Advertisement

Forum

, Volume 33, Issue 5, pp 351–355 | Cite as

Forschungsförderung/Studienfinanzierung für eine ökonomisch vertretbare onkologische Therapie

  • T. Seufferlein
Fokus
  • 5 Downloads

Zusammenfassung

In der onkologischen Therapie erleben wir gerade einen gewaltigen Innovationsschub. Immer mehr neue, zielgerichtete Substanzen, aber auch viele Immuntherapeutika kommen für zahlreiche Indikationen auf den Markt und erzielen teilweise erstaunliche Verbesserungen der Therapieergebnisse für die Patienten. Allerdings gibt es bei all diesen Innovationen auch neue Herausforderungen: Die neuen Substanzen sind teuer, zahlreiche nur bei kleinen Subgruppen von Patienten optimal wirksam und mehrere adressieren die gleiche Zielstruktur. Eine Herausforderung für die akademische Forschung ist es, Biomarker und Konzepte zu erarbeiten, die idealerweise den optimalen Einsatz der am besten geeigneten Substanzen für eine bestimmte Tumorsituation ermöglichen. Nur so können weiterhin alle Patienten Zugang zu den für ihre Erkrankung optimalen Therapeutika haben. Dazu bedarf es finanzieller Mittel von öffentlicher Hand und Stiftungen, der Möglichkeit, Substanzen in frühen Stadien ihrer Entwicklung für entsprechende Studienkonzepte zur Verfügung zu haben und eines besseren Wissenstransfers zwischen akademischer Forschung und (prä-)klinischer Forschung der pharmazeutischen Industrie.

Schlüsselwörter

Individualisierte Medizin Klinische Studien Forschungsunterstützung Onkologie Pharmazeutische Industrie 

Research funding/study financing for an economically sound oncological treatment

Abstract

We are in the middle of a phase of tremendous innovation of oncological treatment. Almost every day novel targeted agents or immunotherapeutics for various cancer entities enter the market. Amazing improvements in the treatment of some cancers have been achieved using these compounds. However, with these novel treatments come novel challenges: The novel compounds are expensive. The majority of these compounds show marked improvements only for a small subgroup of patients, and there are, in many cases, several novel compounds that act on the same target. It is the challenge for academic research to identify new biomarkers and therapeutic concepts that ideally enable the optimal use of these novel compounds in the appropriate group of patients. Only this approach ensures that all patients will continue to have access to the optimal treatment for their disease in the future. To face this challenge we need public funding, the option of making novel compounds available for study concepts at an early stage of their development, and a better knowledge transfer between academic research and (pre-)clinical research in the pharmaceutical industry.

Keywords

Individualized medicine Clinical trials Support of research Oncology Pharmaceutical industry 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

T. Seufferlein weist auf folgende Beziehungen hin: Er ist Mitglied der Leitgruppen „Kolorektales Karzinom“ und „Pankreaskarzinom“ der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) der Deutschen Krebsgesellschaft, Vorsitzender des Ausschusses für „Versorgungsmaßnahmen und -forschung“ der Deutschen Krebshilfe und Leiter der klinischen Prüfung von Studien im Bereich der Onkologie, die von öffentlichen Förderern oder der pharmazeutischen Industrie unterstützt werden.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Albrecht B, Andersen S, Chauhan K, Graybosch D, Menu Ph (2017) Pursuing breakthroughs in cancer-drug development. https://www.mckinsey.com/industries/pharmaceuticals-and-medical-products/our-insights/pursuing-breakthroughs-in-cancer-drug-development. Zugegriffen: 15.06.2018Google Scholar
  2. 2.
    Sertkaya A, Wong H‑H, Jessup A, Beleche T (2016) Key cost drivers of pharmaceutical clinical trials in the United States. Clin Trials 13:117–126CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    IQVIA™ Institute for Human Data Science (2018) Global oncology trends. https://www.iqvia.com/-/media/iqvia/pdfs/institute-reports/global-oncology-trends-2018.pdf?_=1531071425230. Zugegriffen: 15.06.2018Google Scholar
  4. 4.
    Grothey A, Sobrero AF, Shields AF, Yoshino T, Paul J, Taieb J, Souglakos J, Shi Q, Kerr R, Labianca R, Meyerhardt JA, Vernerey D, Yamanaka T, Boukovinas I, Meyers JP, Renfro LA, Niedzwiecki D, Watanabe T, Torri V, Saunders M, Sargent DJ, Andre T, Iveson T (2018) Duration of adjuvant chemotherapy for stage III colon cancer. N Engl J Med 378(13):1177–1188.  https://doi.org/10.1056/NEJMoa1713709 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Mullard A (2015) NCI-MATCH trial pushes cancer umbrella trial paradigm. Nat Rev Drug Discov 14(8):513–515.  https://doi.org/10.1038/nrd4694 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Prasad V, Mailankody S (2017) Research and development spending to bring a single cancer drug to market and revenues after approval. JAMA Intern Med 177(11):1569–1575.  https://doi.org/10.1001/jamainternmed.2017.3601 CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Innere Medizin I, Universitätsklinikum UlmUlmDeutschland

Personalised recommendations