Der Kardiologe

, Volume 7, Issue 2, pp 105–114

Kommentar zu den Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zur Diagnostik und Behandlung der akuten und chronischen Herzinsuffizienz

  • G. Hasenfuß
  • S. Anker
  • J. Bauersachs
  • M. Böhm
  • U.C. Hoppe
  • B. Pieske
  • W. von Scheidt
  • R. Wachter
Leitlinien

Zusammenfassung

Ziel dieses Kommentars ist es, auf neue wichtige Aspekte der Leitlinien besonders einzugehen, kontroverse Empfehlungen zu diskutieren und auf Punkte einzugehen, die zwar in der Vollversion der Leitlinien, aber nicht in der Pocket-Leitlinie Erwähnung finden. Wesentliche Neuerungen sind der Einsatz von Aldosteron-Antagonisten und der kardialen Resynchronisationstherapie bereits bei mild symptomatischer Herzinsuffizienz, der Einsatz des Sinusknoteninhibitors Ivabradin, einer Eisensubstitutionstherapie zur symptomatischen Verbesserung der Herzinsuffizienz und die Empfehlung eines strukturierten Trainingsprogramms bei Patienten mit Herzinsuffizienz. Außerdem werden Revaskularisationsstrategien, die interventionelle Klappentherapie sowie der frühe Einsatz von Unterstützungssystemen bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz diskutiert.

Schlüsselwörter

Aldosteron-Antagonisten Kardiale Resynchronisationstherapie Sinusknoteninhibitor Eisensubstitutionstherapie Revaskularisationsstrategien 

Comments on the guidelines for the European Society of Cardiology (ESC) on the diagnosis and treatment of acute and chronic heart failure

Abstract

It is a goal of this commentary to address 1) most important aspects of the new guidelines, 2) to discuss controversial recommendations and 3) to focus on relevant aspects which are only addressed in the long version of the guidelines, but not in the pocket guidelines. Important new topics are the administration of mineralocorticoid receptor antagonists (aldosterone antagonists) and the indication for cardiac resynchronization therapy (CRT) already in patients with mild heart failure symptoms, the application of the sinus node inhibitor ivabradine, the substitution of iron to improve symptoms in heart failure and recommendation of a structured training program in patients with heart failure. In addition, revascularization strategies in heart failure will be discussed as well as interventional approaches for aortic stenosis and mitral regurgitation and finally early implantation of cardiac assist devices in patients with terminal heart failure.

Keywords

Aldosterone antagonists Cardiac resynchronization therapy Sinus node inhibitor Iron replacement therapy Resynchronization strategies 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  • G. Hasenfuß
    • 1
    • 8
  • S. Anker
    • 2
  • J. Bauersachs
    • 3
  • M. Böhm
    • 4
  • U.C. Hoppe
    • 5
  • B. Pieske
    • 6
  • W. von Scheidt
    • 7
  • R. Wachter
    • 1
  1. 1.Herzzentrum GöttingenUMG, Georg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland
  2. 2.Charité-Universitätsmedizin BerlinBerlinDeutschland
  3. 3.Klinik für Kardiologie und AngiologieMedizinische Hochschule HannoverHannoverDeutschland
  4. 4.Klinik für Innere Medizin IIIUniversitätsklinikum des SaarlandesHomburg/SaarDeutschland
  5. 5.Universitätsklinik für Innere Medizin IIParacelsus-Universität SalzburgSalzburgÖsterreich
  6. 6.Klinische Abteilung für KardiologieMedizinische Universität GrazGrazÖsterreich
  7. 7.I. Medizinische KlinikKlinikum Augsburg, Herzzentrum Augsburg-SchwabenAugsburgDeutschland
  8. 8.Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK)--

Personalised recommendations