Advertisement

Der Kardiologe

, Volume 12, Issue 4, pp 277–279 | Cite as

Das atypische akute Koronarsyndrom

  • M. Lippert
  • M. Sobek
  • I. Ahrens
  • C. Schneeweis
Wie lautet Ihre Diagnose?

Anamnese

Die stationäre Aufnahme einer 59-jährigen Patientin erfolgte via Rettungsdienst bei Verdacht auf ein akutes Koronarsyndrom. Die Patientin habe in den Morgenstunden plötzlich Palpitationen in Kombination mit atypischen thorakalen Beschwerden verspürt, welche sie als Ziehen im Thorax ohne Ausstrahlung oder vegetative Begleitsymptomatik beschrieb. Verbunden hiermit waren erhöhte Blutdruckwerte in der Eigenmessung bis 220/127 mm Hg. Drei Tage zuvor habe eine akute thorakale Schmerzsymptomatik bestanden, diese sei aber im Verlauf regredient gewesen, sodass keine ärztliche Konsultation erfolgte.

An Vorerkrankungen war eine arterielle Hypertonie bekannt. Das kardiovaskuläre Risikoprofil umfasste zudem eine positive Familienanamnese für kardiovaskuläre Ereignisse. Die laufende Medikation bestand aus Ramipril 2,5 mg/Tag und Hydrochlorothiazid 12,5 mg/Tag.

Klinischer Befund

Die Patientin präsentierte sich in akut reduziertem Allgemeinzustand und normalgewichtigem Ernährungszustand...

Atypical acute coronary syndrome

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

M. Lippert, M. Sobek, I. Ahrens und C. Schneeweis geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Alle Patienten, die über Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts zu identifizieren sind, haben hierzu ihre schriftliche Einwilligung gegeben.

Literatur

  1. 1.
    Buccheri D, Zambelli G (2017) The link between spontaneous coronary artery dissection and takotsubo cardiomyopathy: analysis of the published cases. J Thorac Dis 9:5489–5492CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. 2.
    Pelliccia F, Kaski JC, Crea F et al (2017) Pathophysiology of Takotsubo Syndrome. Circulation 135:2426–2441CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Saw J, Humphries K, Aymong E et al (2017) Spontaneous coronary artery dissection: clinical outcomes and risk of recurrence. J Am Coll Cardiol 70:1148–1158CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Tweet MS, Eleid MF, Best PJ et al (2014) Spontaneous coronary artery dissection: revascularization versus conservative therapy. Circ Cardiovasc Interv 7:777–786CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018
korrigierte Publikation, Juli 2018

Authors and Affiliations

  • M. Lippert
    • 1
  • M. Sobek
    • 1
  • I. Ahrens
    • 1
  • C. Schneeweis
    • 1
  1. 1.Klinik für Kardiologie und internistische IntensivmedizinKrankenhaus der Augustinerinnen – SeverinsklösterchenKölnDeutschland

Personalised recommendations