Advertisement

Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft

, Volume 33, Issue 2, pp 207–227 | Cite as

Diversität des Familien- und Verwandtschaftslebens — Zur Bedeutung des erweiterten Familienkreises

  • Nina JakobyEmail author
Forschungsnotizen
  • 90 Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag thematisiert die Beziehungen zum erweiterten Familienkreis. Verwandtschaftsbeziehungen, die über die Eltern-Kind-Beziehung hinausgehen, sind nur relativ selten ein Thema der Familienforschung. Rechtfertigen die bisherigen Studien die klassische Annahme einer nur geringen Bedeutung der erweiterten Familie? Der Aufsatz zeigt, dass eine Revision dieser Einschätzung notwendig ist. Emotionale Bindungen, Kontakte und der soziale Austausch von Hilfeleistungen bleiben nicht nur auf die Kernfamilie beschränkt. Darüber hinaus werden verschiedene Aspekte diskutiert, die für einen Bedeutungszuwachs der erweiterten Familie sprechen.

Schlagwörter

Verwandtschaft erweiterte Familie Onkel und Tanten Cousins und Cousinen Nichten und Neffen 

Diversity of family and kinship life — The importance of extended family relationships

Abstract

The article discusses the relationships with the extended family. Kinship relationships beyond parent-child relationships are relatively seldom a topic for family research. Do the studies carried out to date justify the classical presumption that extended families are relatively unimportant? The paper shows that there is a need to revise this assessment. Emotional ties, contacts and social exchange of assistance is not restricted to the core family. Over and above this, various aspects are discussed which favour an increase in significance of the extended family.

