Zeitschrift für Energiewirtschaft

, Volume 35, Issue 1, pp 31–42

Zur Analyse der Auswirkungen der Biomethaneinspeisung auf die Entwicklung der deutschen Erdgasversorgung

Article
  • 364 Downloads

Zusammenfassung

Erdgas verfügt gegenüber anderen fossilen Energieträgern über einige Vorteile, wie bspw. geringe spezifische CO2-Emissionen und die Flexibilität im Einsatz. Daher ist damit zu rechnen, dass die Bedeutung des Primärenergieträgers Erdgas auch weiterhin steigen wird. Ein zunehmender Erdgasverbrauch geht allerdings einher mit einer erhöhten Abhängigkeit von Importen.

Biomethan, d.h. zu Erdgasqualität aufbereitetes Gas biogenen Ursprungs, stellt eine interessante Möglichkeit zur Erdgassubstitution dar. Die Nutzung des regenerativen und heimischen Energieträgers kann sowohl zur CO2-Reduktion als auch zur Verringerung der Importabhängigkeit einen Beitrag leisten. Ähnlich wie bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien hat sich die deutsche Regierung auch bei der Biomethaneinspeisung ambitionierte Ziele gesetzt und Fördermaßnahmen zur Erreichung dieser Ziele eingeführt.

Mit Hilfe des optimierenden Stoff- und Energieflussmodells PERSEUS-EEM wurde untersucht, welche Bedeutung der Energieträger Biomethan in der deutschen Erdgasversorgung zukünftig einnehmen kann. Dabei konnte gezeigt werden, dass der CO2-Emissionshandel alleine nicht ausreicht, um die Produktion und Einspeisung von Biomethan konkurrenzfähig werden zu lassen. Des Weiteren kommt es in den Modellrechnungen, unabhängig von der Biomethaneinspeisung, zu einer starken Zunahme der Erdgasnachfrage Deutschlands u.a. aufgrund der vorgegebenen CO2-Minderungsverpflichtungen. Biomethan nimmt zwar auch zukünftig nur einen relativ geringen Anteil an der deutschen Erdgasversorgung ein, allerdings kann es die rückläufige Exploration in Deutschland teilweise ersetzen.

Effects of an Increased Biomethane Feed-in on the Development of Natural Gas Supply in Germany

Abstract

Natural gas offers several advantages compared to other fossil fuels, especially regarding its specific CO2 emissions and its flexibility in usage. Thus, it is expected that the consumption of natural gas will further increase in the future. Nevertheless, this increase is accompanied by a growing dependence on imports.

Biomethane, i.e. conditioned biogenous gas, is an interesting possibility for the substitution of natural gas. As it is a renewable and indigenous energy source, it contributes to the reduction of both: CO2 emissions and gas imports. Similar to the renewable electricity generation, the German government sets targets for the biomethane feed-in and has introduced promotion mechanisms to achieve these goals.

Within this paper the possible role of biomethane in the German natural gas supply has been evaluated by applying the optimising energy flow model PERSEUS-EEM. Results show that the CO2 emissions trading system by itself is not sufficient for the competitiveness of biomethane. Model results demonstrate that a significant increase of the German natural gas demand can be expected especially due to the stringent CO2 reduction targets. Even when the political CO2-reduction targets are reached, biomethane will not play a major role in the natural gas supply of Germany.

Copyright information

© Vieweg+Teubner 2011

Authors and Affiliations

  • Sebastian Rieger
    • 1
  • Dominik Möst
    • 2
  • Wolf Fichtner
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für EnergiewirtschaftKarlsruher Institut für TechnologieKarlsruheDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für EnergiewirtschaftTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations