Advertisement

Forum

pp 1–2 | Cite as

Erstlinientherapie beim unbehandelten nicht resektablen oder metastasierten Urothelkarzinom

Eine offene, randomisierte, Phase-III Studie zu Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab oder mit Standardchemotherapie gegenüber Standardchemotherapie bei Patienten mit bisher unbehandeltem inoperablen oder metastasierten Urothelkarzinom (CheckMate-901) – AB 59/17 der AUO
  • H. RexerEmail author
  • M. Retz
  • C. Waller
Sektion B - Klinische Studien
  • 2 Downloads

Für Patienten mit einem inoperablen oder metastasierten Blasenkarzinom stellt derzeit eine platinbasierte Chemo-Kombinationstherapie (z. B. Gem/CIS) den Standard dar. Patienten, welche für eine cisplatinhaltige Chemotherapie ungeeignet sind, werden üblicherweise mit einer Kombination aus Gemcitabin und Carboplatin behandelt.

Die vorliegende Studie prüft in diesem Setting eine Therapiealternative mit den Checkpoint-Inhibitoren Nivolumab und Ipilimumab. Dafür werden die Patienten in vier unterschiedliche Behandlungsarme randomisiert. Die Studiengruppe wird nach den folgenden Kriterien stratifiziert: PD-L1-Status, Cisplatin-Fähigkeit und Vorliegen von Lebermetastasen. In Arm A erhalten die Patienten 4 Mal alle drei Wochen eine Kombinationstherapie aus Nivolumab 1 mg/kg und Ipilimumab 3 mg/kg. Anschließend wird die Therapie mit Nivolumab 480 mg alle 4 Wochen fortgeführt. In Arm B wird alle 3 Wochen über 6 Zyklen eine platinhaltige Chemotherapie verabreicht. In Arm C erhalten die Patienten...

A phase 3, open-label, randomized of nivolumab combined with ipilumab versus standard of care chemotherapy in participants with previously untreated unresectable or metastatic urothelial cancer

Firstline therapy im unttreated unresectable or metastatic urothelial cancer

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

H. Rexer, M. Retz und C. Waller geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Alle beschriebenen Untersuchungen am Menschen oder an menschlichem Gewebe wurden mit Zustimmung der zuständigen Ethikkommission, im Einklang mit nationalem Recht sowie gemäß der Deklaration von Helsinki von 1975 (in der aktuellen, überarbeiteten Fassung) durchgeführt. Von allen beteiligten Patienten liegt eine Einverständniserklärung vor.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.AUO GeschäftsstelleSchwarzDeutschland
  2. 2.Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V.BerlinDeutschland
  3. 3.Klinische Prüfung (LKP)Uniklinikum Freiburg, Klinik für Innere Medizin IFreiburgDeutschland

Personalised recommendations