Keywords

Kinship extended family uncles and aunts cousins nieces and nephews 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adams, Bert N., 1968: Kinship in an urban setting. Chicago: Markham Publishing CompanyGoogle Scholar
  2. Adams, Bert N., 1970: Isolation, function and beyond: American kinship in the 1960s. In: Journal of Marriage and the Family 32: 575–597CrossRefGoogle Scholar
  3. Adams, Bert N., 1999: Cross cultural and U.S. kinship. In: Sussman, Marvin B.; Steinmetz, Suzanne K.; Peterson, Gary W. (Hrsg.): Handbook of marriage and the family. 2. Aufl., New York/London: Springer: 77–91Google Scholar
  4. Allan, Georg A., 1977: Sibling solidarity. In: Journal of Marriage and the Family 39: 177–184CrossRefGoogle Scholar
  5. Allan, Georg A., 1979: A sociology of friendship and kinship. London: Allen und UnwinGoogle Scholar
  6. Bengtson, Vern L., 2001: Beyond the nuclear family: The increasing importance of multigenerational bonds. In: Journal of Marriage and the Family 63: 1–16CrossRefGoogle Scholar
  7. Bott, Elisabeth, 1971: Family and social network, 2. Aufl., London: Tavistock PublicationsGoogle Scholar
  8. Bruckner Elke; Knaup, Karin; Müller, Walter, 1993: Soziale Beziehungen und Hilfeleistungen in modernen Gesellschaften. Reihe: Arbeitspapier AB I, Nr. 1, Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung, MannheimGoogle Scholar
  9. Demo, David H.; Allan, Katherine R., 1996: Diversity within lesbian and gay families: Challenges and implications for family theory and research. In: Journal of Social and Personal Relationships 13: 415–434CrossRefGoogle Scholar
  10. Diewald, Martin, 1998: Persönliche Bindung und gesellschaftliche Veränderungen — Zum Wandel von Familien- und Verwandtschaftsbeziehungen in Ostdeutschland nach der Wende. In: Wagner, Michael, Schütze, Yvonne (Hrsg.): Verwandtschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einem vernachlässigten Thema. Stuttgart: Enke: 183–202Google Scholar
  11. Diewald, Martin, 2003: Kapital oder Kompensation? Erwerbsbiografien von Männern und die sozialen Beziehungen zu Verwandten und Freunden. In: Berliner Journal für Soziologie 13: 213–238Google Scholar
  12. Durkheim, Émile, 1921: La famille conjugale. In: Revue Philosophique de la France et de l’étranger 91: 1–14Google Scholar
  13. Ellingson, Laura L.; Sotirin, Patty J., 2006: Exploring young adults perspectives on communication with aunts. In: Journal of Social and Personal Relationships 23: 483–501CrossRefGoogle Scholar
  14. Engstler, Heribert; Menning, Sonja, 2003: Die Familie im Spiegel der amtlichen Statistik. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendGoogle Scholar
  15. Firth, Raymond, 1956 (Hrsg.): Two studies of kinship in London. London: Berg PublishersGoogle Scholar
  16. Fischer, Claude S., 1982a: To dwell among friends: Personal networks in town and city. 2. Aufl., Chicago: University of Chicago PressGoogle Scholar
  17. Fischer, Claude S., 1982b: The dispersion of kinship ties in modern society: Contemporary data and historical speculations. In: Journal of Family History 7: 353–375CrossRefGoogle Scholar
  18. Gaulin, Stephen J. C. et al., 1997: Matrilateral biases in the investment of aunts and uncles. In: Human Nature 8: 139–151CrossRefGoogle Scholar
  19. Georgas, James et al., 1997: The relationship of family bonds to family structure and function across cultures. In: Journal of Cross-Cultural Psychology 28: 303–320CrossRefGoogle Scholar
  20. Georgas, James et al., 2001: Functional relationships in the nuclear and extended family: A 16-culture study. In: International Journal of Psychology 36: 289–300CrossRefGoogle Scholar
  21. Georgas, James et al., 2006 (Hrsg.): Families across cultures: A 30-nation psychological study. 1. Aufl., Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  22. Goode, William J., 1963: World revolution and family patterns. New York: Free PressGoogle Scholar
  23. Goode, William J., 1967: Soziologie der Familie. München: Juventa-VerlagGoogle Scholar
  24. Hill, Paul B.; Kopp, Johannes, 2006: Familiensoziologie. Grundlagen und theoretische Perspektiven. 4. Aufl., Wiesbaden: VS-VerlagGoogle Scholar
