Advertisement

Zeitschrift für Energiewirtschaft

, Volume 35, Issue 1, pp 43–52 | Cite as

Energy Costs in Germany—Developments, Drivers and International Comparison

  • Andreas Seeliger
  • J. Perner
  • Christoph Riechmann
  • Nadja Trhal
  • Michaela Fürsch
  • Stephan Nagl
  • Dietmar Lindenberger
Article

Abstract

This article summarises results a study undertaken by Frontier Economics and the EWI for the German Ministry of Economics. The study makes progress in creating transparency of energy supply prices and cost (for electricity, gas and oil products) in Germany in an international context. In Germany most retail prices have increased significantly since 1998 and are at the highest level for most customer groups and products in international comparison. Main drivers that differentiate prices internationally are, duties and taxes, network tariffs, political interference with retail prices and the degree of end customer competition. Based on this analysis the authors recommend a review of the consistency of policy measures (especially taxes, duties, levies and subsidies) with the energy policy goals of price competitiveness, security of supply and environmental sustainability. Furthermore, the authors suggest further refining network regulation, enhancing competition in the retail sector and improving transparency of price information.

Keywords

Energy Cost Energy Price Retail Prex Wholesale Prex Wholesale Market 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Energiekosten in Deutschland – Entwicklung, Ursachenanalyse und internationaler Vergleich

Zusammenfassung

Dieser Artikel fasst die Ergebnisse einer Studie von Frontier Economics und dem Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität Köln (EWI) für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zusammen. Ziel der Studie war es, die Transparenz hinsichtlich der Kosten der Energienutzung (Preise für Strom-, Gas-, und Mineralölprodukte) in Deutschland sowie im internationalen Vergleich zu erhöhen. In Deutschland sind die Endkundenpreise seit 1998 zum Teil stark angestiegen und für die meisten Verbrauchergruppen im internationalen Vergleich am höchsten. Wesentliche Treiber für die internationalen Preisunterschiede sind Steuern und Abgaben, Netzentgelte, politische Beeinflussung der Endkundenpreise sowie der Grad des Endkundenwettbewerbs. Basierend auf dieser Analyse empfehlen die Autoren eine Konsistenzprüfung von politischen Maßnahmen (insbesondere Steuern, Abgaben, Sonderlasten und Subventionen) mit den energiewirtschaftlichen Zielen Preisgünstigkeit, Versorgungssicherheit und Umweltverträglichkeit. Darüber hinaus empfehlen die Autoren, begonnene Schritte in der Netzregulierung weiterzuführen, Wettbewerb im Endkundensegment weiter zu fördern und Preisinformationen transparenter zu machen.

References

  1. Auer, J (2008) Impact of ongoing development of energy markets on industrial value chains in Europe. Brüssel, 07, Mai 2008. Presentation at EESC http://www.eesc.europa.eu/sections/ccmi/Hearingsandconferences/Thepast/Energy/documents/AUER.pdf
  2. Bundesnetzagentur (2009) Monitoringbericht 2009, Bonn Google Scholar
  3. Destatis (2008) Energieverbrauch der privaten Haushalte – Wohnen, Mobilität, Konsum und Umwelt. Begleitmaterial zur Pressekonferenz 5, November 2008 in Berlin Google Scholar
  4. EEFA (2008) Analyse des von der EU-Kommission am 23, Januar 2008 vorgelegten Energie und Klimapakets im Hinblick auf die gesamtwirtschaftlichen und sektoralen Auswirkungen beim Produzierenden Gewerbe in Deutschland. Münster, Berlin. http://www.bremer-energie-institut.de/download/gutachten_0222.pdf
  5. Eikmeier, B, Gabriel, J, Pfaffenberger, W (2005) Perspektiven für die energieintensive Industrie im europäischen Strommarkt unter Berücksichtigung der Regulierung der Netzentgelte. Bremen, 20.09.2005. S. 161ff. http://www.bremer-energie-institut.de/download/gutachten_0222.pdf
  6. ERGEG (2009) Status review of end-user price regulation as of 1 July 2008. Ref: E08-CPR-21-05, Brüssel Google Scholar
  7. European Commisson, McKinsey & Company, Ecofys (2006) EU ETS review—report on international competitiveness, Brüssel. http://ec.europa.eu/environment/climat/emission/pdf/etsreview/061222compreport.pdf
  8. European Energy Regulators CEER & ERGEG (2010) www.energy-regulators.eu/portal/page/portal/EER_HOME
  9. EWI (2010) European RES-E Policy Analysis. A model-based analysis of RES-E deployment and its impact on the conventional power market, Köln Google Scholar
  10. Frontier Economics/EWI (2010) Energiekosten in Deutschland – Entwicklungen, Ursachen und internationaler Vergleich. Endbericht für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin Google Scholar
  11. IEA (2010) Energy prices and taxes—quarterly statistics—IV/2009, Paris Google Scholar
  12. Lutz, C, Meyer, B (2008) Kurzevaluation des Energie- und Klimapakets der EU Kommission vom 23. Januar 2008, Osnabrück. http://www.gws-os.de/downloads/gws-paper08-1.pdf
  13. MWV (2009) Jahresbericht Mineralölzahlen 2008, Berlin Google Scholar
  14. RWE (2007) Energieeffizienz im Verteilnetz, Präsentation 7.11.2007 Gelsenkirchen Google Scholar

Copyright information

© Vieweg+Teubner 2011

Authors and Affiliations

  • Andreas Seeliger
    • 1
  • J. Perner
    • 1
  • Christoph Riechmann
    • 1
  • Nadja Trhal
    • 1
  • Michaela Fürsch
    • 2
  • Stephan Nagl
    • 2
  • Dietmar Lindenberger
    • 2
  1. 1.Frontier Economics Ltd.CologneGermany
  2. 2.Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln [EWI]CologneGermany

Personalised recommendations