Advertisement

Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik

, Volume 11, Issue 4, pp 543–550 | Cite as

Eine streitende Allianz: Die NATO 2008-2018

  • Karl-Heinz KampEmail author
Jubiläumsbeitrag
  • 3 Downloads

Zusammenfassung

Mit ihrer Fähigkeit sowohl zum Streit als auch zur Bündnissolidarität hat sich die NATO stets an neue Herausforderungen angepasst. Seit dem Amtsantritt Donald Trumps sieht sich die Allianz aber einer doppelten Gefahr gegenüber: ein US-amerikanischer Präsident, der aus Nachlässigkeit und Unkenntnis die europäischen Verbündeten düpiert, und eine US-amerikanische strategische Sichtweise, die Russland als immer weniger relevant betrachtet. Verliert Russland für die USA an Bedeutung, dann wird auch die NATO für Washington immer weniger wichtig.

Schlüsselwörter

NATO USA Russland Verteidigung Transatlantische Beziehungen 

Family Quarrels in NATO: The Atlantic Alliance 2008-2018

Abstract

NATO’s evolution over the last decades has been characterised not only by heavy disputes between allies but also by its remarkable ability to adapt to fundamentally new security challenges. However, the presidency of Donald Trump confronts the Alliance with a double peril: a U.S. leader who snubs the allies out of incompetence and carelessness and a changing American world-view, which in the long term regards Russia as less and less relevant. The problem for NATO is that if Russia is less important for Washington, NATO loses relevance for the U.S. as well.

Keywords

NATO USA Russia Defence Transatlantic relations 

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Bundesakademie für SicherheitspolitikBerlinDeutschland

Personalised recommendations