  25. Hoier, Sabine; Euler, Harald A.; Hänze, Martin, 2001: Diskriminative Fürsorglichkeit von Tanten und Onkeln. Eine empirische Untersuchung aus evolutionstheoretischer Perspektive. In: Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie 22: 206–215CrossRefGoogle Scholar
  26. Hollstein, Betina, 2002: Soziale Netzwerke nach der Verwitwung. Eine Rekonstruktion der Veränderungen informeller Beziehungen. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  27. Hoyt, Danny R.; Babchuk, Nicholas, 1983: Adult kinship networks: The selective formation of intimate ties with kin. In: Social Forces 62: 84–101CrossRefGoogle Scholar
  28. Jakoby, Nina, 2008: (Wahl-)Verwandtschaft — Zur Erklärung verwandtschaftlichen Handelns. Wiesbaden: VS-VerlagGoogle Scholar
  29. Jakoby, Nina; Kopp, Johannes, 2006: Verwandtschaft. In: Schäfers, Bernhard; Kopp, Johannes (Hrsg.): Grundbegriffe der Soziologie. 9. Aufl., Wiesbaden: VS-Verlag: 339–342Google Scholar
  30. Johnson, Colleen L., 1982: Sibling solidarity. Its origin and functioning in Italian-American families. In: Journal of Marriage and the Family 44: 155–167CrossRefGoogle Scholar
  31. Johnson, Colleen L., 2000a: Kinship and gender. In: Demo, David H.; Allen, Katherine R.; Fine, Mark A. (Hrsg.): Handbook of family diversity. New York/Oxford: Oxford University Press: 129–148Google Scholar
  32. Johnson, Colleen L., 2000b: Perspectives on American kinship in the later 1990s. In: Journal of Marriage and the Family 62: 623–639CrossRefGoogle Scholar
  33. Johnson, Colleen L.; Catalano, Donald J., 1981: Childless elderly and their family supports. In: The Gerontologist 21: 610–618Google Scholar
  34. Kaiser, Peter, 1993: Beziehungen in der erweiterten Familie und unterschiedlichen Familienformen. In: Auhagen, Ann E.; von Salisch, Maria (Hrsg.): Zwischenmenschliche Beziehungen. Göttingen: Hogrefe: 143–172Google Scholar
  35. Klatzky, Sheila R., 1971: Patterns of contact with relatives. Washington D.C.: American Sociological AssociationGoogle Scholar
  36. König, René, 1974: Die Familie der Gegenwart. Ein interkultureller Vergleich. München: C.H. BeckGoogle Scholar
  37. König, René, 1976: Soziologie der Familie. In: König, René; Rosenmayr, Leopold (Hrsg.): Handbuch der empirischen Sozialforschung Bd. 7: Alter und Familie. 2. Aufl., Stuttgart: Enke: 1–217Google Scholar
  38. Kopp, Johannes, 1994: Scheidung in der Bundesrepublik. Zur Erklärung des langfristigen Anstiegs der Scheidungsraten. Wiesbaden: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  39. Künemund, Harald; Hollstein, Betina, 2000: Soziale Beziehungen und Unterstützungsnetzwerke. In: Kohli, Martin; Künemund, Harald (Hrsg.): Die zweite Lebenshälfte. Gesellschaftliche Lage und Partizipation im Spiegel des Alters-Survey. Opladen: Leske + Budrich: 213–276Google Scholar
  40. Lang, Frieder R.; Schütze, Yvonne, 1998: Verfügbarkeit und Leistungen verwandtschaftlicher Beziehungen im Alter. In: Wagner, Michael; Schütze, Yvonne (Hrsg.): Verwandtschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einem vernachlässigten Thema. Stuttgart: Enke: 163–182Google Scholar
  41. Langer, Nieli; Ribarich, Marie, 2007: Aunts, uncles, nieces, nephews: Kinship relations over the lifespan. In: Educational Gerontology 33: 75–83CrossRefGoogle Scholar
  42. Lee, Gary R., 1980: Kinship in the seventies: A decade of research and theory. In: Journal of Marriage and the Family 42: 923–934CrossRefGoogle Scholar
  43. Lévi-Strauss, Claude, 1981: Die elementaren Strukturen der Verwandtschaft. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  44. Litwak, Eugene; Kulis, Stephen, 1987: Technology, proximity, and measures of kin support. In: Journal of Marriage and the Family 49: 649–661CrossRefGoogle Scholar
  45. Lopata, Helena Z., 1978: Contributions of extended families to support networks of metropolitan area widows: Limitations of the modified kin network. In: Journal of Marriage and the Family 40: 355–364CrossRefGoogle Scholar
