Zeitschrift für Energiewirtschaft

, Volume 37, Issue 3, pp 195–210 | Cite as

Ein Rollenmodell zur Einbindung der Endkunden in eine smarte Energiewelt

  • Lutz Hillemacher
  • Kai Hufendiek
  • Valentin Bertsch
  • Holger Wiechmann
  • Jan Gratenau
  • Patrick Jochem
  • Wolf Fichtner
Article

Zusammenfassung

Der erfolgreiche Ausbau der Erneuerbaren Energien (EE) bedingt einen Wandel im Energieversorgungssystem. Zum einen müssen Lösungen gefunden werden, wie trotz der hohen Volatilität der EE-Einspeisung grundsätzlich die Systemstabilität gewährleistet werden kann, zum anderen müssen Differenzen zwischen Einspeisung und Entnahme, die zunehmend auch auf regionaler Ebene zu beobachten sind, auch regional über den Markt ausgeglichen werden. Hierzu sind neue technische Steuerungs- und modifizierte Marktmechanismen zu entwickeln. Dabei kommt nicht zuletzt auf Grund der politisch vorgegebenen Entflechtung der beteiligten Akteure ihrer konkreten Rollendefinition eine besondere Bedeutung zu. In der Vergangenheit wurde der Rolle der Endkunden allerdings meist eine eher untergeordnete Bedeutung beigemessen. Für ein Gelingen der Umgestaltung des Energieversorgungssystems ist die Einbeziehung der Endkunden jedoch unabdingbare Voraussetzung. Im Rahmen des Forschungsprojektes „MeRegio“ konnte nachgewiesen werden, dass die aktive Einbeziehung der Endkunden in das anreizbasierte Last- und Erzeugungsmanagement erhebliche Potenziale zum Lastausgleich aufweist. Somit kann die stärkere Fokussierung auf den Endkunden einen Beitrag zur Bewältigung obiger Herausforderungen beim Umbau des Energieversorgungssystems leisten.

Definition and Allocation of Roles for Integrating End-Consumers into A Smart Energy World

Abstract

The successful expansion of renewable energies requires a phase of change in the energy supply system. On the one hand solutions have to be found to ensure the system dependability in spite of the high volatility of the feeding-in from renewable sources. On the other hand the differences between feeding-in and demand, which also occurs on the regional level evermore, have to be equalized on the regional level, too. For this purpose, it is necessary to develop new control and modified market mechanisms. The role definition of the involved actors gets an increasing relevance because of the politically predetermined unbundling. However, only a slight attention was paid to the role of the final consumers in the past. For a successful rebuilding of the energy supply system it is nevertheless important to involve the consumers in this process. It could be demonstrated within the research project “MeRegio”, that the integration of the consumers into an incentive based demand side management can tap significant potentials to equalize differences between feeding-in and demand. Therefore, the focusing on the final consumers can have an important contribution to rebuild the energy supply system.

