Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 61, Issue 7, pp 8–17 | Cite as

Controlling-Kultur — Schlüssel zum Erfolg

  • Utz Schäffer
  • Jürgen Weber
Schwerpunkt Werte und Normen
  • 504 Downloads

Auf den ersten Blick scheinen Fragen der Unternehmenskultur nicht viel mit Controlling zu tun zu haben. Haben sie aber doch! Es ist eine Frage der Kultur, wie Controller ihre Rolle erfüllen. Und Controller sitzen an Hebeln, um die Kultur ihres Unternehmens mitzugestalten. Es ist also Zeit, sich auch mit kulturellen Fragen eingehend auseinanderzusetzen.

Wann haben Sie sich zuletzt bewusst mit der Kultur Ihres Unternehmens beschäftigt? Wann mit der Frage, wie es um die Kultur des Controllings in Ihrer Organisation bestellt ist? Wenn Sie Finanzvorstand oder Controller sind, liegt das vermutlich geraume Zeit zurück oder stand vielleicht explizit noch nie auf Ihrer Agenda. Gleichzeitig prägen Sie durch Ihr Handeln Tag für Tag die Kultur Ihrer Organisation und Ihrer Einheit, etwa indem Sie keine Fehler zulassen oder weil Misstrauen Ihre Interaktion mit anderen kennzeichnet. Die Kultur prägt Ihr Handeln, aber gleichzeitig wirkt Ihr Handeln auf die Kultur zurück.

Warum stehen Finanzvorstände...

Literatur

  1. Deyhle. A. (1989): Management & Controlling Brevier — Band 1: Manager & Controller im Team, 5. Auflage, Gauting.Google Scholar
  2. Dyckhoff, H./ Ahn, H./ Schwegler, R. (2003): Rollenkonflikte zwischen Umweltmanagern und Controllern — Fallbeispiele, Ursachenanalyse und Ansatzpunkte zur Konfliktlösung, in: Schmidt, M./ Schwegler, R. (Hrsg.): Umweltschutz und strategisches Handeln, Wiesbaden, S. 253–267.CrossRefGoogle Scholar
  3. Irvine, B./ Lindsay, L. (1994): Corporate Ethics and the Controller, in: CMA — the Management Accounting Magazine, 67 (10), S. 23.Google Scholar
  4. Krystek, U./ Zumbrock, S. (1993): Planung und Vertrauen: Die Bedeutung von Vertrauen und Misstrauen für die Qualität von Planungs- und Kontrollsystemen, Stuttgart.Google Scholar
  5. Krystek, U. (1997): Vertrauen und Controlling: Widerspruch oder notwendige Ergänzung?, in: Betrieb und Wirtschaft, (12), S. 444–446.Google Scholar
  6. Mandis, S. (2013): What happened to Goldman Sachs — An Insider’s Story of Organizational Drift and its Unintended Consequences, Harvard Business School Press.Google Scholar
  7. Rasiel, E. (1999): The McKinsey Way, New York et al.Google Scholar
  8. Schäffer, U. (2001): Kontrolle als Lernprozess, Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  9. Schäffer, U. (2004): Zum Verhältnis von Unternehmensethik und Controlling, in: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, 5 (1), S. 55–76.Google Scholar
  10. Schäffer, U. (2009): Wie halten es Controller in deutschen Unternehmen mit der Ethik?, in Controller Magazin, 34 (4), S. 10–11.Google Scholar
  11. Schäffer, U./ Weber, J. (1999): Controller können von Consultants lernen, in: Harvard Business Manager 21 (1), S. 21–28.Google Scholar
  12. Schäffer, U./ Weber, J. (2015). Cultivating a Controlling Culture — The Key to Handling Volatility Successfully, in: Cost Management, 29 (3), S. 6–11.Google Scholar
  13. Schäffer, U./ Weber, J. (2016a): Wirklich rationale Entscheidungen. Die nächste Herausforderung für das Controlling, in: Controller Magazin, 41 (2), S. 8–13.Google Scholar
  14. Schäffer, U./ Weber, J. (2016b): Nachhaltigkeit — Modewelle oder ein neues Arbeitsfeld für Controller?, in: Günther, E./ Steinke, K.-H. (Hrsg.): CSR und Controlling. Unternehmerische Verantwortung als Gestaltungsaufgabe des Controlling, Berlin, Heidelberg, S. 41–54.Google Scholar
  15. Weber, J. (2008): Von Top-Controllern lernen. Controlling in den DAX 30-Unternehmen, Weinheim.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.WHU — Otto Beisheim School of ManagementVallendarDeutschland

Personalised recommendations