Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 59, Issue 1, pp 7–17 | Cite as

Wie sich Logistik- und Supply-Chain-Kennzahlen optimieren lassen

  • Carl Marcus Wallenburg
  • Andreas Bühler
Schwerpunkt Studie
  • 2.2k Downloads

Logistik- und Supply Chain Management arbeiten mit speziellen Kennzahlensystemen. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie zeigen, dass diese in der betrieblichen Praxis noch wesentliche Schwachstellen aufweisen. Für Manager und Controller lässt sich aus den Defiziten konkretes Handlungspotenzial ableiten.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Ein Unternehmen kann mehrere Wochen keine Waren für ein ganzes Segment seiner Kunden produzieren, weil ein Vorlieferant ausgefallen ist und eine bestimmte Komponente nicht mehr beschafft werden konnte. Sie mögen sich fragen: „Was hat dies mit Controlling zu tun?“ Die Antwort darauf ist einfach: Es ist nicht unwahrscheinlich, dass es die Folge einer unzureichenden Berücksichtigung von Risiken im Logistik- und Supply-Chain-Controlling dieses Unternehmens ist.

Eine Studie der WHU — Otto Beisheim School of Management, die 2012 durchgeführt wurde (vgl. Weber et al. 2012), zeigt, dass mehr als ein Drittel der untersuchten 251 Industrie- und...

Literatur

  1. Weber, J./ Wallenburg, C. M./ Bühler, A./ Singh, M. (2012): Logistik-Controlling mit Kennzahlensystemen, Vallendar.Google Scholar
  2. Wieland, A./ Wallenburg, C. M. (2012): Dealing with supply chain risks: Linking risk management practices and strategies to performance, in: International Journal of Physical Distribution and Logistics Management, 42 (10), S. 887–905.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.WHU — Otto Beisheim School of ManagementVallendarDeutschland
  2. 2.Wiedmann & Winz GmbHGeislingenDeutschland

Personalised recommendations