  46. Lucke, Doris, 1998: Verwandtschaft im Recht. Rechtssoziologische Aspekte verwandtschaftlicher Beziehungen. In: Wagner, Michael; Schütze, Yvonne (Hrsg.): Verwandtschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einem vernachlässigten Thema. Stuttgart: Enke: 59–89Google Scholar
  47. Lüschen, Günther, 1988: Familial-verwandtschaftliche Netzwerke. In: Nave-Herz, Rosemarie (Hrsg.): Wandel und Kontinuität der Familie in der Bundesrepublik Deutschland. Würzburg: Ergon Verlag: 145–172Google Scholar
  48. Lüschen, Günther, 1989: Verwandtschaft, Freundschaft, Nachbarschaft. In: Nave-Herz, Rosemarie; Markefka, Manfred (Hrsg.): Handbuch der Familien- und Jugendforschung. Bd. 1. Neuwied/Frankfurt a.M.: Luchterhand: 435–452Google Scholar
  49. Malinowski, Bronislaw, 1963: The family among the Australian Aborigines. London: Schocken BookGoogle Scholar
  50. Marbach, Jan H., 1998: Verwandtschaftsbeziehungen und Abstammung — Eine Prüfung soziobiologischer und ethnologischer Thesen mit Hilfe familiensoziologischer Daten. In: Wagner, Michael; Schütze, Yvonne (Hrsg.): Verwandtschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einem vernachlässigten Thema. Stuttgart: Enke: 91–126Google Scholar
  51. Marsden, Peter V., 1987: Core discussion networks of Americans. In: American Sociological Review 22: 122–131CrossRefGoogle Scholar
  52. Matthews, Sarah H., 2005: Reaching beyond the dyad: Research on adult siblings. In: Bengtson, Vern L. et al. (Hrsg.): Sourcebook of family theory and research. Thousand Oaks. Sage: 181–184Google Scholar
  53. Mayntz, Renate, 1955: Die moderne Familie. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  54. Mayr-Kleffel, Verena, 1991: Frauen und ihre sozialen Netze. Auf der Suche nach einer verlorenen Ressource. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  55. Medick, Hans; Sabean, David, 1984: Emotionen und materielle Interessen in Familie und Verwandtschaft: Überlegungen zu neuen Wegen und Bereichen einer historischen und sozialanthropologischen Familienforschung. In: Medick, Hans; Sabean, David (Hrsg.): Emotionen und materielle Interessen. Sozialanthropologische und historische Beiträge zur Familienforschung. Göttingen: Vandenhock und Ruprecht: 27–54Google Scholar
  56. Milardo, Robert M., 2005: Generative uncle and nephew relationships. In: Journal of Marriage and the Family 67: 1226–1236CrossRefGoogle Scholar
  57. Moore, Gwen, 1990: Structural determinants of men’s and women’s personal networks. In: American Sociological Review 55: 726–735CrossRefGoogle Scholar
  58. Morgan, Lewis H., 1970 [1871]: Systems of consanguinity and the affinity in the human family. Oosterhout: Smithsonian InstitutionGoogle Scholar
  59. Murdock, George P., 1949: Social structure. New York: MacmillanGoogle Scholar
  60. Nauck, Bernhard, 1995: Lebensbedingungen von Kindern in Einkind-, Mehrkind- und Vielkindfamilien. In: Nauck, Bernhard; Bertram, Hans (Hrsg.): Kinder in Deutschland. Lebensverhältnisse von Kindern im Regionalvergleich. DJI: Familien-Survey 5. Opladen: Leske + Budrich: 137–169Google Scholar
  61. Nave-Herz, Rosemarie, 2004: Ehe- und Familiensoziologie. Eine Einführung in Geschichte, theoretische und empirische Befunde. Weinheim/München: JuventaGoogle Scholar
  62. Neidhardt, Friedhelm, 1971: Die Familie in Deutschland. Gesellschaftliche Stellung, Struktur und Funktionen. 3. Aufl., Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  63. Neyer, Frieder; Lang, Franz R., 2003: Blood is thicker than water: Kinship orientation across adulthood. In: Journal of Personality and Social Psychology 84: 310–321CrossRefGoogle Scholar
  64. Noelle-Neumann, Elisabeth; Köcher, Renate, 2002: Allensbacher Jahrbuch für Demoskopie 1998–2002. München: SaurGoogle Scholar
  65. Pappi, Franz U.; Melbeck, Christian, 1988: Die sozialen Beziehungen städtischer Bevölkerungen. In: Friedrichs, Jürgen (Hrsg.): Soziologische Stadtforschung. Sonderheft der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Bd. 29. Opladen: Westdeutscher Verlag: 223–250Google Scholar
  66. Parsons, Talcott, 1943: The kinship system of the contemporary United States. In: American Anthropologist 45: 22–38CrossRefGoogle Scholar
