Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 61, Issue 4, pp 42–49 | Cite as

IFRS 15 im Service- Controlling nutzen

  • Clemens Pelster
  • Christian Herold
Accounting & Reporting IFRS Teil 5

Anfang 2018 tritt der neue International Financial Reporting Standard IFRS 15 zur Umsatzrealisierung in Kraft. Durch die klare Abgrenzung von Umsatzerlösen aus ServiceVerträgen erleichtert er auch das Service-Controlling. Es gilt, die neuen Möglichkeiten zu nutzen und die Verträge entsprechend in der IT abzubilden.

Im Service-Bereich gehören Umsatzerlöse zu den Kennzahlen, für die sich bisher nur das Management-Team interessiert. Für den operativen Bereich stehen mengenmäßige Kennzahlen im Vordergrund: Wie viele Geräte sind in unserem Portfolio? Wie viele Wartungen müssen noch vor der Heizperiode durchgeführt werden (Orderbuch)? Welche Produktivität, gemessen als Anzahl der Wartungen geteilt durch die Anzahl der Service-Techniker, wird derzeit erreicht? Der am 28. Mai 2014 veröffentlichte und im April 2016 noch einmal angepasste Standard zur Umsatzrealisierung (IFRS 15 — Revenue from Contracts with Customers) macht Vorgaben, wie einzelne Leistungen zu bewerten sind und wann der...

Notes

Hinweis:

Die Teile 1 bis 4 dieser Beitragsserie sind in den Ausgaben 6/2016 bis 3/2017 der Controlling & Management Review erschienen. Die Serie wird fortgesetzt.

Literatur

  1. Isensee, J. (2012): Verhaltenswirkungen einer Nichteinhaltung des Controllability Prinzips, Stuttgart.CrossRefGoogle Scholar
  2. Pelster, C. (2007): Das Controllability-Prinzip im Spannungsfeld von Theorie und Praxis, Wiesbaden. www.springerprofessional.de/link/4599612Google Scholar
  3. Pelster, C./ Herold, C. (2017): IFRS 15 — Chance für das Controlling, in: Controlling & Management Review, 61 (3), S. 56–61.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.ISS EvantecAschheimDeutschland
  2. 2.FAS AGFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations