya; Lewin-Epstein, Noah, 2007: Policy Effects on the Division of Housework. In: Journal of Comparative Policy Analysis 9,3: 235–259CrossRefGoogle Scholar
  39. Wengler, Annelene; Trappe, Heike; Schmitt, Christian, 2008: Partnerschaftliche Arbeitsteilung und Elternschaft: Analysen zur Aufteilung von Hausarbeit und Elternaufgaben auf Basis des Generations and Gender Survey. Materialien zur Bevölkerungswissenschaft 127. Wiesbaden: Bunrations Bundesinstitut für BevölkerungsforschungGoogle Scholar
  40. West, Candace; Zimmerman, Don H., 1987: Doing Gender. In: Gender and Society 1,2: 125–151CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag f�r Sozialwissenschaften 2009

Authors and Affiliations

  • Heike Trappe
    • 1
  • Christian Schmitt
    • 1
  • Annelene Wengler
    • 2
  1. 1.Institut für Soziologie und DemographieUniversität RostockRostockGermany
  2. 2.Graduiertenkolleg SOCLIFEUniversität zu KölnKölnGermany

Personalised recommendations