Literatur

  1. Bayley C, French S (2008) Designing a participatory process for stakeholder involvement in a societal decision. Group Decis Negot 17:195–210 CrossRefGoogle Scholar
  2. Belton V, Stewart T (2002) Multiple criteria decision analysis—an integrated approach. Kluwer Academic, Boston CrossRefGoogle Scholar
  3. Bertsch V, Geldermann J (2008) Preference elicitation and sensitivity analysis in multi-criteria group decision support for industrial risk and emergency management. Int J Emerg Manag 5(1/2):7–24 CrossRefGoogle Scholar
  4. Boiteux M (1949) La tarification des demands en point: application del la théorie de la vente au coût marginal. Rev Gen Électr 58:321–340; ins Englisch übertragen von H.W. Izzard als: Peak-LoadPricing, The Journal of Business, 33, 157–179, 1960 Google Scholar
  5. Bose U, Davey AM, Olson DL (1997) Multi-attribute utility methods in group decision making: past applications and potential for inclusion in GDSS. Int J Manag Sci 25(6):691–706 Google Scholar
  6. Brauner G, Pöppl G, Tiefgraber D (2006) Verbraucher als virtuelles Kraftwerk. in: Berichte aus Energie- und Umweltforschung, Nr 44 Google Scholar
  7. Bundesnetzagentur (2011) „Smart Grid“ und „Smart Market“: Eckpunktepapier der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen zu den Aspekten des sich verändernden Energieversorgungssystems Google Scholar
  8. Droste-Franke B, Paal B, Rehtanz C, Sauer D, Schneider J, Schreurs M, Ziesemer T (2012) Balancing renewable electricity: energy storage, demand side management and network extension from an interdisciplinary perspective. Springer, Berlin CrossRefGoogle Scholar
  9. Hillemacher L, Eßer-Frey A, Fichtner W (2011) Preis- und Regelsignale im MeRegio Smart Grid Feldtest – Simulationen und Erste Ergebnisse. In: Proceedings der 7. Internationalen Energiewirtschaftstagung, Wien Google Scholar
  10. Hillemacher L, Jochem P, Fichtner W (2012) Entscheidungsunterstützung beim Lastmanagement. In: Renatus F, Kunze R, Karschin I, Geldermann J, Fichtner W (Hrsg) Entscheidungsunterstützung durch Operations Research im Energie- und Umweltbereich – Tagungsband des Workshops der GOR-Arbeitsgruppen „OR im Umweltschutz“ & „Entscheidungstheorie und Praxis“, 01. und 02. März 2012, Goslar, Aachen Google Scholar
  11. Hirsch C, Hillemacher L, Block C, Schuller A, Möst D (2010) Simulations in the smart grid field study MeRegio. Inf Technol J 52(2):100–106 Google Scholar
  12. Hufendiek K, Wiechmann H (2012) Market roles and a system structure for smart Market/Grid—design and experiences from test region. Vertrag beim Enerday. In: 7th conference on energy economics and technology, Dresden, 27 April 2012 Google Scholar
  13. Jochem P, Kaschub T, Paetz A-G, Fichtner W (2012) Integrating electric vehicles into the German electricity grid—an interdisciplinary analysis. In: EVS26, Los Angeles, USA Google Scholar
  14. MeRegio-Projektkonsortium (2012) MeRegio – Aufbruch zu Minimum EmissionsRegions. Projekthomepage: www.meregio.de. Letztes Abrufdatum: 07.08.2012
  15. Morovic T, Pilhar R, Möhring-Hüser W (1998) Dynamische Stromtarife und Lastmanagement – Erfahrungen und Perspektiven. Forschungsgesellschaft für umweltschonende Energieumwandlung und -nutzung mbH, Kiel Google Scholar
  16. Nabe C, Beyer C, Brodersen N, Schäffler H, Adam D, Heinemann C, Tusch T, Eder J, de Wyl C, vom Wege J-H, Mühe S (2010) Einführung von lastvariablen und zeitvariablen Tarifen. Studie im Auftrag der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Google Scholar
  17. Nestle D (2007) Energiemanagement in der Niederspannungsversorgung mittels dezentraler Entscheidung. Dissertation, Universität Kassel Google Scholar
  18. Oberschmidt J (2010) Multikriterielle Bewertung von Technologien zur Bereitstellung von Strom und Wärme. Dissertation, Universität Göttingen Google Scholar
  19. Ockenfels A, Crampton P (2011) Is a capacity market required in Germany to guarantee system security? Report on two studies funded by RWE, Cologne, July 2011 Google Scholar
  20. Steiner PO (1957) Peak loads and efficient pricing. Q J Econ 71(4):585–610 CrossRefGoogle Scholar
  21. von Winterfeldt D, Edwards W (1986) Decision analysis and behavioral research. Cambridge University Press, Cambridge Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Lutz Hillemacher
    • 1
  • Kai Hufendiek
    • 2
  • Valentin Bertsch
    • 1
  • Holger Wiechmann
    • 3
  • Jan Gratenau
    • 3
  • Patrick Jochem
    • 1
  • Wolf Fichtner
    • 1
  1. 1.Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion, Lehrstuhl für Energiewirtschaft(KIT) Karlsruher Institut für TechnologieKarlsruheDeutschland
  2. 2.EnBW Energie Baden-Württemberg AGKarlsruheDeutschland
  3. 3.EnBW Vertrieb GmbHStuttgartDeutschland

Personalised recommendations