  67. Radcliffe-Brown, Alfred R., 1969: Structure and function in primitive society. London: Cohen & WestGoogle Scholar
  68. Riley, Matilda W., 1983: The family in aging society: A matrix of latent relationships. In: Journal of Family Issues 4: 439–454CrossRefGoogle Scholar
  69. Robins, Lee N.; Tomanec, Miroda, 1962: Closeness to blood relatives outside the immediate family. In: Marriage and Family Living 24: 340–346CrossRefGoogle Scholar
  70. Roschelle, Anne R., 1997: No more kin. Exploring race, class, and gender in family networks. Thousand Oaks: SageGoogle Scholar
  71. Rosenbaum, Heidi, 1998: Verwandtschaft in historischer Perspektive, in: Wagner, Michael; Schütze, Yvonne (Hrsg.): Verwandtschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einem vernachlässigten Thema. Stuttgart: Enke: 17–33Google Scholar
  72. Rossi, Alice S.; Rossi, Peter H., 1990: Of human bonding. Parent-child relations across the life course. New York: de GruyterGoogle Scholar
  73. Schütze, Yvonne; Wagner, Michael, 1998: Verwandtschaft — Begriff und Tendenzen der Forschung. In: Wagner, Michael; Schütze, Yvonne (Hrsg.): Verwandtschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einem vernachlässigten Thema. Stuttgart: Enke: 8–16Google Scholar
  74. Shanas, Ethel, 1973: Family-kin networks and aging in cross-cultural perspective. In: Journal of Marriage and the Family 35: 505–511CrossRefGoogle Scholar
  75. Stack, Carol. B., 1974: All our kin: Strategies for survival in a Black community. New York: Harper & RowGoogle Scholar
  76. Strohmeier, Klaus P.; Schultz, Annett, 2005: Familienforschung für die Familienpolitik. Wandel der Familie und sozialer Wandel als politische Herausforderungen. Bochum: Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Nordrhein-WestfalenGoogle Scholar
  77. Szydlik, Marc, 2000: Lebenslange Solidarität? Generationenbeziehungen zwischen erwachsenen Kindern und Eltern. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  78. Trost, Jan, 1990: Do we mean the same by the concept of family? In: Communication Research 17: 431–443CrossRefGoogle Scholar
  79. Turner, Christopher, 1969: Family and kinship in modern Britain. London: Routledge and Kegan PaulGoogle Scholar
  80. van der Poel, Mart, 1993: Personal networks. A rational-choice explanation of their size and composition. Lisse: Swets & ZeitlingerGoogle Scholar
  81. Verbrugge, Lois M., 1979: Multiplexity in adult friendships. In: Social Forces 57: 1286–1309CrossRefGoogle Scholar
  82. Wagner, Michael, 2002: Familie und soziales Netzwerk. In: Nave-Herz, Rosemarie (Hrsg.): Kontinuität und Wandel der Familie in Deutschland. Eine zeitgeschichtliche Analyse. Stuttgart: Lucius und Lucius: 227–251Google Scholar
  83. Wagner, Michael; Schütze, Yvonne, 1998 (Hrsg.): Verwandtschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einem vernachlässigten Thema. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  84. Walker, Alexis J.; Allen, Katherine R.; Connidis, Ingrid A., 2005: Theorizing and studying sibling ties in adulthood. In: Bengtson, Vern L. et al. (Hrsg.): Sourcebook of family theory and research. Thousand Oaks: Sage: 161–181Google Scholar
  85. Wenger, G. Clare; Scott, Anne; Patterson, Nerys, 2000: How important is parenthood? Childlessness and support in old age in England. In: Ageing and Society 20: 161–182CrossRefGoogle Scholar
  86. Wenger, G. Clare; Burholt, Vanessa, 2001: Differences over time in older people’s relationships with children, grandchildren, nieces and nephews in rural North Wales. In: Ageing and Society 21: 567–590Google Scholar
  87. Weston, Kath, 1991: Families we choose. Lesbians, gays, kinship. New York: Columbia University PressGoogle Scholar
  88. Wolf, Christof, 2004: Egozentrierte Netzwerke. Erhebungsverfahren und Datenqualität. In: Diekmann, A. (Hrsg.): Methoden der Sozialforschung, Sonderheft der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Bd. 44. Wiesbaden: VS-Verlag: 244–273Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag f�r Sozialwissenschaften 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Soziologisches InstitutUniversität ZürichZürichSwitzerland

Personalised recommendations